1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Schenker
  5. Schenker Notebooks WORK
  6. Schenker WORK W706

Schenker WORK W706 Notebooks

Bei der Schenker WORK W706 Serie handelt es sich um mobile Workstations bzw. Gaming-Notebooks, die sich von den neuen, flachen Gaming-Notebooks bewusst abgrenzen und stattdessen auf ein großes Gehäuse mit pfeilschneller Desktop-Hardware setzen. Dadurch hat man eine von Notebooks sonst unerreichte Leistungsfähigkeit mit Kosten in Form des Gewichts und der niedrigen Akkulaufzeit.  Weiterlesen

Schenker WORK W706 NotebooksExtrem hohe Leistung dank Desktop-Hardware
Um die meisten Berechnungen kümmert sich bei den Schenker WORK W706 Notebooks ein Quad-Core-Prozessor von Intel. Die Besonderheit an den Notebooks ist, dass bei ihnen bewusst auf Notebook-Prozessoren verzichtet wurde und stattdessen Desktop-Prozessoren der Intel-Skylake-Familie zum Zug kommen. Im Standardmodell werkelt ein Intel Core i5 Prozessor, wer draufzahlt, erhält einen Intel Core i7-6700K mit einer Taktfrequenz von 4 GHz. Um die Grafikberechnungen kümmern sich Grafikkarten von NVIDIA, unter anderem eine NVIDIA GeForce GTX 965M mit 4 GB Grafikspeicher. Der Arbeitsspeicher hat eine Kapazität von acht Gigabyte, lässt sich aber im Konfigurator auch großzügig erweitern auf einen Höchstwert von 32 GB. Der große Lithium-Ionen-Akku hat eine hohe Kapazität von 82 Wh, allerdings fällt die Laufzeit durch die stromhungrigen Komponenten trotzdem mit höchstens zwei Stunden sehr niedrig aus. Das Netzteil des Schenker WORK W706 ist mit einem Gewicht von 1 kg und einer Leistung von 230 Watt ein ziemlicher Brocken.

Schenker WORK W706 NotebooksGroßes Gehäuse und 4K-Display auf Wunsch
Das Schenker WORK W706 besitzt ein recht ausladendes Gehäuse mit einer Höhe von 3,5 Zentimetern und einem Gewicht von 3,9 kg. Damit wiegt das Notebook inklusive Netzteil fast so viel wie ein Desktop-PC. Das Display hat eine Diagonale von 17,3 Zoll und ist entspiegelt, zudem verwendet Schenker ein IPS-Panel für eine hohe Blickwinkelunabhängigkeit und eine gute Farbtreue. Die Auflösung liegt beim Standardmodell bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Wem das nicht reicht, der kann per Upgrade auf ein 4K-Display umrüsten, was sich insbesondere bei Anwendungen empfiehlt, die eine gute Übersichtlichkeit erfordern, wie Bildbearbeitungsprogramme. Eingaben nimmt die Chiclet-Tastatur entgegen, die beleuchtet ist und damit sicherstellt, dass die Finger stets die richtigen Tasten treffen.

Schenker WORK W706 NotebooksBis zu vier Festplatten und USB Typ C
Obwohl das Gehäuse auf den ersten Blick mehr als genug Platz dafür bieten würde, wurde beim Schenker WORK W706 auf ein optisches Laufwerk verzichtet, wohl auch um der ausgeklügelten Kühlkonstruktion genug Platz zu bieten. Die standardmäßig vorinstallierte Festplatte hat eine Kapazität von nur 500 GB, allerdings kann man sowohl die Kapazität als auch die Anzahl der Laufwerke erhöhen, mit einem Maximum von vier SSDs oder zwei Festplatten und zwei SSDs. Vier USB-Ports bieten eine gute Erweiterbarkeit des Notebooks, zudem steht mit der neuen USB 3.1 Typ-C-Buchse ein schneller und vielseitiger Anschluss zur Verfügung. Beim Schenker WORK W706 können bis zu drei Displays gleichzeitig betrieben werden.

Bildmaterial: Copyright © Schenker