1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. Intel Pentium (Ivy Bridge)
  5. Intel Pentium 2127U

Intel Pentium 2127U

Der Intel Pentium 2127U ist ein mobiler Dual-Core-Prozessor der Ivy-Bridge-Generation, der am 9. Juni 2013 vorgestellt wurde. Es handelt sich um einen einen Ultra-Low-Voltage-Chip (ULV) mit 64-Bit-Unterstützung. Mit einer Taktfrequenz von 1,9 GHz ist es das stärkste Pentium-U-Modell der Ivy-Bridge-Reihe. Sowohl die Turbo-Boost- als auch die Hyper-Threading-Technologie wurden von Intel deaktiviert, da diese den teureren Core-Modellen vorenthalten sind. Daher ist der Chip eher an kostengünstige Notebooks aus dem Einstiegssegment gerichtet. Auf dem Chip sind eine Intel HD Graphics GPU mit bis zu 1100 MHz Taktfrequenz und ein Dual Channel DDR3/L/-RS 1333/1600 Speichercontroller für bis zu 32 GB verbaut.

Architektur
Der Intel Pentium 2127U basiert auf der Ivy-Bridge-Architektur, dem Nachfolger der Sandy-Bridge-Architektur. Da es sich bei Ivy Bridge nur um einen Die-Shrink von Sandy Bridge von 32 auf 22 nm Strukturbreite handelt, kommt jedoch weiterhin die nur leicht modifizierte Sandy-Bridge-Mikroarchitektur zum Einsatz. Die neuen Prozessoren wurden mit 16-Bit Floating-Point Conversion Instructions (F16C) und den RdRand Befehlssätzen (Intel Secure Key) ausgestattet. Bei den Pentium-Modellen fehlen allerdings einige Features wie VT-d (Virtualization Technology for Directed I/O), AES-NI und Trusted Executions. Trotz der wenigen strukturellen Veränderungen stellt Ivy Bridge einen markanten technologischen Schritt nach vorne dar. Intel hat die Planar-Transistoren, die noch in Sandy Bridge verwendet wurden, mit sogenannten Tri-Gate-Transistoren ersetzt. Dadurch wird der Leckstrom auf ein Minimum reduziert, was zu einem bis zu 50% geringeren Stromverbrauch führt. Die Ivy-Bridge-Prozessoren haben pro Rechenkern einen 64 KB großen L1 Cache, der sich aus je einem Data Cache und einem Instruction Cache zusammensetzt und einen 256 KB großen L2 Cache. Im Intel Pentium 2127U können die Kerne zudem auf einen 2 MB großen L3 Intel Smart Cache zurückgreifen. Der Prozessor misst 31x24 mm und unterstützt den FCBGA1023-Sockel.

Die integrierte Intel HD Graphics ist mit 6 Execution Units (EUs) die schwächste Ausführung (GT1) der Intel Gen7 GPU. Die meisten Features wie Quick Sync Video, Wireless Display und Clear Video HD wurden deaktiviert. Zumindest werden die APIs DirectX 11.0, OpenGL 4.0 und OpenCL 1.2 unterstützt. Die GPU hat eine Frequenzreichweite von 350-1100 MH und kann Bilder auf bis zu 3 Bildschirmen über eDP, DP, HDMI, SDVP und CRT ausgeben. Gegenüber der älteren Intel HD Generation wurde die Leistung um ca. 10-15% gesteigert. Dennoch reicht die Leistung nur für anspruchslose Gelegenheitsspiele aus.

Leistung
In Benchmarks erreichen die Ivy-Bridge-Prozessoren zwischen 3% und 6% mehr Leistung als gleichgetaktete Sandy-Bridge-Modelle. Dadurch erreicht der Intel Pentium 2127U eine etwas höhere Leistung als der Pentium B940 (2 GHz, 35 Watt). Dennoch reicht dies nicht für anspruchsvolle Anwendungen und Multitasking aus, sondern beschränkt das Einsatzgebiet des Prozessors auf alltägliche Anwendungsbereiche wie Office und Multimedia. Mit einer TDP von 17 Watt ist der Prozessor auch für kompaktere Einsteiger-Notebooks geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2013
Basis-Taktfrequenz1.9 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache2 MB
Fertigungstechnologie22 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics
TDP17 Watt
SpeicherunterstützungDDR3/L/-RS 1333/1600

1 Notebook mit Intel Pentium 2127U

1 Notebook mit Intel Pentium 2127U