1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. Intel Celeron Dual Core
  5. Intel Celeron 3855U

Intel Celeron 3855U

Der Intel Celeron 3855U ist ein Einsteiger-Dual-Core-Prozessor der Skylake-Generation, der am 27. Dezember 2015 auf den Markt gebracht wurde. Es handelt sich um einen ULV-Prozessor mit einer TDP von 15 Watt, der vor allem in Einsteiger-Notebooks zu finden sein wird. Der Prozessor verfügt über 2 CPU-Kerne mit einer relativ geringen Taktfrequenz von 1,6 GHz, die aufgrund der fehlenden Turbo-Boost-Technologie nicht erhöht werden kann. Auch die Hyper-Threading-Technologie für die virtuelle Verdopplung der Kerne ist nicht verfügbar. Der integrierte Speichercontroller des Chip unterstützt bis zu 32 GB DDR4-1866/2133, LPDDR3-1600/1866 und DDR3L-1333/1600 Speicher. Der Prozessor verfügt über eine Intel HD 510 Grafikeinheit, die eine Basistaktfrequenz von 300 MHz und eine Turbotaktfrequenz von 900 MHz hat. Ihm steht ein 2 MB großer Intel SmartCache (L3 Cache) zur Verfügung.

Architektur
Die Skylake-Prozessorgeneration wurde im August 2015 vorgestellt und benutzt eine neudesignte Mikroarchitektur, die die Haswell- und Broadwell-Architekturen ablöst. Die Skylake-Prozessoren werden mit der 14 nm Prozesstechnologie gefertigt, die mit der Broadwell-Generation eingeführt wurde. Skylake unterstützt MMX-Instruktionen, Streaming-SIMD-Erweiterungen (bis SSE4.2), Advanced-Encryption-Standard (AES), Bit-Manipulation-Instrukionen (BMI/1/2), Extended-Memory-64 (EM64T), Execute-Disable-Bit (NX/XD), Virtualization-Technologie (VT-x) und Virtualization für Directed I/O (VT-d). Neu sind die Intel-Software-Guard-Erweiterungen (SGX), die die Software-Sicherheit durch das Einrichten von eigenen Runtime-Umgebungen, die von anderen Programmen geschützt sind, verbessern. Die Advanced-Vektor-Erweiterungen (AVX/AVX2), Fused-Multiply-Add-Instruktionen (FMA3) und die Transactional-Synchronization-Erweiterungen Neuen Instruktionen (TSX-NI) sowie die neuen Memory-Protection-Erweiterungen (MPX) werden nicht unterstützt. Bei Skylake wurde die Instructions-per-Cycle-Leistung (IPC) verbessert, was durch eine Vergrößerung der Buffer, verbessertes Prefetching und eine optimierte Sprungvorhersage erreicht wurde. Die Bandbreite für Fehlzugriffe auf den L2 Cache wurde verdoppelt und neue Instruktionen für ein besseres Cache-Management wurden implementiert. Neu bei Skylake ist die Unterstützung für den DDR4-Speichertyp und die Thunderbolt-3-Schnittstelle, die durch sehr hohe Übertragungsraten z.B. das Anschließen externer Grafikkarten erlaubt.

Die integrierte Intel HD 510 Grafikeinheit ist das schwächste Modell der HD 500-Serie mit nur 12 Execution Units (EUs) und einer Basistaktfrequenz von 300 MHz. Sie unterstützt die APIs DirectX 12 und OpenGL 4.4. Bis zu 3 Bildschirme mit 4K-Auflösung können über HDMI 1.4, DisplayPort, eDisplayPort und DVI angeschlossen werden. Die GPU unterstützt die Intel-Technologien Quick Sync Video, Clear Video HD und Wireless Display.

Leistung
Der Intel Celeron 3855U ist einer der schwächsten Skylake-Prozessoren auf dem Markt, der jedoch durch seinen geringen Preis und genügend hohe Leistung vor allem für Einsteiger-Notebooks gut geeignet ist. Die Grafikleistung der integrierten GPU reicht für moderne Spiele zwar nicht aus, jedoch können problemlos FullHD-Videos wiedergegeben werden. Der Prozessor hat eine geringe TDP von 15 Watt, die auf bis zu 10 Watt cTDP down reduziert werden kann.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum4. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz1.6 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache2 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 510
GPU Frequenz900 MHz
TDP15 Watt
SpeicherunterstützungDDR4-1866/2133 / LPDDR3-1600/1866 / DDR3L-1333/1600

3 Notebooks mit Intel Celeron 3855U

3 Notebooks mit Intel Celeron 3855U