1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Razer
  5. Kategorien
  6. Gaming-Notebooks

Razer Gaming Laptop

Die Razer Gaming-Notebooks des Herstellers für Gamer-Zubehör gehören zu den vermutlich leistungsstärksten und gleichzeitig kompaktesten Laptops überhaupt. Vor allem das hochwertige Gehäuse mit schmalen Ausmaßen macht das Gerät zu einem echten Hingucker und lässt das eine oder andere Konkurrenz-Notebook aus dem gleichen Premium-Segment alt aussehen. Bewerkstelligt wird dies durch die schwarze Farbe kombiniert mit dem hochwertigen Finish. Dazu kommt noch die kompakte Bauform. Trotzdem müssen Käufer keine Abstriche hinsichtlich der Leistung in Kauf nehmen, denn alle Razer Gaming-Notebooks sind mit aktueller und leistungsstarker Hardware ausgestattet.

13 Razer Gaming Laptops

13 Razer Gaming Laptops

Razer Gaming-Notebooks: Schöne Optik

Auf den ersten Blick würde man bei den Laptops annehmen, dass es sich um ein paar Ultrabooks für den mobilen Geschäftsmann handelt. In der Tat sind die Razer Gaming-Notebooks allerdings für den Enthusiasten und Gamer entwickelt und konzipiert worden. Trotz leistungsstarker Komponenten im Inneren verzichtet der Hersteller nicht auf eine sensationelle Optik. Ein Aluminium-Gehäuse, welches via CNC-Verfahren aus einem soliden Block gefräst wird, stellt die äußere Schale dar, wird in ein tiefes Schwarz gehüllt und mit einem hochwertigen Finish versehen. Damit sorgen die Laptops nicht nur für eine spektakuläre Optik, sondern fördern gleichzeitig zusätzlich die Haptik. Mit den äußeren Aspekten im Blick, gehören die Notebooks eindeutig ins Premium-Segment und markieren mit einigen anderen Gaming-Notebooks die Speerspitze.

Die Laptops von Razer sind in verschiedenen Größen erhältlich. Das Razer Blade Stealth ist dabei das kleinste Gerät mit einer Displaydiagonale von 12,5 Zoll und auch 13,3 Zoll. Etwas größer ist das Razer Blade mit einer Diagonale von 14 Zoll, während das obere Ende das Razer Blade Pro mit einem 17,3 Zoll großen Bildschirm markiert.

Hardware der absoluten Spitzenklasse

Genauso wie das Äußere geht es im Inneren der Razer Gaming Laptops weiter. Der Intel Core i5- oder Intel Core i7-Prozessor der siebten Generation (Kaby Lake) sorgt für mächtig Vortrieb und wird dabei von einem DDR4-Arbeitsspeicher unterstützt, dessen Kapazität zwischen 8 und 32 GB ausfällt. Den internen Speicher stellt eine SSD-Festplatte mit einer Kapazität zwischen 128 GB und 2 TB dar und sorgt für kurze Ladezeiten bei Spielen. Die Auflösung der 12,5 bis 17,3 Zoll großen Bildschirmen schwankt zwischen FullHD (1920 x 1080 Pixel), QHD (2560 x 1440 Pixel) und 4K UHD (3840 x 2160 Pixel).

Das Bild wird im Übrigen von einer Nvidia GTX 1060 oder GTX 1080 berechnet und an die Displays geschickt. Es gibt allerdings eine Ausnahme, denn das Razer Blade Stealth Notebook ist lediglich mit einer Intel HD-Grafikkarte ausgestattet und muss sich mit einer niedrigen Grafikleistung zufriedengeben. Damit allerdings auch auf jenem Laptop anspruchsvolle Spiele lauffähig sind, gibt es vom Hersteller ein Zubehör Namens Razer Core. Genaue Details dazu gibt es weiter unten.

Angeschlossen wird der Razer Core unter anderem über einen USB-C / Thunderbolt 3-Kombo-Anschluss. Darüber hinaus gibt es noch zwei USB 3.0-Anschlüsse, einen HDMI-Ausgang sowie einen Kopfhöreranschluss. WLAN und Bluetooth sind natürlich ebenfalls mit an Bord.

Windows 10 und zusätzliches Zubehör

Da sämtliche Spiele primär für das Windows-Betriebssystem entwickelt werden, macht es natürlich nur Sinn, dass die Razer Gaming-Laptops ab Werk mit Windows 10 ausgestattet sind. Die 64-Bit-Variante sorgt zudem dafür, dass den Prozessoren sämtliche Leistungsreserven entlockt werden.

Zusammen mit den Razer Blade Notebooks wurde auch der sogenannte Razer Core vorgestellt. Dabei handelt es sich im Prinzip um eine externe Grafikkarte. Damit kann das Razer Blade Stealth Notebook, welches nur über eine Intel HD-Grafiklösung verfügt, um eine leistungsstarke GPU erweitert werden, sodass auch anspruchsvolle Spiele lauffähig sind. Verbunden wird der Razer Core über den USB C/Thunderbolt 3-Anschluss. Im Gehäuse lassen sich sämtliche Desktop-Grafikkarten von AMD und Nvidia unterbringen. Sowohl die Grafikkarte als auch der Razer Core muss separat erworben werden.

Neben der externen Grafikkarte bietet der Hersteller noch eine Vielzahl an weiteres Gaming-Zubehör an. Zu den beliebtesten Produkten zählt beispielsweise die mechanische Tastatur Razer Blackwidow. Eine der meistverkauften Mäuse ist die Razer Deathadder, die sich besonders für Ego-Shooter eignet. Spieler von MMO-Games wie beispielsweise World of Warcraft sind mit einer Razer Naga besser beraten.