1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Lenovo
  5. Lenovo Ideapad
  6. Lenovo IdeaPad 310

Lenovo IdeaPad 310 Laptop

Die Lenovo IdeaPad 310 Notebook Serie des chinesischen Herstellers bietet eine ganze Flut an günstigen, recht unterschiedlich ausgestatten mobilen Computern, die vor allem Sparfüchse mit moderaten Anforderungen an die Hardware ansprechen sollen. Trotz der eher einfachen Ausstattung der 15-Zoll-Geräte bieten sie mit optionalen Grafikkarten angemessene Multimediafähigkeiten, während der Bildschirm etwas enttäuscht. Wir stellen die Baureihe auf dieser Seite ausführlich vor und wollen Sie dadurch bei Ihrer Kaufentscheidung unterstützen.

Leichte Allrounder für wenig Geld

Mit einem Preis von etwa 400 Euro für das günstigste Modell der Serie gehören die Lenovo IdeaPad 310 Laptops zu den günstigeren Geräten am Markt. Obwohl es auch deutlich teurere Modelle mit etwas besserer Ausstattung gibt, sieht man den Notebooks ihren niedrigen Preis an. Das Gehäuse besteht vollständig aus Kunststoff, auch wenn die Oberfläche der Handballenablage einen anderen Eindruck erwecken soll. Die 15-Zoll-Geräte bringen ein Gewicht von etwa 2,2 Kilogramm auf die Waage, womit sie sich im Mittelfeld wiederfinden. Die matt-schwarze Farbe unterstreicht das eher schlichte Design, während es aus qualitativer Sicht nichts zu beanstanden gibt. Über zwei Wartungsklappen am Gehäuse erreichen Sie beispielsweise das WLAN-Modul und die Festplatte.

Tasteneingaben nimmt die integrierte Chiclet-Tastatur entgegen, die zwar keine Beleuchtung, dafür jedoch einen integrierten Ziffernblock bietet. Der Mauszeiger lässt sich mittels Touchpad steuern, falls Sie keine externe Maus benutzen möchten. Über einen Touchscreen verfügen die Geräte nicht, was in dieser Preisklasse aber auch nicht anders zu erwarten ist.

Einfache Ausstattung und dunkler Bildschirm

Die Notebooks mit 15,6-Zoll-Display gehören zu den am meisten verkauften Computern, vereinen sie doch eine große Arbeitsfläche mit einem hohen Mobilitätsfaktor. Im Falle der Lenovo IdeaPad 310 Notebooks lösen diese mit 1.366 x 768 Bildpunkten oder alternativ in Full HD auf, was zunächst erst mal gut klingt. Die spiegelnde Beschichtung kann jedoch beim Betrieb im Freien zu Problemen in Form unschöner Reflexionen führen. Dazu kommt der geringe Helligkeitswert des TN-Panels, das zudem bauartbedingt nur eine geringe Farbraumabdeckung sowie einen stark eingeschränkten Betrachtungswinkel aufweist. Damit disqualifiziert sich das Notebook eigentlich für den Außeneinsatz.

Die Serie bietet eine große Auswahl an unterschiedlichen Konfigurationen, wobei sowohl Chipsätze und Prozessoren von Intel als auch von AMD zum Einsatz kommen. Die günstigsten Modelle werden dabei häufig von Intel Pentium Prozessoren oder AMD APUs angetrieben, die vor allem für die Office- und Internet-Nutzung ausgelegt sind. Wer etwas mehr Geld ausgibt, erhält beispielsweise Niedrigspannungsprozessoren der Core i5 oder der Core i7 Serie von Intel, die erheblich flotter arbeiten. Die Notebooks sind wahlweise auch mit dedizierter Graifkkarte und eigenem Videospeicher erhältlich, allerdings kommen dabei ausschließlich Grafikchips der Einsteiger- bzw. unteren Mittelklasse vor. Für ältere Spiele bei mittleren Details ist die Performance allerdings mehr als ausreichend. Die meisten Geräte der Baureihe bieten mindestens acht Gigabyte Arbeitsspeicher, gerade einige ältere Modelle können aber auch noch mit vier Gigabyte ausgestattet sein. Hier hilft ein genauer Blick ins Produktdatenblatt vor dem Kauf.

In Punkto Anschlüsse bietet das Lenovo IdeaPad 310 Notebook wenig Überraschendes. Die meisten Modelle besitzen drei USB-Anschlüsse, von denen nur einer nach dem neuen 3.0-Standard arbeitet. Standardmäßig stehen HDMI und VGA zum Betrieb externer Bildschirme oder Beamer zur Verfügung, zudem gibt es noch einen konventionellen GB-Ethernet-Anschluss, falls Sie die kabelgebundene Verbindung zum Internet bevorzugen. An Drahtlosstandards unterstützen die tragbaren Computer WLAN und Bluetooth. Lenovo gibt überwiegend schnellen SSD-Datenträgern den Vorzug gegenüber herkömmlichen Festplatten, was Ihnen in Form eines schnelleren Systemstarts und kurzer Zugriffszeiten die Arbeit erleichtert.

Für Sparfüchse interessant: Wahlweise ohne Betriebssystem

Wer bereits eine Kopie eines Betriebssystems sein Eigen nennt, kann beim Lenovo IdeaPad 310 Laptop nochmals sparen. Optional werden die Geräte komplett ohne vorinstallierte Software angeboten, weshalb sie im Handel letztlich günstiger erhältlich sind. Wer hingegen ein voll einsatzbereites Gerät wünscht, erhält mit Windows 10 Home 64 Bit ein modernes und aktuelles Betriebssystem, das neben der klassischen Desktop-Ansicht auch die ab Windows 8 eingeführte Kachel-Optik bietet, die auf einem Bildschirm alle wichtigen Apps und Medien sowie Termine anzeigt. Über den integrierten App-Store lässt sich das Gerät nachträglich um Zusatzfunktionen oder Gadgets erweitern.