1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Asus
  5. ASUS K-Serie
  6. ASUS K70

ASUS K70 Notebooks

Mit den Modellen der K70-Serie präsentiert ASUS besonders günstige Einsteiger- und Studenten-Notebooks. Um den niedrigen Preis zu halten, kommen Low-Budget-Prozessoren von AMD oder Intel zum Einsatz. Als Kaufargumente bieten die Rechner eine gute Ausstattung und ein großes Display.  Weiterlesen

    ASUS K70 NotebooksViel Ausstattung
    Zügig sind die ASUS K70-Notebooks im Netzwerk unterwegs. Das integrierte WLAN-Modul beherrscht den Datenfunk via 802.11 b/g/n. Auch kabelgebunden geht es bei der Datenübertragung via 10/100/1000 Ethernet-Port nach dem aktuell schnellsten Standard ans Werk. Vier USB-Port sorgen zudem dafür, dass es beim Anschluss externer Hardware nicht so schnell zum Stau kommt. Für die einfache Teilnahme an Videotelefonaten via Skype oder Messenger dient eine Webcam, die modellabhängig mit einer Auflösung von 0,3 bzw. 1,3 Megapixeln arbeitet. Das eingesetzte 3-in-1-Kartenlesegerät unterstützt die Formate MMC, SD Memory Card und Memory Stick.

    ASUS K70 NotebooksFlexible Leistung
    In den meisten mobilen Rechnern der ASUS K70-Serie kommt ein AMD Athlon II Dual-Core M320-Prozessor zum Einsatz. Die CPU gehört in die Einsteiger-Klasse, bietet aber ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und steckt Office-Anforderungen locker weg. Genauso sieht es bei den verfügbaren Intel-Prozessoren aus. Hier kann der Käufer zwischen einer Intel Pentium Dual Core T4400- bzw. Intel Core 2 Duo T6570-Zentraleinheit wählen. Bei der Arbeitsspeicher-Ausstattung setzen die Entwickler auf DDR2-RAM. Je nach Modell kommen 2.048, 3.072 oder 4.096 MB zum Einsatz. Großzügig im Einsteigersegment ist die Ausstattung mit Laufwerken. Alles ASUS K70-Rechner bieten eine 320 GB große SATA-Festplatte und einen Multiformat-DVD-Brenner mit Double-Layer-Unterstützung.

    ASUS K70 NotebooksGroßes Display
    Das Display der ASUS K70-Rechner hat unabhängig von der sonstigen Konfiguration eine Diagonale von 17,3 Zoll und kann eine maximale Auflösung von 1.600 x 900 Bildpunkten darstellen. Flexibilität gibt es bei der eingesetzten Grafiklösung. Neben Shared-Memory-Modellen, die sich für die Abarbeitung grafischer Prozesse beim Arbeitsspeicher des Rechners bedienen, kommen auch verschiedene ATI-Grafikkarten mit dediziertem Speicher zum Einsatz. Um das niedrige Preisniveau zu halten, stammen die aber ausnahmslos aus dem Einsteiger-Segment.

    Bildmaterial: Copyright © Asus