1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Medion
  5. Medion Akoya
  6. Medion Akoya E6313

Medion Akoya E6313 Notebooks

Mit dem Medion Akoya E6313 bringt der Discounter-Lieferant ein Einsteiger-Notebook auf den Markt, das auf einen Fusion-Prozessor von AMD setzt. Die Konfiguration des Rechners richtet sich an Anwender, die auf ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis achten.  Weiterlesen

    Medion Akoya E6313 NotebooksSolide Leistung
    Im Gehäuse des Medion Akoya E6313 arbeitet ein AMD E-Series E-350-Prozessor. Der liefert aus zwei Rechenkernen eine Taktfrequenz von 1,6 GHz. Die von AMD auf Accelerated Processing Unit („APU“) getaufte Zentraleinheit ist eine Kombination aus Prozessor (CPU) und Grafikchip (GPU). Damit auch speicherhungrige Prozesse problemlos abgearbeitet werden, haben die Entwickler dem kompakten Einsteiger-Notebook 4.096 MB Arbeitsspeicher spendiert. Für die Speicherung von Daten stehen eine Festplatte mit einem Fassungsvermögen von 500 GB und ein Multiformat-DVD-Brenner zur Verfügung.

    Medion Akoya E6313 NotebooksReichlich Ausstattung
    Schnell ist das Medion Akoya E6313 im Netzwerk unterwegs. Wird der Rechner drahtlos verbunden, sorgt der Standard WLAN 802.11 n für einen hohen Datendurchsatz. Ein Gigabit-LAN-Port sorgt dafür, dass die Datenübertragung auch kabelgebunden zügig von statten geht. Über drei USB 2.0-Ports kann der Nutzer externe Hardware mit dem Einsteiger-Notebook verbinden. Der schnellere Standard USB 3.0 ist nicht an Bord. Videotelefonate lassen sich mit dem mobilen Rechner über eine 1,3-Megapixel-Webcam aufbauen. Speicherkarten aus Camcorder, Digitalkamera & Co. nimmt das Notebook in den FormatenMMC, SD Memory Card, SDHC und Memory Stick entgegen.

    Medion Akoya E6313 NotebooksGutes Display
    Das 15,6 Zoll große Display des Medion Akoya E6313 kann mit einer maximalen Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten betrieben werden. Soll ein externer Monitor oder Flachbild-Fernseher verbunden werden, gelingt das unkompliziert über einen VGA-Port oder eine HDMI-Schnittstelle. An die prozessorinterne Grafiklösung AMD Radeon HD 6310 dürfen, jenseits von Office- und Internetanwendungen, keine besonders hohen Ansprüche gestellt werden.

    Bildmaterial: Copyright © Medion