1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. Intel Celeron (Sandy Bridge)
  5. Intel Celeron B830

Intel Celeron B830

Der Intel Celeron B830 ist ein auf Sandy-Bridge-Architektur basierender Einsteiger-Prozessor für Notebooks von Intel. Der Prozessor wird praktisch ausschließlich in Low-Budget-Notebooks verwendet und eignet sich für Office- und Webanwendungen. Sowohl für Spiele als auch für rechenintensive Programme liefert der Intel Celeron B830 zu wenig Leistung. Der Intel HD Grafikchip im Celeron ist deutlich langsamer als die Intel HD Graphics 3000, die in den Core i-Prozessoren eingesetzt wird, ermöglicht aber den Verzicht auf eine dedizierte Grafiklösung. Fazit: Low-Budget-Prozessor. Günstig, aber langsam, Sparfüchse fahren in der Regel mit AMD-Prozessoren besser.

Der Dual-Core-Prozessor arbeitet mit 1,8 GHz Taktfrequenz. Einen Turbomodus oder Hyperthreading unterstützt er nicht. Jedem Kern steht ein 256 KB großer L2-Cache zur Verfügung, des Weiteren gibt es einen L3-Cache mit 2 MB Kapazität. Der Grafikchip arbeitet mit 650 MHz, bei Bedarf mit etwa einem Gigahertz. Der Speichercontroller unterstützt DDR3-1333. Die maximale Verlustleistung liegt bei 35 Watt. Erschienen ist der Intel Celeron B830 im September 2012.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Basis-Taktfrequenz1.8
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512
L3-Cache / SmartCache2
Fertigungstechnologie32
Interne GrafikIntel HD Graphics
GPU Frequenz650
TDP35
SpeicherunterstützungDDR3-1333
ErscheinungsdatumSeptember 2012

6 Notebooks mit Intel Celeron B830

6 Notebooks mit Intel Celeron B830