1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Dell
  5. Dell Inspiron
  6. Dell Inspiron 15

Dell Inspiron 15 Laptop

Die Dell Inspiron 15 Notebooks sollen sich vor allem an Privatanwender und Arbeiter im Home-Office richten. Mit hochwertigen Materialien und leistungsstarker Hardware bekommen die Laptops den Spagat zwischen Leistung und Mobilität gemeistert. Je nach Modell setzt der Hersteller auf hochwertigere Materialien beim Gehäuse, der Tastatur und weiteren Komponenten. In der Regel sind diese Geräte hochwertiger verarbeitet als manches Konkurrenzprodukt, allerdings schlagen sie auch etwas teurer zu Buche. Aufgrund einer kompakten Bauweise und herausragender Gehäusestabilität überstehen die Dell Inspiron 15 Laptops auch einen Transport z.B. zur Uni unbeschadet.

Kompakt gebaut

Ein optisches Merkmal der Geräte ist die kompakte Bauweise. Maßgeblich für die Größe der Laptops ist die Displaydiagonale. Bei den Dell Inspiron 15 Notebooks misst diese 15,6 Zoll und bekommt damit den Spagat zwischen großer Anzeigefläche zum produktiven Arbeiten und kompakter Bauform für einen komfortablen Transport perfekt absolviert. Um die Mitnahme an einen anderen Einsatzort unbeschadet zu überstehen, gibt es entweder ein Gehäuse aus Kunststoff oder Aluminium. Meist wird die äußere Hülle der Premium-Modelle aus Metall gefertigt. Aufgrund der Grundeigenschaften des Werkstoffs können die Geräte mit Aluminium-Gehäuse meist mit einem besonders dünnen Profil aufwarten.

Vor allem die Laptops aus dem oberen Preissegment verfügen teilweise über ein 360 Grad-Scharnier, wodurch sich die Geräte noch flexibler einsetzen lassen. Egal ob als Notebook zum produktiven Arbeiten, als Präsentationsgerät im Zelt-Modus oder als Tablet bei vollständig zurückgeklapptem Display – diese Geräte sind für alle Lebenslagen bestens gewappnet.

Überblick über die technische Ausstattung

Das Innere der Dell Inspiron 15 Laptops weiß ebenso zu überzeugen, wie das Äußere. Die Intel Core i-Prozessoren fungieren als zentrales Herzstück und sorgen für die nötige Rechenleistung. Je nach Ausstattungsvariante gibt es vom Core i3 bis zum Core i7 alle CPU-Modelle. Natürlich entstammen sämtliche Prozessoren der siebten Generation (Kaby Lake). An der CPU orientiert sich in den meisten Fällen auch der Arbeitsspeicher. Während bei den Notebooks mit den leistungsschwächeren Intel Core i3-Chips meist nur 8 GB RAM verbaut sind, können die starken Modelle oftmals mit einem 16 GB großen Arbeitsspeicher auftrumpfen. Damit gewährleistet der Hersteller, dass viele Programme gleichzeitig ausgeführt werden können, ohne lange Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen.

Um lange Ladezeiten zu verhindern gibt es zudem noch einen ordentlichen Festspeicher mit schnellen Übertragungsraten. In den meisten Fällen verbaut Dell eine herkömmliche HDD, die zwar aufgrund der Technologie meist sehr langsam ist, allerdings eine große Kapazität aufweist. Auf der anderen Seite stehen die Modelle mit SSD-Festplatte, die schnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten bieten, allerdings hinsichtlich der Kapazität meist relativ klein ausfallen. Bestimmte Modelle der Dell Inspiron 15 Notebooks setzen sogar auf zwei Festplatten, eine große auf Basis der herkömmlichen Technologie und auf eine schnelle SSD.

Hinsichtlich der Grafikkarte gibt es ähnliche Unterschiede. Während sich die preisgünstigen Modelle mit einer Intel HD-Grafiklösung begnügen müssen, sind die teureren Varianten meist mit einem dezidierten Grafikchip aus dem Hause Nvidia ausgestattet, die genügend Leistung für diverse moderne Spiele bieten. Angezeigt wird das errechnete Bild auf einem 13,3 oder 15,6 Zoll großen Bildschirm mit HD- (1366 x 768 Pixel) oder FullHD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel). In einigen Fällen bieten die Laptops sogar einen Touchscreen.

Als Anschlussmöglichkeiten gibt es meist einen USB C-Port sowie mehrere USB 3.0- oder USB 2.0-Anschlüsse. Die Erweiterung der Anzeigefläche übernimmt eine HDMI-Schnittstelle, während ein WLAN-Modul sowie Bluetooth für die drahtlose Datenübertragung zuständig sind.

Ab Werk mit Windows 10

Als langjähriger Partner von Microsoft spendiert Dell den Inspiron 15 Laptops natürlich bereits ab Werk das neue Windows 10. Bei der vorinstallierten Variante handelt es sich um Windows 10 Home auf 64-Bit-Basis. Damit sind die Geräte hinsichtlich des Betriebssystems auf dem neuesten Stand. Sämtliche neuen Funktionen und Updates gelten also bereits als gesichert. Darüber hinaus fügen sich diverse Dienste von Microsoft wie beispielsweise Microsoft Office oder Microsoft OneDrive durch die enge Verzahnung nahezu nahtlos in das Betriebssystem ein. Mit Hilfe dieser Programme ist das Zusammenarbeiten in einem Team ein intuitiv wie noch nie zuvor.