1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. HP
  5. HP ProBook
  6. HP ProBook 645 G3

HP ProBook 645 G3 Laptop

Das HP ProBook 645 G3 Notebook gilt als Spitzengerät für das professionelle Umfeld. Ausgestattet mit aktuellen Sicherheitsstandards schützt der Laptop seine IT-Infrastruktur sowie gespeicherte Daten auf dem Gerät. Dadurch ist der Laptop für Klein- und Mittelbetriebe bestens geeignet. Darüber hinaus gibt es eine robuste Hülle, sodass auch die internen Komponenten optimal geschützt sind. Jene Hardware zeichnet sich durch eine vernünftige Leistung sowie eine hohe Zuverlässigkeit aus. Vervollständigt werden die HP ProBook 645 G3 Notebooks durch eine hohe Anzahl an Anschlussmöglichkeiten.

Unauffällige Optik

Da die Notebooks in einem professionellen Umfeld zum Einsatz kommen, achtet der Hersteller sehr penibel auf ein dezentes Erscheinungsbild. Folglich werden auf farbliche Elemente oder auf eine auffallende Formgebung verzichtet. Stattdessen ist die Oberfläche mit einer speziellen Struktur versehen. Sie unterstreicht zum einen die Optik und fördert zum andere die hochwertige Haptik. Obwohl das Gehäuse aus Kunststoff gefertigt wird, sorgen die Veredelungstechniken dafür, dass das Gerät in einer Aluminium-Optik erstrahlt. Farblich beschränkt sich der Hersteller auf ein dezentes Silber.

Die Abmessungen fallen aufgrund des 14 Zoll großen Bildschirms sehr kompakt aus. Der Hersteller hat sich bei den HP ProBook 645 G3 Laptops darauf beschränkt, da damit ein bequemer Transport und zugleich ein produktives Arbeiten möglich ist. Besonders klein- und mittelständische Unternehmen sollen aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen von den Geräten angesprochen werden. Da keine ausgeprägten IT-Kenntnisse für den Schutz benötigt werden, eignen sich die Notebooks deshalb ganz besonders für Unternehmen ohne separate IT-Abteilung.

Technische Daten im Überblick

Die Technik im Inneren der HP ProBook 645 G3 Notebooks ist eher für Office-Tätigkeiten beziehungsweise einfache Aufgaben ausgelegt. Als Prozessor fungiert ein AMD-Chip der sechsten oder siebten Generation. An seiner Seite ist arbeitet ein DDR3-Arbeitsspeicher dessen Kapazität von der jeweiligen Ausstattung abhängig ist. In der Regel misst dieser eine Kapazität von 8 GB. Als Grafikkarte kommt eine AMD Radeon R5 zum Einsatz. Die Festplatten basieren bei allen Modellen auf SSD-Technologie, allerdings ist die Kapazität von der jeweiligen Ausstattung abhängig.

Die Anschlussmöglichkeiten entsprechen dem Industriestandard für professionelle Notebooks. Mehrere USB C- sowie USB 3.0-Anschlüsse sind entlang des Gehäuserahmens zu finden. Darüber hinaus gibt es noch einen VGA-Anschluss sowie einen DisplayPort, der die Erweiterung der Anzeigefläche ermöglicht. Vervollständigt werden die Schnittstellen mit einem Klinkenanschluss, einer RJ-45-Schnittstelle sowie einem Speicherkartenleser. Ein Dockinganschluss verwandelt das Notebook bei Bedarf mit nur einem Kabel in eine vollständige Workstation. Selbstverständlich sind WLAN und Bluetooth ebenfalls mit an Bord. Für den schnellen und geschützten Login sorgt ein Fingerabdruckscanner. Der Bildschirm mit einer Diagonale von 14 Zoll basiert auf TFT-Technologie. Aufgelöst wird dabei entweder in HD (1366 x 768 Pixel) oder in FullHD (1920 x 1080 Pixel). Auf ein Touchscreen-Modul muss allerdings verzichtet werden.

Windows 10 für optimale Sicherheit

Da dem Hersteller die Sicherheit der Daten sehr am Herzen liegt, werden die HP ProBook 645 G3 Laptops ab Werk mit Windows 10 ausgestattet. Dieser Schritt ist absolut nachvollziehbar, da die jüngste Iteration am schnellsten mit sicherheitsrelevanten Updates versorgt wird. Darüber hinaus wird das Betriebssystem noch am längsten von Microsoft mit diversen Patches versorgt. Bei Bedarf kann ein Downgrade auf Windows 7 in der 64-Bit-Variante durchgeführt werden, allerdings wird dies vom Hersteller nicht empfohlen. Sollten Sie bereits im Besitz einer gültigen Windows-Lizenz sein, so können Sie eine Variante gänzlich ohne Betriebssystem erwerben – jene ist in der Regel etwas günstiger, da keine Lizenzgebühren fällig werden.

Die Vorinstallation von Windows 10 macht zudem aus anderen Gründen Sinn. Beispielsweise ist Microsoft Office sehr tief ins Betriebssystem integriert. Vor allem die Cloud-Lösung Office 365 kann sich durch unterschiedliche Funktionen auszeichnen. Zum Beispiel können damit gleich mehrere Personen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten. Diese Funktion wird im Zusammenspiel mit dem Cloud-Speicher Microsoft OneDrive ermöglicht. Alles was dafür benötigt wird, ist ein Microsoft Konto. Sollte jenes Konto zusätzlich in Windows 10 eingerichtet sein, so lassen sich diverse Einstellungen des Betriebssystems ebenfalls synchronisieren und auf andere Geräte übernehmen.