1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Gigabyte
  5. Gigabyte X-Serie
  6. Gigabyte X11

Gigabyte X11 Notebooks

Die Computex 2012 in Taipei wurde von Gigabyte genutzt das aktuelle Gigabyte X11 Ultrabook der Öffentlichkeit zu präsentieren. Es handelt sich um ein 11,6-Zoll Gerät mit aktuellen Intel Ivy Bridge Prozessoren und einem Gehäuse aus Karbonfaser. Mit 975 Gramm ist es das derzeit leichteste Ultrabook am Markt.

Gigabyte X11 NotebooksMobilität pur!
Bei einer maximalen Bauhöhe von 16,5 Millimeter und einem Gewicht von 975 Gramm repräsentiert das Gigabyte X11 die Ultrabooks wohl am besten. Hier wird Mobilität groß geschrieben. Neben einer besonderen Leichtigkeit kann das Karbongehäuse des 11,6-Zollers mit einer außerordentlich guten Verarbeitung punkten. Im Inneren kommen Aluminium und Magnesium zur notwendigen Stabilisierung des Gehäuses zum Einsatz. Trotz der wertigen Bezeichnung „Karbon-Ultrabook“ unterscheidet sich das Gerät haptisch kaum von seinen Kunststoff-Konkurrenten.

Gigabyte X11 NotebooksAnschlüsse & Ausstattung
Spartanisch wie von Ultrabooks gewöhnt, kommen beim Gigabyte X11 nur zwei USB-Anschlüsse unter. Einer davon arbeitet mit dem aktuellen USB 3.0 Standard. Externe Bildschirme können über einen Mini-DisplayPort angeschlossen werden. Ein integrierter Kartenleser kann sich ausschließlich mit MicroSD-Karten anfreunden, während der 3,5mm Klinke-Anschluss Headsets und Kopfhörer annimmt. Kommuniziert wird über WLAN 802.11n und Bluetooth 4.0. Das Erscheinen im dritten Quartal 2012 könnte zudem eine Integration von Windows 8 mit sich bringen. Zu den verwendeten Prozessoren im Inneren des Ultrabooks zählen der Intel Core i5-3317U und der schnellere Intel Core i7-3517U. Zudem wird das System von einer 128 GB SSD und 4 GB Arbeitsspeicher beschleunigt.

Gigabyte X11 NotebooksDisplay & Eingabegeräte
Der Bildschirm des Gigabyte X11 wird in einer glänzenden Variante erscheinen. Die Auflösung beträgt 1.366 x 768 Pixel. Im Freien dürfte sich das TN-Panel aufgrund der Spiegelungen weniger wohl fühlen, zudem ist die gebotene Auflösung nicht mehr konkurrenzfähig. Die Eingabegeräte hingegen wissen zu gefallen. Gigabyte setzt auf eine leicht verkleinerte Version einer Chiclet-Tastatur und auf ein Multitouchpad mit integrierten Maustasten. Beide Eingabemöglichkeiten schneiden gut ab, bietet einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt.

Bildmaterial: Copyright © Gigabyte