1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Toshiba
  5. Toshiba Portégé
  6. Toshiba Portégé X30-D

Toshiba Portégé X30-D Laptop

Die Toshiba Portégé X30-D Notebooks zeichnen sich durch ein leichtes Design gepaart mit leistungsstarken Komponenten aus. Ermöglicht wird das geringe Gewicht der Laptops in erster Linie durch das Magnesium-Gehäuse. Dank einer hohen Materialgüte ist es dem Hersteller möglich, besonders wenig Material zu verwenden und zugleich eine hohe Robustheit zu gewährleisten. Vor allem Nutzer die einen treuen Begleiter für unterwegs suchen, sollen zu diesen Geräten greifen. Ob professionelles oder privates Umfeld – die Toshiba Portégé X30-D Laptops können nahezu überall eingesetzt werden.

Hochwertiges Gehäuse aus Magnesium

Bereits das äußere Erscheinungsbild der Toshiba Portégé X30-D Notebooks vermittelt unmissverständlich einen sehr hochwertigen Eindruck. Dies liegt in erster Linie an dem Material aus dem das Gehäuse gefertigt wird. Anstatt auf Kunststoff oder Aluminium zu setzen, fertigt der japanische Hersteller die äußere Hülle aus Magnesium. Die spezielle Legierung besitzt eine höhere Festigkeit, weshalb der Konzern weniger Material verwenden kann, woraus wiederum ein geringes Gewicht resultiert.

Das Design an sich ist sehr erwachsen gehalten. Auf farbliche Akzente wird zur Gänze verzichtet. Darüber hinaus ist das Gehäuse in einem schwarzblauen Farbton gehalten sowie mit einer speziellen Veredelung versehen. Sie unterstreicht sowohl die Haptik als auch die glänzende Optik. Im Hinblick auf das allgemeine Design geht der Hersteller mit der Zeit. Die kantige Form sowie die geringe Bauhöhe liegen absolut am Puls der Zeit. Die Abmessungen sind bewusst sehr schmal beziehungsweise kompakt gewählt. Deshalb verfügt der Toshiba Portégé X30-D Laptop nur über einen Bildschirm mit einer Diagonale von 13,3 Zoll.

Toshiba Portégé X30-D Laptop: Technische Daten im Überblick

Zeitgemäß ist ebenfalls die interne Ausstattung. Aktuelle Komponenten sorgen für den nötigen Halt im alltäglichen Gebrauch. Als zentrale Recheneinheit fungiert ein Intel Core i5 oder Intel Core i7 der siebten Generation (Kaby Lake). Dieser wird von einem DDR4-Arbeitsspeicher unterstützt, der eine Kapazität zwischen 8 und 16 GB misst. Eine SSD-Festplatte mit der Kapazität von 256 oder 512 GB sorgt für kurze Ladezeiten. Auf eine dedizierte Grafikkarte muss verzichtet werden, denn es kommen im Toshiba Portégé X30-D Notebook ausschließlich Intel HD-Grafikchips zum Einsatz.

Der Bildschirm erstreckt sich über eine Diagonale von 13,3 Zoll und verfügt über eine native Auflösung von FullHD (1920 x 1080 Pixel). Die Größe des Displays vereint das Beste aus beiden Welten: Sie ermöglicht eine kompakte Bauform für einen bequemen Transport sowie eine großzügige Anzeigefläche zum produktiven Arbeiten. Aufgrund der kompakten Abmessungen fallen die Anschlussmöglichkeiten sehr überschaubar aus. Zwei USB C/Thunderbolt 3-Ports sowie ein USB 3.0-Anschluss stehen für externe Peripheriegeräte zur Verfügung. Ein externer Monitor lässt sich über den HDMI-Anschluss ansteuern. Vervollständigt werden die Anschlüsse mit einem Klinkenanschluss sowie einem Kartenleser. WLAN und Bluetooth sind natürlich ebenfalls mit an Bord. Ein Fingerabdruckscanner ermöglicht zudem das schnelle und sichere Anmelden.

Ab Werk mit Windows 10

Der japanische Konzern stattet die Toshiba Portégé X30-D Laptops bereits ab Werk mit Windows 10 aus. Damit sind die Geräte auf dem aktuellsten Stand und haben Zugriff auf sämtliche aktuellen Funktionen. Darüber hinaus halten künftige Updates zeitnah Einzug. Den größten Vorteil bietet das Betriebssystem allerdings in Verbindung mit diversen Software-Lösungen des Konzerns. Microsoft OneDrive ermöglicht zum Beispiel die nahtlose Synchronisation von diversen Dateien zwischen mehreren Geräten. Sollte ein Microsoft Konto hinterlegt sein, können bei Bedarf sogar diverse Windows-Einstellungen in der Cloud gesichert werden. Damit wird eine Neukonfiguration im Falle einer Neuinstallation von Windows 10 gänzlich umgangen.

Da Microsoft Office ebenfalls aus dem gleichen Hause stammt, ist die Office-Suite sehr tief in das System integriert. Besonders die Cloud-Lösung Office 365 bietet spezielle Vorteile mit dem Betriebssystem. Neben der Synchronisation von Dokumenten lassen sich diese zeitgleich von mehreren Personen in Echtzeit bearbeiten. Dies erlaubt eine intuitive Zusammenarbeit ohne lästiges Abspeichern und anschließendes Austauschen der Dateien.