1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Einsteiger Prozessoren
  4. AMD Athlon II X2
  5. AMD Athlon II Dual-Core M340

AMD Athlon II Dual-Core M340

Der AMD Athlon II Dual-Core M340 ist ein Prozessor für Notebooks. Er wird vor allem in Einsteiger- und preiswerten Allround-Notebooks eingesetzt und ist der kleine Bruder des Turion II. Als Einsteiger- bzw. Allrounder eignet sich der Prozessor für alltägliche Anwendungen wie das Erstellen von Präsentationen, das Wiedergeben und Rippen von CDs oder das Betrachten von DVDs oder HD-Filmen. Besonders CPU-lastige Anwendungen, zu denen beispielsweise auch das Komprimieren von Dateien gehört oder das Konvertieren von Videos, können allerdings einiges an Zeit erfordern. Für Spiele ist die Rechenleistung ebenfalls etwas schwach, zumal Notebooks mit dem AMD Athlon II Dual-Core M340 oftmals auch keine schnellen Grafikkarten besitzen. Veröffentlicht wurde der Prozessor im Oktober 2009.

Im Gegensatz zum großen Bruder verfügt der AMD Athlon II Dual-Core M340 nämlich über eine halbierte Floating Processing Unit – Dieser Prozessor-Bereich ist für die Berechnung von Gleitkomma-Operationen zuständig. Die Taktrate des Zweikerners liegt bei 2,2 GHz und damit auf einem moderaten Niveau. Wie bei den meisten Athlon-Prozessoren wurde auch hier der L2-Cache mit 512 KB je Kern recht klein dimensioniert – der Speicher ist für Prozessordaten bedeutsam. Der AMD Athlon II Dual-Core M340 besitzt einen eigenen, zweikanaligen Speichercontroller und HyperTransport 3.0. Der Arbeitsspeicher kann dadurch effektiv mit einer Geschwindigkeit von 3,2 GHz angesprochen werden. Nutzbar ist mit dem AMD Athlon II Dual-Core M340 DDR2-Speicher mit einer Frequenz von maximal 800 MHz. Der in der 45 nm SOI Technologie produzierte Prozessor hat eine maximale Verlustleistung von 35 Watt und eignet sich somit kaum für lange Reisen ohne Netzteil.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Basis-Taktfrequenz2.2
Anzahl der Kerne2
L2-Cache1
L3-Cache / SmartCachen.a.
Fertigungstechnologie45
TDP35
SpeicherunterstützungDDR2
Erscheinungsdatum3. Quartal 2009