1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. AMD E1-Series
  5. AMD E1-7010

AMD E1-7010

Der AMD E1-7010 ist ein Dual-Core-SoC der AMD-Carrizo-L Serie und wurde für den Einsatz in mobilen Endgeräten konzipiert. Die beiden Prozessorkerne können mit bis zu 1,5 GHz getaktet werden, der Arbeitsspeicher mit höchstens 1333 MHz bei einem DDR3 Speicherinterface, was ihn zum schwächsten der fünf Carrizo-L-APUs macht. Wenngleich er wie sein Vorgänger E1-6010 im 28-nm-Verfahren hergestellt wird, kommt er, wie die anderen Carrizo-APUs, im kleineren FP4-Package auf den Markt.

Gemeinsam mit der äußerst niedrigen TDP von 10 Watt eignet er sich daher hervorragend für den Betrieb in Endgeräten, die auf einen geringen Strom- und Platzverbrauch angewiesen sind.

Architektur
Die Carrizo-L-Serie basiert auf AMDs Puma+ Architektur, welche eine verbesserte Version der Puma Architektur darstellt, die seit ihrer Vorgängerin Jaguar gründlich überarbeitet wurde. Primär spielte dabei eine Steigerung der Energieeffizienz eine Rolle. Erreicht wurde diese durch etliche Verbesserungen, wie eine Reduzierung der Leckströme der CPU um knapp 20 Prozent und der GPU um knapp 40 Prozent sowie einen Turb-Boost-Modus, der in der Lage ist, sich an der Gehäusetemparatur und der vom System benötigten Leistung zu orientieren. Kurzzeitig können die einzelnen Kerne der CPU durch diesen Boost-Mechanismus deutlich höher takten als ihre Vorgänger, was bessere Reaktionszeiten und dadurch eine höhere Gesamtperformance ermöglicht.

Zwei der vier Carrizo-L-Kerne sind beim E1-7010, anders als bei seinen großen Brüdern, zugunsten der benötigten Energie deaktiviert.

Funktionen
Um den Energieverbrauch weiter zu senken integriert der E1-7010 die Funktionen PowerNow!, welches die Taktrate der CPU-Kerne an die benötigte Leistung anpasst und das bekannte AMD Enduro, welches bei niedriger Grafikauslastung in der Lage ist die externe GPU zugunsten der APU-Grafik zu deaktivieren. Des Weiteren sollen durch AMDs Start Now Technologie Boot- und Wakezeiten optimiert und verkürzt werden, sodass der Energiezustand des jeweiligen Notebooks in möglichst kurzer Zeit verändert werden kann.

AMD Quick Stream soll Anwendungen mit höherer Priorität erkennen und einen entsprechend größeren Teil der APU-Bandbreite für selbige reservieren. Welche Anwendungen dabei favorisiert werden, kann neben der intelligenten Erkennung auch manuell gesteuert werden. Neben den erwähnten Features werden noch etliche weitere Features, wie AMD Perfect Picture, Steady Video und Wireless Display unterstützt.

Leistung
Mit einer Taktung von bescheidenen 1,5 GHz und zwei statt vier Kernen platziert sich der AMD E1-6010, sicherlich bewusst, nicht im oberen Leistungssegment. Seine Stärken sind eindeutig der niedrige Stromverbrauch und die niedrigen Herstellungskosten. Bei einer Leistungsaufnahme von 10 Watt und der intelligenten Boost-Technologie sollte der E1-6010 auch ohne aktiven Kühler nutzbar sein. Auf der Softwareseite sind von dem Zwei-Kerner aber außer Standard-Officeanwendungen und weniger anspruchsvollen Multimedia-Leistungen keine Performance-Wunder zu erwarten.

Der AMD E1-6010 ist ein stromsparender SoC, der sich vor allem für den Einsatz in günstigen Netbooks, Subnotebooks und Ultrabooks im Office-Betrieb qualifiziert.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz1.5 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache1 MB
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikAMD Radeon R2
TDP10 Watt
SpeicherunterstützungDDR3-1333