1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Asus
  5. Kategorien
  6. Convertible-Notebooks

ASUS Convertible Laptop

Ein ASUS Convertible Notebook zeichnet sich in erster Linie durch das hochwertige Gehäuse aus, das für nahezu jede Lebenslage geeignet ist. Ganz besonders charakterisiert den Laptop das flexible Display, mit dem sich das Gerät sowohl als Notebook als auch als Tablet verwenden lässt. Aufgrund dieser Eigenschaft ist klar, dass sich die Laptops für den mobilen Einsatz eignen. Vor allem mobile Geschäftsleute und Studenten wissen die Eigenschaften der 2in1-Notebooks sehr zu schätzen. Damit sie unterwegs nicht schlappmachen, werden die ASUS Convertible Laptops mit leistungsstarken Komponenten vervollständigt.

40 ASUS Convertible Laptops

40 ASUS Convertible Laptops

Serien und Modelle

Innerhalb der Kategorie der ASUS Convertible Notebooks gibt es eine Vielzahl an Geräten, die unterschiedlichen Serien entstammen. Neben der beliebten ASUS ZenBook-Serie gibt es noch Laptops aus der Transformer-Familie oder aus der VivoBook-Serie, wobei die ZenBooks sowie die Transformer-Geräte mit Sicherheit die Bekanntesten sind. Um zu dieser Kategorie gezählt werden zu dürfen, müssen die Geräte eine grundlegende Eigenschaft besitzen: Das Gerät muss sich in Sekundenschnelle vom Notebook in ein Tablet verwandeln lassen oder umgekehrt. Dafür gibt es unterschiedliche Herangehensweisen: Während die Transformer Laptops mit einem abnehmbaren Display ausgestattet sind, verfügen die Notebooks der ZenBook Flip-Reihe über ein 360 Grad-Scharnier.

In jedem Fall verfügen die ASUS Convertible Laptops über ein sehr robustes Gehäuse. Das benötigen die Geräte auch, schließlich kann der ständige Transport und mobile Einsatz für das Material sehr belastend sein. Um eine hohe Robustheit zu gewährleisten, setzt der Hersteller entweder auf ein Kunststoff-Gehäuse oder eines aus Metall. In diesem Fall kommt meist Aluminium oder Magnesium zum Einsatz. Neben der Härte des Materials sorgt das Ganze zusätzlich noch für ein geringes Gewicht. Für eine kompakte Bauform ist ein hochwertiges Gehäuse ebenfalls unerlässlich.

ASUS Convertible Laptop: Technische Daten im Überblick

Um einen zuverlässigen mobilen Betrieb zu gewährleisten, verbaut der Hersteller im Inneren sehr solide Komponenten. Je nach Modell entstammt die interne Hardware der Oberklasse bis hin zur Einsteigerklasse. Dies spiegelt sich bereits beim zentralen Herzstück der ASUS Convertible Notebooks wieder. Angefangen von einem Intel Atom-Prozessor über Intel Core M bis hin zu Intel Core i7 der siebten Generation (Kaby Lake) stehen viele Modellvarianten zur Auswahl. Ein ähnliches Bild zeichnet der Arbeitsspeicher, dessen Kapazität zwischen 2 GB und 16 GB misst. Als GPU kommt in den meisten Fällen eine Intel HD-Grafiklösung zum Einsatz. Nur wenige Modelle verfügen über eine dedizierte Grafikkarte aus dem Hause Nvidia. Der Festspeicher basiert in jedem Fall auf SSD-Technologie, wodurch eine gewisse Sicherheit für den mobilen Betrieb gewährleistet wird.

Die Kapazität ist von der jeweiligen Ausstattung abhängig. Bei einigen wenigen Modellen ist sogar eine zweite herkömmliche HDD-Festplatte mit an Bord. Die Anschlussmöglichkeiten sind aufgrund der kompakten Bauform überschaubar. Bei modernen Laptops ist meist ein USB C-Anschluss mit von der Partie, während sich ältere Geräte mit herkömmlichen USB Typ-A-Ports rumschlagen müssen. HDMI- oder DisplayPort-Anschlüsse sind meistens ebenfalls mit an Bord. Die Bildschirmdiagonale variiert meist zwischen 10 und 14 Zoll. Die Auflösung jener Panele ist von der jeweiligen Ausführung abhängig und schwankt zwischen HD (1366 x 768 Pixel) beziehungsweise WQHD (2880 x 1920 Pixel).

Mit Windows 10 ausgerüstet

Ab Werk liegt dem ASUS Convertible Notebook Windows 10 zugrunde. Der Griff zur aktuellen Iteration des Betriebssystems von Microsoft ist absolut nachvollziehbar, schließlich bietet jene Software deutliche Vorteile im Hinblick auf diverse Office-Aktivitäten und Produktivität. Natürlich spielt vor allem zum produktiven Arbeiten die Unterstützung von Microsoft Office eine essentielle Rolle. Die Office-Suite ist sehr tief ins Betriebssystem integriert, woraus eine intuitive Bedienung resultiert. Vor allem mit Office 365 wandert das Ganze ins Internet beziehungsweise in die Cloud, woraus mehrere Vorteile resultieren.

Apropos Cloud: Microsoft OneDrive bietet im Zusammenspiel mit Windows 10 ebenfalls einige interessante neue Funktionen und Vorteile. Besonders praktisch ist dabei die Synchronisation der Windows-Einstellungen. Bei einer Neuinstallation von Windows muss aufgrund dieser Funktion keine Neukonfiguration vorgenommen werden. Selbstverständlich lassen sich über den Dienst ebenfalls Dateien austauschen beziehungsweise zwischen mehreren Geräten synchronisieren.