1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Dell
  5. Dell Latitude
  6. Dell Latitude E6330

Dell Latitude E6330 Notebooks

Die Pole-position der Business-Notebooks teilen sich seit langer Zeit Dell, Lenovo und HP. Was bei Lenovo ThinkPad heißt und bei HP ProBook, nennt Dell Latitude. Das Dell Latitude E6330 bietet bei den Kaliforniern den besten Kompromiss aus Mobilität und Produktivität: mit einer Bildschirm-Diagonale von 13,3-Zoll fällt es in das klassische Subnotebook Segment.  Weiterlesen

    Dell Latitude E6330 NotebooksGeschäftspartner mit Reiseaffinität
    Einhergehend mit dem matten 13,3-Zoll Display, welches übrigens nur mit der regulären HD-Auflösung ausgeliefert wird – sind die Abmessungen des Dell Latitude E6330 bis zu 15 Prozent geringer als die der 15-Zoll Geräte der Latitude Reihe. Das Gewicht beläuft sich auf nur 1,6 kg, was weniger ist als manches Consumer-Subnotebook mit gleicher Displaygröße. Dennoch ist die Bauweise, eine Konstruktion aus einem Materialmax aus Kunstoff und Leichtmetall (-legierungen), wesentlich stabiler als die meisten vergleichbaren Geräte. Was auf den ersten Blick nachteilig sein mag, erweist sich in der Praxis als preislos, da gerade unterwegs nicht immer die geplante Sorgfalt und Vorsicht an den Tag gelegt wird, die filigranere Geräte eben verlangen. Dank austauschbarer Akkus und Akku-Slice mit Kapazitäten zwischen 40 und 97 Wh kann man bei längeren Reisen getrost auf Steckdosen verzichten.

    Ausreichend Rechenleistung für das mobile Büro
    Die zur Verfügung stehenden CPUs aus dem Hause Intel reichen vom Intel Core i3-3110M, der bereits mehr als genug Leistung für Office-Anwendungen bringt, bis hin zum Intel Core i7-3720QM, der auch mit Bildbearbeitung und Videoschnitt noch problemlos fertig wird. Bei der Grafik setzt das Dell Latitude E6330 auf den bewährten Intel HD Graphics 4000 Grafikchip. Bis zu 8 GB Arbeitsspeicher lassen sich auf die beiden DDR3-Slots verteilen. Bei den Massenspeichern stehen bis zu 750 GB HDDs oder bis zu 512 GB SSDs zur Auswahl – diese lassen sich ohne Lösen der Bodenplatte unkompliziert ausbauen. Über den Erweiterungsschacht (E-Modular-Bay II) lässt sich das DVD-Laufwerk auch gegen eine weitere Festplatte austauschen – ein dritter Akku lässt sich darin auch unterbringen.

    Qual der Wahl bei der Ausstattung
    Bei der Konfiguration des Notebooks, für die Dell einst berühmt wurde sind die Möglichkeit groß. Alleine bei den drahtlos-Verbindungen gibt es 5 verschiedene Karten zur Auswahl – unter anderem mit dem neuen WiMAX-Standart. Hinzu kommen mobile Breitband-Karten für GSM- oder CDMA-Netze mit A-GPS-Modulen. Bluetooth, Gigabit-Ethernet und Webcam sind ebenfalls verfügbar – letztere lassen sich selbstverständlich auch abwählen. Nebst 5 USB Anschlüssen (2x USB 3.0, 1x eSATA-Kombi) bietet das Dell Latitude E6330 einen 34mm ExpressCard-Slot, 3 Minikarten-Steckplätze, optionales Fingerprint-Lesegerät und SmartCard-Reader. Weitere Anschlussmöglichkeiten bieten die optionalen Docking-Lösungen von Dell, welche über einen Anschluss an der Gehäuseunterseite angebunden werden. Als Eingabegeräte dient eine hintergrundbeleuchtete Tastatur mit Trackpoint, sowie ein Touchpad mit dedizierten Tasten.

    Bildmaterial: Copyright © Dell