1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Packard Bell
  5. Packard Bell EasyNote

Packard Bell EasyNote Notebooks

In der Packard Bell EasyNote Notebook Reihe finden sich überwiegend Einsteiger-Notebooks die mit moderater aber limitierter Leistungsfähigkeit für alltägliche Anwendungen und Office-Programme geeignet sind und dabei auf ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis abzielen. Mit einer soliden Ausstattung punkten die Modelle bei weniger rechenintensiven Anwendungen, wie etwa der Wiedergabe von hochauflösendem Video-Material oder dem Surfen im Internet.  Weiterlesen

212 Packard Bell EasyNote Notebooks

212 Packard Bell EasyNote Notebooks

Packard Bell EasyNote NotebooksModerate Prozessorleistungen überwiegen
Grundsätzlich verfügen die Modelle eher über moderate Akkulaufzeiten und sind für den heimischen Einsatz auf dem Schreibtisch konzipiert. Wirkliche Mobilität bieten sie daher nicht. Seitens der Prozessoren setzt das Unternehmen bei der Packard Bell EasyNote Notebook Reihe zunehmend auf günstige APUs von AMD, die eine solide Prozessoreinheit mit einer guten Grafikeinheit in Verbindung darstellt. Aber auch einige stromsparende Prozessoren von Intel werden verwendet.

Die Leistungsfähigkeit der Einheiten ist insgesamt ausreichend, für Spiele und äußerst rechenintensive Anwendung sowie häufigeres Multitasking eigenen sich diese tendenziell aber weniger. Der Arbeitsspeicher beläuft sich, je nach Preiskategorie auf 2 bis 8 GB. Zu viel Speicher bringt aber auch keinen spürbaren oder nur einen minimalen Leistungsgewinn, da die restlichen Komponenten hierfür einfach nicht geeignet sind. Bei AMD APUs sollte man aufgrund der Prozessor-Architektur darauf achten, dass der Speicher im Dualchannel Modus verbaut wird. Der Hersteller setzt fast ausschließlich auf geräumige, aber im Vergleich mit SSDs deutlich langsamere HDDs (Festplatten).

Gute Bildschirme und solide Ausstattung
Die Bildschirmdiagonalen fallen mit meist 15.6 bis 17.3 Zoll sehr groß aus und bieten dem Nutzer daher viel Übersicht. Allerdings trägt auch dieser Umstand nicht wirklich zu höherer Mobilität bei. Viele der Bildschirme glänzen, wodurch sie unter kontrollierten Lichtverhältnissen kräftige Farben darstellen, aber im Freien auch leicht das Opfer störender Lichtreflexionen werden können. Wie es sich für eher klobigere Einsteiger-Modelle gehört, sind diese mit einem optischen Laufwerk ausgestattet.

Hinzu gesellen sich USB-3.0, HDMI, WLAN, Webcam, Bluetooth und gute Netzwerkkarten, welche die Verbindung zum Internet auch kabelgebunden herstellen können. Grundsätzlich sollte die Leistungsfähigkeit der Modelle nicht überschätzt werden, aber für Gelegenheitsnutzer mit dem Anspruch eines großen und oftmals auch gut auflösenden Displays stellen die Notebooks der Packard Bell EasyNote Reihe zumindest eine Option dar.

Bildmaterial: Copyright © Packard Bell