1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. Intel Celeron Dual Core
  5. Intel Celeron Dual-Core T1600

Intel Celeron Dual-Core T1600

Der Intel Celeron Dual-Core T1600 ist ein äußerst günstiger, aber auch sehr langsamer Einstiegs-Prozessor mit zwei Kernen. Verwendet wird er häufig in Einsteiger-Notebooks, die vorrangig für einfache Anwendungen konzipiert sind. Neben Office und Internet eignen sich entsprechende Notebooks aber auch für die Wiedergabe von Filmen und Musik. Rechenintensive Aufgaben wie 3D-Spiele, Dateiverschlüsselung oder Video-Konvertierung erfordern einen besseren Prozessor. Erschienen ist der Einsteiger-Prozessor im 4. Quartal 2008.

Dabei unterscheidet sich der Prozessor vom Pentium Dual-Core vor allem durch den kleineren L2-Cache und den niedrigen Takt. Auch der Front Side Bus ist mit 667 relativ langsam und bremst potenziell schnelleren Speicher möglicherweise aus. Der Takt selbst beträgt 1,66 GHz und der L2-Cache, der wichtig zur Zwischenspeicherung häufig vom Prozessor genutzter Daten ist, umfasst 1 MB. Der Anwendungsbereich des Intel Celeron Dual-Core T1600 beschränkt sich weitestgehend auf Office-Software und Internet sowie das gelegentliche Abspielen von DVDs. Die zwei Kerne des Prozessors ermöglichen eine akzeptable und im Vergleich zu den Single Core Celerons eine gute Arbeitsgeschwindigkeit. Auf jegliche anspruchsvollere Anwendungen wie Verschlüsselung, Komprimierung und Videokonvertierung sollte jedoch verzichtet werden. Dafür eignen sich schnellere Prozessore. Der Intel Celeron Dual-Core T1600 hat eine maximale Leistungsaufnahme von beachtlichen 35 Watt. Trotz seiner geringen Leistung sind damit lange Akku-Laufzeiten in den seltensten Fällen möglich.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Basis-Taktfrequenz1.66
Anzahl der Kerne2
L2-Cache1
Fertigungstechnologie65
TDP35
Erscheinungsdatum4. Quartal 2008

2 Notebooks mit Intel Celeron Dual-Core T1600

2 Notebooks mit Intel Celeron Dual-Core T1600