1. Startseite
  2. Tests & Kaufberatungen
  3. Medion Notebook Kaufberatung: Die neuen Akoya Multimedia-Modelle mit Intel Prozessor

Medion Notebook Kaufberatung: Die neuen Akoya Multimedia-Modelle mit Intel Prozessor

Die Medion Akoya Multimedia-Notebooks gelten als Bestseller. Viel Hardware für wenig Geld - so lautet die Philosophie hinter den Modellen der so genannten P-Serie. Eine solide Ausstattung bekommt man hier schon für unter 600 Euro. Allerdings wird auch der High-End-Bereich bedient, der bei 860 Euro endet und somit in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut vertreten ist.

Medion Notebook Kaufberatung: Die neuen Akoya Multimedia-Modelle mit Intel ProzessorNotebookinfo.de

Erste Übersicht: Gut unterwegs mit Intel Core i3, Core i5 und Core i7

Die große Medion Multimedia-Notebook Kaufberatung 2014Bildquelle: Medion
Fotogalerie (4)
Wir helfen beim Kauf: In unserer Medion Notebook Kaufberatung beleuchten wir die aktuelle Multimedia-Gerät des Herstellers ausführlich.

Das Notebooks mit AMD Prozessoren günstiger sind ist gar keine Frage. Doch Medion will bei seinen Multimedia-Modellen auch entsprechende Leistung liefern. Und davon hat Intel deutlich mehr als AMD. Dementsprechend ist die Entscheidung bei den Medion Akoya P-Serien auf Intel Core, Intel Celeron und Intel Pentium Chips zu setzen unserer Meinung nach genau die richtige. Ebenso gehört zu einer anständigen Konfiguration eine dedizierte Grafikkarte, also eine Einheit, die nicht direkt im Prozessor verbaut ist. Mit eigenem Speicher, Controller und Anbindung rechnen diese einfach schneller und können auch aufwändige Prozesse besser bewältigen. Dazu zählt auch die Bearbeitung von Fotos, Videos und Musik.

Medion selbst unterscheidet seine Notebooks in drei bis vier Kategorien. Es gibt die Akoya P-Serie im 15,6 Zoll und im 17,3 Zoll Format. Zusätzlich kommen die Notebooks mit Touch-Display ins Spiel, die es ebenfalls in den beiden Formfaktoren gibt. Die Nomenklatur ist einfach gestrickt. Kauft man sich ein 15,6 Zoll Notebook, trifft man auf die Bezeichnung Akoya P66xx. Die letzen Beiden Zahlen stehen dabei für die Generation des Notebooks. Umso höher die Zahl am Ende, umso neuer und oftmals auch leistungsstärker ist das Gerät. Die 17,3 Zoller setzen auf die Bezeichnung P76xx mit gleicher Eigenschaft der letzten Ziffern. Ist ein Multitouch-Bildschirm mit im Spiel, steht am Ende der Bezeichnung ein T. So zum Beispiel beim Medion Akoya P7627T.

Der Preis setzt sich aus vielen Eigenschaften zusammen. Ein 15,6 Zoll Medion Akoya Notebook mit Intel Core i3 Prozessor, kleiner Grafikkarte und zum Beispiel nur einer 500 GB Festplatte ist natürlich günstiger als ein 17,3 Zoll Gerät mit Touchscreen, 1 TB Festplatte und einer hochklassigen Multimedia-Grafikkarte. Dabei sind die Aufpreise für bessere Komponenten bei Medion allerdings sehr human im Vergleich zu anderen Herstellern. Für gut befinden wir außerdem, dass fast alle Notebooks - egal wie groß - mit zeitgemäßen Anschlüssen (USB 3.0, HDMI etc.) und Funkverbindungen (WLAN-n, Bluetooth 4.0) ausgestattet sind.

Medion Akoya 15,6 Zoll: Die gute Mischung aus Mobilität und Leistung

Oftmals suchen die Deutschen nach einem Notebook, weil sie es unterwegs nutzen möchten. Das 13,3 Zoll Format kann dafür aber oftmals zu klein sein. Mit 15,6 Zoll trifft man auf eine gute Symbiose aus Mobilität, viel Platz auf dem Bildschirm und mehr Leistung im Inneren. In diesem Bereich gibt es im Medion Online-Shop aktuell zwei Modelle für verschieden große Geldbeutel. Das Vorzeige-Notebook ist das Medion Akoya P6647, das wahlweise mit einem Intel Core i3-4000M oder dem Intel Core i5-4210M ausgeliefert wird. Ebenfalls kann man sich zwischen einer 500 GB und 1000 GB großen Festplatte entscheiden.

Die Grafikeinheit ist bei dieser Serie immer die Nvidia Geforce GT 825M, die für kleinere Spiele gut geeignet ist und den Prozessor in grafikintensiven Szenarien - zum Beispiel einem FullHD Film bei YouTube - unterstützt. Schön zu sehen ist auch, dass Medion bei beiden Modellen 8 GB Arbeitsspeicher verbaut. Damit können Sie auch bequem mehrere Fenster oder Browser-Tabs gleichzeitig offen haben, ohne sich über Leistungseinbußen Gedanken machen zu müssen. Sogar ein hochauflösender, matter FullHD-Bildschirm ist mit von der Partie. Im größeren Modell können Sie diesen sogar durch ein zusätzliches Blu-ray Laufwerk effektiv nutzen.

