1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Dell
  5. Kategorien
  6. Gaming-Notebooks

Dell & Alienware Gaming Laptop

Die Dell Alienware Gaming Notebooks gehören zu den bekanntesten Laptops weltweit. Neben leistungsstarken Komponenten bieten die Geräte eine auffallende Optik sowie eine herausragende Verarbeitungsqualität. Darüber hinaus achtet der Hersteller darauf, dass sich die Geräte angenehm transportieren lassen. Aus diesem Grund gibt es eine breite Auswahl an unterschiedlichen Größen. Vom kompakten 13 Zoll Modell, über das beliebte 15 Zoll Notebook, bis hin zum großen 17 Zöller finden Gamer eines jeden Typs das ideale Gerät. Unsere Auflistung der Dell Alienware Gaming Laptops soll Sie bei der Kaufentscheidung unterstützten.

Dell Alienware Gaming Laptops im Überblick

Um für jeden Typ ein Gerät anbieten zu können, hat der Hersteller ein breites Portfolio im Angebot. Nicht nur im Hinblick auf die Größe unterscheiden sich diese, sondern die Zusatzausstattung variiert zum Teil ebenfalls sehr deutlich. Darüber hinaus gibt es Unterschiede bei der technischen Ausstattung. Innerhalb der Dell Alienware Gaming Notebooks befinden sich unterschiedliche Größen. Der Dell Alienware 13 Laptop ist zum Beispiel, wie der Name bereits sagt, mit einem Bildschirm ausgestattet, der sich über ein Diagonale von 13,3 Zoll erstreckt. Die nächstgrößere Variante ist das Dell Alienware 15 Notebook mit einer Displaydiagonale von 15,6 Zoll, während das High-End-Modell über eine 17,3 Zoll große Anzeigefläche verfügt.

Das Gehäuse wird entweder aus Aluminium, Carbon oder Kohlefaser gefertigt. In allen Fällen entspricht es den höchsten Qualitätsstandards, wodurch es dem Premium-Segment angehört. Die Einsatzszenarien sind klar abgesteckt: Enthusiasten und mobile Gamer sollen von den Geräten angesprochen werden. Das Design ist aufgrund der farblichen, beleuchteten Akzente etwas auffällig. Darüber hinaus lässt die kantige Form das Leistungspotential erahnen.

Die technischen Daten

Selbstverständlich ist das Innere der Dell Alienware Gaming Laptops mit den aktuellsten und leistungsstärksten Komponenten ausgestattet. Den Anfang macht der Prozessor, welcher aus dem Hause Intel kommt und der siebten Generation (Kaby Lake) der Core i-Familie entstammt. Je nach Ausstattung fungiert ein Intel Core i5 oder Core i7 als zentrale Recheneinheit. Dieser wird von einem DDR4-Arbeitsspeicher unterstützt, der eine maximale Kapazität von 32 GB aufweist. Die interne Festplatte basiert auf SSD-Technologie mit einer Kapazität ab 256 GB. In einigen Fällen gibt es sogar zwei Speichermedien.

Als Grafikkarte fungiert mindestens eine Nvidia GeForce GTX 1050. Die Liste reicht bis zum Flaggschiff-Modell – der Nvidia GeForce GTX 1080. Bei Bedarf sind die Dell Alienware Gaming Notebooks sogar mit einer AMD Radeon-GPU erhältlich. Die Anschlüsse entlang des Gehäuses sind sehr umfangreich. Angefangen von mehreren USB 3.0-Schnittstellen sowie USB C-Ports, gibt es noch einen HDMI-Ausgang beziehungsweise Mini-DisplayPort. Kopfhöreranschluss und RJ-45-Buchse für die kabelgebundene Integration ins Netzwerk sind ebenfalls mit an Bord. Natürlich gibt es ein Bluetooth- sowie WLAN ac-Modul.

Selbstverständlich ist zusätzlich diverse Zusatzsoftware beziehungsweise Zusatzausstattung für den optimalen Gaming-Betrieb ab Werk integriert. Unter anderem kann die Tastatur in unterschiedlichen Farben erstrahlen. Jene können sogar je nach Zone und Bedarf individuell konfiguriert werden. Darüber hinaus gibt es noch ein Wärmemanagement, das Sie die Innentemperatur sowie die Geschwindigkeit der Lüfter überwachen lässt.

Inklusive Windows 10

Selbstverständlich versieht der Hersteller aus den Vereinigten Staaten die Dell Alienware Gaming Laptops ab Werk mit Windows 10, schließlich werden sämtliche Spiele für das Betriebssystem von Microsoft entwickelt. Einen schnellen und bequemen Zugang zu einer riesigen Sammlung von Spieletiteln erlangen Sie durch den Download von Steam. Um Spiele des Publishers EA (Electronic Arts) erwerben beziehungsweise genießen zu können, ist der Download von Origin erforderlich.

Dell bietet allerdings noch eine weitere Besonderheit im Zusammenhang mit den Alienware Notebooks an. Je nach Modell lässt sich die Grafikleistung des Geräts über einen externen Grafikverstärker deutlich verbessern. Jenes Zusatzmodul muss separat erworben werden und ist im Prinzip nichts anderes als eine Desktopgrafikkarte, die via USB C-Schnittstelle angesteuert wird. Zu beachten ist, dass der Grafikverstärker ohne Grafikkarte daherkommt, sprich es ist noch der Erwerb einer kompatiblen AMD- oder Nvidia-GPU erforderlich.