1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Dell
  5. Kategorien
  6. Subnotebooks

DELL Subnotebook

Die Subnotebooks von Dell gehen zu einem sehr großen Teil auch als Ultrabooks durch. Es sind leichte und handliche Arbeitsgeräte mit Bildschirmdiagonalenvon 10 bis 14-Zoll. Man kann bei Dell von einer langen Akkulaufzeit und guten Verarbeitung ausgehen.  Weiterlesen

Business-, Ultrabook oder Subnotebook?
In der Subnotebook Kategorie von Dell finden sich die Geräte, die kleiner als der 15-Zoll Formfaktor sind und zudem ein Gewicht von unter 2 Kilogramm haben. Es handelt sich oftmals auch um die Ultrabooks des Unternehmens, diese gehen allesamt auch als Subnotebook durch während allerdings nicht jedes Subnotebook gleich ein Ultrabook ist. Daneben finden sich unter den Dell Subotebooks auch Business Vertreter der Latitude und Inspirion Familie. Hier gibt es vielfach kein stringentes „Entweder-Oder“ sondern Überschneidungen und „sowohl als auch“. Durch die Vielfalt variiert natürlich auch das Preisgefüge und die Anwendungsgebiete sind breit gestreut. Portabel sind die Geräte allesamt und bei Dell erhält man oft eine sehr gute Akkulaufzeit in der jeweiligen Geräteklasse. Preislich ordnen sich die Subnotebooks von Dell daher nicht immer unter den günstigsten Angeboten ein.

Flotte Hardware und hochwertige Displays
Bei den Dell Subnotebooks bekommen sowohl Unternehmenskunden als auch Privatanwender etwas für ihr Geld geboten. Der Hersteller verbaut nahezu ausschließlich Intel Prozessoren, die hinsichtlich ihrer IPC-Werten, den Befehlen pro Takt, als die beste Wahl gelten. In der Regel ist auch in den 14-Zoll Formfaktoren kein Platz für eine separate Grafikkarte, dafür ist bei den Massenspeicherlösungen oftmals eine flotte SSD mit von der Partie. Im Sortiment finden sich alle Varianten, ausschließlich HDDs, SSHD Hybridlaufwerke und die genannten reinen Solid State Drives. Die Displayqualität der Dell Subnotebooks ist im Allgemeinen sehr gut, wie gut hängt immer von der Preisklasse ab. Die Auflösung liegt oft bei FullHD 1.920 x 1.080 Pixel, es gibt natürlich Ausreißer sowohl nach unten als auch nach oben. In den günstigeren Dell Latitude Varianten bekommt man oft auch HD-Displays, teure Dell XPS Ultrabooks tragen je nach Variante auch einen ultrahochauflösenden Touchscreen.

Manch einfache Business-Einsteiger sind hier schon ab 500 Euro zu finden, für die Topausstattungen müssen Käufer mitunter mehr als 1.500 Euro aufbringen. Die Dell Inspiron Produktfamilie ist in Kategorien von Einsteiger- (3000er Serie) über Mittelklasse- (5000er Serie) bis hin zur Premiumklasse (7000er Serie) zu bekommen. Analog verfährt der Hersteller auch mit der Dell Latitude Produktreihe.