1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. Intel Celeron (Bay Trail)
  5. Intel Celeron N2808

Intel Celeron N2808

Der Intel Celeron N2808 ist ein low-power Dual-Core-Soc, das am 22. Mai 2014 vorgestellt wurde. Der Chip basiert auf der Bay-Trail-M-Plattform und ist als besonders stromsparendes Modell vor allem für Einstiegs-Notebooks konzipiert. Die CPU hat eine Basistaktfrequenz von 1,58 GHz, die auf 2,25 GHz Turbo erhöht werden kann. Sie verfügt über einen 112 KB großen L1 Cache und einen 1024 KB großen L2 Cache. Die Zahl der Threads ist auf 2 beschränkt, da kein Hyperthreading unterstützt wird. Das SoC hat eine integrierte Intel HD Graphics (Bay Trail) GPU mit einer Frequenzreichweite von 311-792 MHz und einen Single-Channel DDR3L-1333 Speichercontroller, der bis zu 4 GB verwalten kann.

Architektur
Als Bay-Trail-M-Chip basiert der Intel Celeron N2808 auf der Silvermont-Architektur und wird im 22-nm-LP-Verfahren (Low-Power-Prozess: P1271) gefertigt. Silvermont ist eine spezielle Mikroarchitektur für low-power Atom- und Celeron-Prozessoren, die den Einbau neuer 3D Tri-Gate-Transistoren beinhaltet. Durch diese Transistoren konnte sowohl die Performance als auch die Energieeffizienz im Vergleich zu vorherigen Intel Atom CPUs deutlich gesteigert werden. Die Silvermont-Atom-CPUs sind die ersten, die mit einer Out-of-order-Architektur versehen sind, wodurch die Leerlaufzeit der CPU minimiert und die Pipeline-Ausnutzung erhöht wird. Zusammen mit einer optimierten Sprungvorhersage, vergrößerten Buffern und verbesserten Decodern konnte somit die Leistung pro MHz um 50% erhöht werden. Generell ist der Chip jedoch für einen sehr niedrigen Stromverbrauch konzipiert, weshalb das Augenmerk nicht auf der Leistung liegt. Die CPU hat einen L1 Cache, der sich aus zwei 32 KB großen 8-Wege Instruction Caches und aus zwei 24 KB großen 6-Wege Data Caches zusammensetzt und einen 1 MB großen 16-Wege Shared L2 Cache. Zu den existierenden Befehlssatzerweiterungen wurden SSE4.1/4.2 und AES-NI hinzugefügt. Das SoC hat eine Größe von 2,7x2,5 mm und basiert auf dem BGA1170-Sockel.

Die integrierte HD Graphics (Bay Trail) ist eine low-end Grafiklösung, die auf der Intel Gen7-Architektur basiert, zu der auch die Ivy Bridge GPU gehört. Sie bietet allerdings weniger Execution Units (4) und einen niedrigeren Chiptakt von 313 MHz, der immerhin auf 792 MHz Turbo erhöht werden kann. Zu den unterstützten APIs zählen DirectX 11 mit Shadermodell 5.0. Bis zu 2 Bildschirme könnenüber HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.2 angeschlossen werden. Der integrierte Decoder versteht Codecs wie MPEG2, H.264, VC1, VP8 und MVC bei Auflösungen von bis zu 4K.

Leistung
Der Intel Celeron N2808 ist das stärkste unter den Ultra-Low-Power-Modellen der Celeron N2000-Serie, sowohl was den CPU- als auch den GPU-Turbo betrifft. Er bietet durch die optimierte Architektur und der Leistungssteigerung pro MHz deutlich mehr Performance als der ältere Intel Atom N2800. In Benchmarks ist er ungefähr mit der AMD APU E2-2000 vergleichbar und kommt daher mit alltäglichen Workloads wie Büroarbeiten und Internet-Browsing zurecht, jedoch nicht mit komplexer Software und modernen 3D-Games. Da es sich um ein Low-Power-Modell handelt, wird eine SDP (Scenario Design Power) von 3,0 Watt angegeben. Als normale TDP sind niedrige 4,5 Watt genannt. Deshalb eignet sich das SoC vor allem für kompakte Subnotebooks.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Basis-Taktfrequenz1.58 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache1 MB
Fertigungstechnologie22 nm
Interne GrafikHD Graphics (Bay Trail)
GPU Frequenz313 MHz
TDP4.5 Watt
SpeicherunterstützungDDR3L-1333