1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. Intel Celeron (Kaby Lake)
  5. Intel Celeron 3965U

Intel Celeron 3965U

Der Intel Celeron 3965U ist ein kostengünstiger Dual-Core Einsteiger-Prozessor mit integrierter Intel HD Grafikkarte, der am 3. Januar 2017 vorgestellt wurde. Die Celeron-U-Modelle stellen das untere Ende der mobilen Kaby Lake-Prozessoren dar und liegen sowohl in der Leistung als auch im Preis deutlich unter den Intel Core-Modellen. Es sind zudem die einzigen Modelle, die weder über Hyper-Threading noch Turbo Boost verfügen. Somit ist auch der Intel Celeron 3965U auf seine 2 physischen Kerne beschränkt und kann damit auch nur 2 Threads simultan verarbeiten. Die Taktfrequenz ist auf 2,2 GHz limitiert und kann nicht erhöht werden. Auf dem Prozessor ist die integrierte Intel HD 610 GPU verbaut, die einen Basistakt von 300 MHz hat, der auf eine Frequenz von maximal 900 MHz erhöht werden kann. Der Speichercontroller des Prozessors unterstützt bis zu 32 GB Dual-Channel DDR4-2133, LPDDR3-1866 und DDR3L-1600 Speicher. Der Chip verfügt zudem über einen 2 MB großen Intel SmartCache.

Architektur
Kaby Lake ist die 7. Intel Core Generation und Nachfolger von Skylake. Nachdem die bereits erwartete 10 nm Cannonlake-Mikroarchitektur im Juli 2015 auf die 2. Hälfte 2017 verschoben wurde, hat Intel im August 2016 die Kaby Lake-Mikroarchitektur vorgestellt. Anstatt sich in das bisherige Tick-Tock-Fertigungsmodell einzureihen, bei dem sich neue Mikroarchitektur (Tick) und neuer Fertigungsprozess (Tock) alle 12-18 Monate abwechselten, ist Kaby Lake Teil des neuen Prozess-Architektur-Optimierung-Modells. Die Optimierung betrifft hauptsächlich den Fertigungsprozess und nicht die Mikroarchitektur der Prozessoren. Daher bleibt ein Zuwachs der Leistung pro MHz (IPC) gegenüber der Skylake-Mikroarchitektur auch aus. Lediglich die Speed-Shift-Technologie (SST) wurde von Intel überarbeitet, sodass die Prozessoren mit Hardware-kontrollierten Power-Stadien (P-States) können die optimale Taktfrequenz für die jeweilige Anwendung deutlich schneller finden können. Dadurch wird sowohl die Leistung als auch Reaktionsfreudigkeit potentiell gesteigert. Die Kaby Lake Prozessoren werden mit dem neuen 14 nm+ Prozess gefertigt, der mit optimierten Transistorfinnen wesentlich höhere Taktfrequenzen erlaubt, als sie bei Skylake möglich waren. Die Cache-Größen wurden im Vergleich zu Skylake nicht verändert. Weiterhin steht ein 64 KB L1 Cache (32 KB Instruction Cache + 32 KB Data Cache) und 256 KB L2 Cache pro Kern zur Verfügung.

Die integrierte Intel HD 610 ist die Basisausführung (GT1) der Kaby Lake-Grafikarchitektur und kommt mit 12 Execution Units (EUs). In Verbindung mit einem Basistakt von 300 MHz und einer maximalen dynamischen Taktfrequenz von 900 MHz ist sie kaum für mehr als die Wiedergabe von Videos zu gebrauchen. Dank verbesserter Codec-Unterstützung ist sie zumindest dafür aber optimal geeignet. Die GPU unterstützt die APIs DirectX 12, OpenGL 4.4 und OpenCL 2.0. Bis zu 3 Bildschirme können über DP 1.2, eDP 1.4, HDMI 1.4a und DVI angeschlossen werden.

Leistung
Zusammen mit dem Celeron 3865U stellt der Intel Celeron 3965U das Schlusslicht der Kaby Lake-Prozessoren dar. Aufgrund der fehlenden Hyper-Threading- und Turbo Boost-Technologie verfügt der Prozessor über äußert geringe Kapazitäten und ist lediglich für einfache Anwendungen wie Office, Internet und Medienwiedergabe geeignet. Die CPU hat eine TDP von 15 Watt, die auf 10 Watt cTDP-down reduziert werden kann.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2017
Basis-Taktfrequenz2.2 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache2 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 610
GPU Frequenz900 MHz
TDP15 Watt
SpeicherunterstützungDDR4-2133 / LPDDR3-1866 / DDR3L-1600