1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. AMD E2-Series
  5. AMD E2-7110

AMD E2-7110

Der AMD E2-7110 ist ein mobiler Vierkern-Prozessor aus AMDs Carrizo-L-Reihe, der am 7. Mai 2015 vorgestellt wurde. Das SoC gehört zur neuen E-7000-Serie und ist für Einsteiger-Notebooks und Subnotebooks konzipiert. Die 4 Puma+ Kerne des Chips haben eine Taktfrequenz von bis zu 1800 MHz, durch das fehlende Turbo-Core-Feature ist kein Turbotakt möglich. Auf dem Chip sind ebenfalls eine Radeon R2 Grafikeinheit mit bis zu 500 MHz Taktfrequenz, ein Single-Channel DDR3L-1600 Speichercontroller und eine Southbridge mit I/O-Ports verbaut. Die CPU verfügt über einen 256 KB großen L1 Cache und einen 2 MB großen L2 Cache.

Architektur
Der im 28-nm-Verfahren hergestellte Carrizo-L-Chip basiert auf der Puma+ Architektur und ist der Nachfolger von AMDs Jaguar-Architektur. Als Puma+ Chip ist der Carizzo-L eine Weiterentwicklung der Beema- und Mullins-Chip, die auf der Puma Architektur aufbauen. Zwar kommt bei Puma+ im Gegensatz zum FT3b-Sockel (BGA) der Puma Architektur der neue FP4-Sockel (microBGA) zum Einsatz, jedoch wurden weder die Performance pro MHz noch das Feature-Set (SSE4.1, SSE4.2, AVX, AES, F16C, BMI1) verändert. Allerdings konnte durch Feinabstimmungen der Leckstrom deutlich reduziert werden, was den Chip reaktionsfreudiger macht und generell die Performance verbessert. Auf dem Chip ist ein 256 großer L1 Cache, der sich aus 4 32 KB großen 2-Wege Instruction Caches und aus 4 32 KB großen 8-Wege Data Caches zusammensetzt. Beim dem L2 Cache handelt es sich um einen assoziativen 16-Wege Shared Cache. Ein L3 Cache ist nicht integriert. Das SoC unterstützt stromsparende Features wie AMDs PowerNow!, welches die Taktfrequenz bei niedriger Last und im Leerlauf reduziert und Enduro, für das Umschalten zwischen integrierter und dedizierter Grafik. Weitere Features sind Start Now, das durch eine BIOS-Optimierung zu einer erhöhten Responsivität und schnellerem Booten und Aufwachen aus dem Ruhezustand, und ein integrierter ARM TrustZone Sicherheitsprozessor für hardwareseitigen Datenschutz.

Die integrierte Radeon R2 basiert auf AMDs GCN-Architektur. Sie verfügt über 2 Compute Units und 128 Shadereinheiten. Die Taktfrequenz liegt vermutlich bei 500 MHz. Für Decoding in 4K-Auflösung und Encoding kommen AMDs hardwarebasierte UVD- und VCE-Engines zum Einsatz. Bildschirme können über VGA, DVI, HDMI 1.4a und DisplayPort 1.2 angeschlossen werden, außerdem wird Wireless Display unterstützt. Für schnelles Internet-Streaming kommt AMDs Quick-Stream-Technologie zum Einsatz, die Videos Bandbreiten-Priorität einräumt. Ältere und anspruchslose Spiele sollten wie World of Warcraft sollten durchaus spielbar sein, moderne Spiele hingegen kaum.

Leistung
Im Gegensatz zum Vorgänger E-6110 (1,5 GHz, kein Turbo) ist der AMD E2-7110 mit 1,8 GHz deutlich höher getaktet und damit auch leistungsstärker. Die Performance sollte etwas höher als die des A4-6210 (1,8 GHz, kein Turbo) sein, zumindest, wenn die TDP auf 15 Watt konfiguriert ist. Bei einer TDP von 12 Watt ist die Leistung eher geringer. Daher eignet sich das SoC für einfachere Aufgaben, wie Dokumentenbearbeitung und Video-Playback. Der AMD E2-7110 eignet sich vor allem für den Einsatz in hochwertigen Einsteiger-Notebooks und Subnotebooks.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz1.8 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache2 MB
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikRadeon R2
GPU Frequenz500 MHz
TDP15 Watt
SpeicherunterstützungDDR3L-1600

14 Notebooks mit AMD E2-7110

14 Notebooks mit AMD E2-7110