Das Gewicht der Medion Akoya P6647 Notebooks liegt bei knapp 2,34 kg und die Bauhöhe ist mit 25 Millimeter ebenfalls in Ordnung. Somit bleibt der 15,6 Zoller neben seiner Leistungsfähigkeit immer noch mobil genug, um ihn mit in den Urlaub oder ins Café zu nehmen.

Medion Akoya 17,3 Zoll: Der optimale Ersatz für einen Desktop PC

Wer lieber auf einen großen Bildschirm setzen und vielleicht seinen alten Standrechner ersetzen möchte, der greift am besten zu einem Notebook mit 17,3 Zoll Bildschirm. Hier bietet Medion ebenfalls zwei Serien an - das Medion Akoya P7627 und das Medion Akoya P7631. Letzteres Modell setzt bereits auf die neue, 4. Generation Intel Core Prozessoren, während das P7627 noch mit den älteren - aber nicht unbedingt leistungsschwächeren - Intel Ivy Bridge Chips daherkommt. Neben den Varianten Intel Core i3 und Intel Core i5 gibt es bei den großen Modellen auch einen Intel Pentium 3550M, der mit 500 GB Festplatte, 8 GB Arbeitsspeicher und der Nvidia Geforce GT 825M bereits für 550 Euro erhältlich ist.

Ebenso wie bei den 15,6 Zollern gibt es auch bei den großen Brüdern die Auswahl zwischen einer 500 GB Festplatte oder 1 TB Speicher. Einige Modelle sind sogar mit einer so genannten SSHD ausgerüstet, einer Festplatte mit einem kleinen Flash-Speicher-Anteil. Oft genutzte Dateien werden dann automatisch auf diesen Anteil ausgelagert und können so schneller aufgerufen werden. Das beeinflusst zum Beispiel das Hochfahren des Notebooks positiv, aber auch das Starten vom Browser, Word, Excel und Co. geht deutlich schneller von der Hand.

Übrigens: Keine Angst beim Griff zu den älteren Modellen. Die Mehrleistung der neuen Intel Haswell-Chips liegt im Vergleich zu Ivy Bridge bei lediglich 5 bis 10 Prozent. Und auch die dort verwendete Nvidia Geforce GT 740M liegt auf dem gleichen Niveau wie die neuere Nvidia Geforce GT 825M. Braucht man also diesen Mehrwert nicht, weil man eventuell nur im Internet surft, ein paar Videos schaut, Mails verschickt und Dokumente aufsetzt, dann kann man getrost noch ein paar Euro sparen.

Das Gewicht von so einem 17,3 Zoller der Medion Akoya P-Serie liegt bei etwas über 3 kg. Auch die Bauhöhe ist mit 31 Millimeter höher als bei den 15,6 Zoll Notebooks. Natürlich kann man das Gerät auch mobil nutzen, eher sehen wir es aber auf dem heimischen Schreitisch und bei einigen Einsätzen auf dem Balkon oder der Terrasse.

Medion Akoya Touch-Notebooks: Die Spielerei für Windows 8.1

Ein Trend den auch Medion aufgreift sind die aktuell weit verbreiteten Bildschirm mit der Möglichkeit der Fingereingabe. Fünf Modelle hat der deutsche Hersteller davon ab Lager lieferbar. Nur eines mit 15,6 Zoll Display. Dafür könnt ihr das so genannte Medion The Touch 300 auch umklappen und als eine Art großes Tablet verwenden. Man nimmt das Produkt sogar als Flaggschiff und setzt auf einen leistungsstarken Intel Core i7-4500U neben einer 1 TB Festplatte, 8 GB RAM und HD-Display. Alle anderen Notebooks kommen mit 17,3 Toll Touchscreen und dann auch wieder mit Intel Core i3, Intel Pentium und Intel Core i5 Prozessoren im Inneren.

Große Unterschiede in der Ausstattung zu den Nicht-Touch-Notebooks gibt es nicht. Nur das Gewicht ist knapp 100 Gramm höher und auch die Bauhöhe steigt technikbedingt auf 37 Millimeter bei den 17,3 Zollern. Hier sollten Sie also vorab entscheiden, ob der Aufpreis für den Touchscreen für Sie Sinn macht, in Anbetracht der Einbuße in Sachen Mobilität. Unserer Meinung nach machen die berührungsempfindlichen Bildschirme nur im kompakteren 15,6 Zoll Format einen wirklichen Vorteil aus - also im Medion The Touch 300. Vor allem da man hier mit der Tablet-Funktion ein weiteres Anwendungsszenario aufmacht. Die Touch-Steuerung bei einem 17,3 Zoll Notebook hält sich in Sachen Nutzen wirklich in Grenzen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.