1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. Intel Pentium (Arrandale)
  5. Intel Pentium Dual-Core P6300

Intel Pentium Dual-Core P6300

Der Intel Pentium Dual-Core P6300 ist ein mobiler Prozessor für Notebooks. Obwohl er mit der gleichen Architektur gefertigt wird, wie die aktuellen Sandy-Bridge-Core-i-Prozessoren, ist er als Einsteigerprozessor konzipiert und findet sich dementsprechend vor allem in Einsteiger- und Allround-Notebooks. Seine Leistungsfähigkeit ist für alle alltäglichen Aufgaben ausreichend, sehr rechenintensive Anwendungen benötigen aber entsprechend mehr Zeit zur Fertigstellung. Auch für Spiele ist der Prozessor kaum geeignet. Der Intel Pentium Dual-Core P6300 besitzt einen integrierten Grafikchip, der aber deutlich langsamer als der Intel HD Graphics 3000 der Core-i-Prozessoren ist. Ein großer Vorteil ist dafür das günstige Preisleistungsverhältnis. So erhält man mit dem Intel Pentium Dual-Core P6300 einen preiswerten Prozessor, der mit den meisten Anforderungen gut zurechtkommt und außerdem mit einem integrierten Grafikchip aufwarten kann.

Der Intel Pentium Dual-Core P6300 besitzt zwei Rechenkerne, die mit jeweils 2,27 GHz arbeiten. Er kann weder die HyperThreading-Technik noch Turbo-Boost nutzen. Der 3 MB große L3-Cache wird vom Prozessor zur Zwischenspeicherung von häufig genutzten Daten verwendet. Der interne Grafikchip arbeitet mit 500 MHz und kann seinen Takt im Bedarfsfall auf bis zu 667 MHz erhöhen. Ein zweikanaliger Speichercontroller steuert bis zu acht Gigabyte DDR3-RAM. Die maximale Taktfrequenz des Speichers liegt bei 1.066 MHz. Der 32-Nanometer-Prozessor hat eine maximale Verlustleistung von 35 Watt, also keinesfalls einen niedrigen Stromverbrauch. Erschienen ist er im 1. Quartal 2011.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Basis-Taktfrequenz2,27
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512
L3-Cache / SmartCache3
Fertigungstechnologie32
Interne GrafikJa
GPU Frequenz500
TDP35
SpeicherunterstützungDDR3-1066
Erscheinungsdatum1. Quartal 2011