1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Dell
  5. Dell XPS
  6. Dell XPS 13

Dell XPS 13 Laptop

Die Modellreihe der Dell XPS 13 Notebooks steht seit einigen Jahren für eine nahezu perfekte Kombination aus kompaktem Gehäuse und leistungsfähiger Hardware. Seit der 2016-Generation ist das Highlight der 13-Zoll-Geräte das fast rahmenlose InfinityEdge-Display, welches teilweise auch berührungsempfindlich ist und mit der QHD-Auflösung zu überzeugen weiß. Insgesamt sind die Laptops also für Kunden geeignet, die ein wirklich kompaktes Ultrabook mit leistungsstarken Intel Core Prozessoren ihr Eigen nennen möchten und darüber hinaus auch auf ein elegantes und schlichtes Design Wert legen.

Das sind die wichtigsten Merkmale der Dell XPS 13 Notebooks

Die Bezeichnung der Laptops lässt es schon erahnen: Im Fokus dieser Notebook-Serie steht stets ein 13 Zoll großes Display. Und spätestens seit Geräte wie das Dell XPS 13 9350 Notebook vorgestellt wurden ist auch klar, dass das Display hier nicht nur im Fokus steht, sondern auch eines der absoluten Highlights ist. Der Hersteller kombiniert nämlich fast randlose InfinityEdge-Displays mit Full-HD- und QHD-Auflösungen und ergänzt bei neueren Geräten auch Touchscreens und 360-Grad-Scharniere, sodass Sie die Devices auch als Convertibles nutzen können.

Ein großer Pluspunkt der Dell XPS 13 Notebooks ist also in jedem Fall das extrem kompakte Gehäuse, von dem sich auch die primäre Zielgruppe ableiten lässt. Dell möchte hier nämlich in erster Linie Kunden ansprechen, die ein leichtes Notebook mit einer langen Akkulaufzeit für unterwegs suchen, dabei aber nicht auf ein erstklassiges Display und leistungsfähige Hardware verzichten möchten. Damit die Geräte darüber hinaus auch optisch zu gefallen wissen und mit einer gewissen Robustheit punkten, hat sich der Hersteller bei der Fertigung der Gehäuse für Aluminium als Material entschieden.

Details über die verbaute Hardware

Die Dell XPS 13 Laptops sind bereits seit einigen Jahren erhältlich. Dell bringt hier regelmäßig neue Generationen und verbesserte Geräte auf den Markt, dementsprechend treten zwischen den einzelnen Modellen teilweise auch recht große Unterschiede zutage, wenn man die technischen Daten vergleicht. So gibt es beispielsweise Dell XPS 13 Kaby Lake und Skylake Notebooks. Das heißt: Manche Devices sind mit Intel Core Prozessoren der 7. Generation (Codename Kaby Lake) ausgestattet, während etwas ältere Modelle noch mit den Prozessoren der 6. Generation (Codename Skylake) arbeiten.

Wenn Notebooks für den Einsatz außerhalb der eigenen vier Wände konzipiert wurden, dann legen Kunden oftmals Wert auf wirklich schnelle Festplatten und verzichten im Gegenzug gerne auf eine riesige Menge an Speicherplatz. Diesem Wunsch ist Dell bei den XPS 13 Notebooks nachgekommen, es werden nämlich fast ausschließlich schnelle SSD-Festplatten verbaut. Zudem setzt Dell in der Regel auf 8 oder 16 GB Arbeitsspeicher, sodass insgesamt angenehm leistungsfähige Hardware zur Verfügung steht. Trotz der kompakten Bauweise können Sie sich also sicher sein, dass mit den Laptops alle beruflichen und privaten Aufgaben erledigt werden können.

Die Akkulaufzeit der Dell XPS 13 Notebooks beträgt teilweise bis zu 16 Stunden. Zudem punkten die Geräte mit einem geringen Gewicht. Auch in diesen Punkten stellt der Hersteller also unter Beweis, dass die Laptops perfekt für den Einsatz unterwegs geeignet sind. Abgerundet werden die wichtigsten Spezifikationen der Dell XPS 13 Ultrabooks durch eine Reihe von USB-Anschlüssen, WLAN, Bluetooth, eine einfache Webcam für Videotelefonie sowie ein integriertes Kartenlesegerät.

Die Vorzüge von Microsoft Windows 10

Das US-amerikanische Unternehmen hat bei den Dell XPS 13 Laptops von Beginn an auf Microsoft Windows als Betriebssystem gesetzt. Bei den etwas älteren Generationen war das teilweise noch Windows 8 in der 64-Bit-Edition, inzwischen kommt aber bei allen neueren Geräten Microsoft Windows 10 zum Einsatz. Dieses OS unterstützt Sie nicht nur optimal im Alltag, sondern ist auch perfekt auf die Dell XPS 13 Convertibles - sprich auf die Geräte der Modellreihe, die mit einem Touchscreen und einem 360-Grad-Scharnier ausgestattet sind - zugeschnitten. Das liegt in erster Linie daran, dass die Oberfläche von Windows 10 gleichermaßen für klassische Notebooks und Tablets optimiert wurde. Es ist also ganz egal, ob Sie Eingaben mit einer Maus, dem Touchpad oder Ihrem Finger bevorzugen, Windows 10 weiß damit umzugehen und stellt sich auf Ihre individuellen Bedienwünsche ein. Zudem profitieren Sie auch von Programmen wie Microsoft Office oder Microsoft OneDrive.