1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. HP
  5. HP Essential
  6. HP 15-bw

HP 15-bw Laptop

Die HP 15-bw Notebook Reihe wendet sich vor allem an preisbewusste Käufer, die wenig Wert auf optische Highlights und eine Highend-Ausstattung legen. Der amerikanische Hersteller bietet mit der Baureihe gelungene Allrounder, die mit einer langen Akkulaufzeit punkten und im alltäglichen Betrieb mit Office, Browser und Co. eine gute Figur machen. Das 15-Zoll-Chassis sorgt für einen hohen Bedienkomfort, wobei es platzsparend genug ist, um den tragbaren PC auch in kleineren Taschen verschwinden zu lassen und unterwegs zu verwenden. Wir stellen die Serie vor und beleuchten Stärken und Schwächen, auf die Sie vor dem Kauf achten sollten.

Understatement beim Gehäuse

Die Einsteiger-Notebooks verfügen über Gehäuse aus schwarz gefärbtem Kunststoff, das mit einer Höhe von 2,1 Zentimeter noch als recht flach durchgeht. Das Gewicht des 15-Zöllers beträgt 2,1 Kilogramm, was ein guter Wert für ein Gerät dieser Größe ist. Die matte Textur verhindert, dass sich Fingerabdrücke zu leicht auf der Oberfläche ausbreiten können, und unterstreicht den schlichten Charakter des HP 15-bw Laptops. Davon weicht nur das Hersteller-Logo ab, welches wegen der glänzenden Oberfläche direkt ins Auge springt. Obwohl das Design sehr unauffällig ist, gibt es in Punkto Verarbeitung nicht viel zu beanstanden. Auch HP muss sich recht sicher sein, was die Qualität der Geräte angeht: Die Garantie beträgt standardmäßig drei Jahre.

Tasteneingaben nimmt eine Chiclet-Tastatur entgegen, die zwar keine Beleuchtung, wohl aber einen Ziffernblock bietet, was die Arbeit mit Zahlen deutlich erleichtert. Eine Hintergrundbeleuchtung bietet sie nicht, was bei diesem Preis aber auch kaum anders erwartet werden kann. Der Mauszeiger wird mittels Touchpad gesteuert, alternativ können Sie natürlich eine externe Maus anschließen. Ein Touchscreen gehört nicht zum Funktionsumfang.

Günstiger Allrounder mit AMD-Hardware

Trotz der derzeitigen Omnipräsenz von Intel-Prozessoren in Notebooks bietet HP traditionell auch Modelle mit AMD-Hardware an, so auch bei diesen. Der kalifornische Chiphersteller nutzt kombinierte Recheneinheiten aus Prozessor und Grafikeinheit. Erstere bietet vier Kerne bei einer Taktfrequenz von 2,5 GHz, die Grafik andererseits wird von einem Radeon-Chip berechnet, der in Benchmarks erheblich flotter arbeitet als Intels integrierte Grafiklösung. Bei der CPU-Leistung ist es genau umgekehrt, weshalb AMD in Spielen leichte Vorteile besitzt, bei alltäglichen Anwendungen wie Browser, Office und Multimedia hingegen Intel. Der Arbeitsspeicher hat mit acht Gigabyte eine üppige Kapazität, die auch ressourcenhungrigen Programmen reicht.

Drosseln dürfen Sie Ihre Erwartungen an das Display. Denn neben der niedrigen Auflösung von nur 1.366 x 768 Bildpunkten leidet der 15-Zoll-Bildschirm unter einem deutlich beeinträchtigten Betrachtungswinkel, was der TN-Technik geschuldet ist. Der Vorteil: Sie ist günstiger als vergleichbare IPS-Bildschirme. Auch der Farbraum ist selbst für mittelmäßig ernsthafte Bildbearbeitung zu klein, die Farbdifferenzen zu groß. Für die Wiedergabe von Filmen reicht er selbstverständlich aus.

Die HP 15-bw Notebooks gehören zu den immer weniger werdenden Modellen, die noch ein optisches Laufwerk besitzen, welches Sie sowohl zu Archivierungszwecken als auch zur Wiedergabe von DVDs nutzen können. Auch bei der Speicherlösung geht HP althergebrachte Wege: Klassische Festplatte statt SSD, was für Sie zwar mehr Speicherplatz von bis zu 1 TB bedeutet, allerdings auch eine verringerte Leistung im Vergleich zu den flotten Flash-Laufwerken. Insgesamt stehen drei USB-Ports für die Erweiterung mit Peripherie bereit, wobei nur zwei davon den neueren 3.0-Standard unterstützen. Ein Bildschirm oder Fernseher lässt sich mittels HDMI nutzen. HP verspricht bei geringer Last eine Akkulaufzeit von bis zu elf Stunden.

Für den Alltag gerüstet mit Windows 10

Die 64 Bit Home Edition des weit verbreiteten Microsoft Windows Betriebssystems bietet für den Durchschnitts-Nutzer eine umfangreiche Funktionalität, die lediglich im Enterprise- und Server-Bereich hinter jener der Professional-Versionen zurückfällt. Sie haben bei der Ansicht die Wahl zwischen der Kacheloptik, die flotten Zugriff auf häufig genutzte Kontakte, Medien und Anwendungen bietet und vor allem mit berührungsempfindlichen Bildschirmen sinnvoll genutzt werden kann, oder der klassischen Desktop-Ansicht.

Dank der nativen Direct-X-Unterstützung des Betriebssystems aus Redmond sowie der relativ hohen Grafikleistung der Radeon-Chips laufen auf den HP 15-bw Notebooks auch moderne Spiele häufig flüssig. Gelegentlich kann es notwendig sein, die Details herunterzuschrauben, um auf 30 Bilder pro Sekunde zu kommen. Über den App Store können Sie zudem hauptsächlich Gelegenheitsspiele herunterladen, die sich eher für die Pause im Büro eignen.