1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Lenovo
  5. Kategorien
  6. Business-Notebooks

LENOVO Business Notebook

Aufgrund der ThinkPad Erbschaft von IBM wird wohl kein Notebook-Hersteller so sehr mit Business-Notebooks in Verbindung gebracht wie Lenovo. Die Modellreihe fasst mittlerweile eine große Vielfalt an Notebooks für den Einsatz in Unternehmen, angefangen beim mobilen Ultrabook bis hin zur portablen Workstation.  Weiterlesen

156 LENOVO Business Notebooks

156 LENOVO Business Notebooks

Ikonen im Unternehmensumfeld
Das erste ThinkPad kam nicht von Lenovo, sondern wurde 1992 von IBM vorgestellt. Die Marke wechselte rund 12 Jahre später den Besitzer, als das chinesische Unternehmen Lenovo im Jahr 2004 die komplette PC-Sparte von IBM übernahm. Auch nach zahlreichen Modernisierungen der Produktfamilie stehen die ThinkPads nach wie vor für verlässliche und ausdauernde mobile Begleiter. Besondere Aufmerksamkeit bekommt dabei der charakteristische rote Trackpoint inmitten der Tastatur sitzt. Die Lenovo ThinkPads genießen eine lange Versorgung mit Ersatzteilen sowie einen hohen Wiederverkaufswert. Gerade große Unternehmen müssen meistens sehr viele Notebooks ihrer Mitarbeiter integrieren und managen, auch in Schulen werden entsprechende Anforderungen gestellt.

Die Business-Notebooks von Lenovo verteilen sich auf mehrere ThinkPad Serien mit unterschiedlicher Ausrichtung des Einsatzgebietes. So bietet die ThinkPad T-Serie die klassischen High-End Business Notebooks, die W-Serie zielt mit mobilen Workstations auf CAD-Anwender und andere Nutzer mit großem Bedürfnis nach sehr viel mobiler Performance und die X-Serie bietet noch portablere, ultraleichte ThinkPads. Mit ThinkPad Edge und der S-Serie finden sich auch günstigere ThinkPad Modelle für kleinere Budgets und preisorientierte Anwender. Die ThinkPad Yoga Modelle orientieren sich mit ihrem flexiblen 360° Scharnier ebenso an den IdeaPad Consumer-Modellen.

Große Preisspanne, verschiedenste Konfigurationen
Als größter PC-Hersteller der Welt hat Lenovo eine äußerst vielfältige Auswahl an Business-Notebooks, die sich nicht nur in ihrer Leistungsfähigkeit, sondern auch in den Key-Features unterscheiden. Manche ThinkPads erlauben den Wechsel des Akkus, bei anderen ist er fest verbaut. Einige Modelle kommen mit flexiblem Scharnier und Touchscreen, andere tragen matt beschichtete Displays. Der Preisbereich reicht von rund 500 Euro für Einstiegsgeräte bis über 2.000 Euro für Topausstattungen. Allen Modellen gemeinsam sind sehr gute Eingabegeräte, qualitativ hochwertige Displays und ein langlebiges Chassis. Deren Gewicht reicht von 1,4 Kilo bei handlichen 12-Zoll Geräten bis zu knapp 3 Kilogramm für 17-Zoll Desktop-Replacements
Je nach Leistungsbedarf können Modelle mit Stromspar-Prozessoren oder aber Quadcore-CPUs von Intel gekauft werden. Manche Modelle setzen auf die sparsame integrierte Intel Grafik, andere bringen leistungsstarke dedizierte Karten mit. Auch beim Massenspeicher gibt es sehr viele Ausprägungen und Kapazitäten, es sind sowohl SSDs als auch HDDs und SSHDs verbaut.