1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Acer
  5. Acer Predator
  6. Acer Predator 15

Acer Predator 15 Laptop

Gamer und Enthusiasten werden am Acer Predator 15 Notebook eine besondere Freude haben, denn der Laptop ist für den mobilen Spielgenuss entwickelt und konzipiert worden. Entsprechend potente Komponenten kommen im Inneren zum Einsatz. Doch nicht nur das Innere berauscht, sondern auch die äußeren Aspekte wissen zu überzeugen. Mit auffällig großen Lufteinlässen und einer aggressiven Optik, können sogar Laien das Leistungspotential der Geräte erahnen. Eine Besonderheit der Acer Predator 15 Laptops sind die austauschbaren Kühlelemente, die bei langen Gaming-Sessions für kühle Komponenten sorgen sollen.

Auffallende Optik

Das Gehäuse der Notebooks verrät auf den ersten Blick das Leistungspotential. Die aggressive Kantenführung, die roten Akzente rund um die Lufteinlässe und die beleuchteten Elemente auf der Rückseite des Bildschirms lassen die Rechenleistung erahnen. Beim Aufklappen des Acer Predator 15 Notebooks wird dann deutlich, mit welchem Kaliber man es hier zu tun hat. Auf einem 15,6 Zoll großen Bildschirm werden diverse Inhalte angezeigt. Darüber hinaus ermöglicht die Größe des Displays den bequemen Transport, da die Abmessungen relativ kompakt ausfallen.

Besonders wohl fühlen sich die Laptops in den Händen eines Gamers beziehungsweise Enthusiasten, der gerne mobil sein möchte. Vor allem für den Besuch von LAN-Partys sind die Geräte besonders geeignet. Bei einem herkömmlichen Desktop-PC nimmt das Aufstellen und Anschließen diverser Komponenten mehrere Minuten in Anspruch, während der Acer Predator 15 Laptop in wenigen Sekunden einsatzbereit ist. Das Gehäuse wird aus Kunststoff gefertigt, ist allerdings äußerst robust und widerstandsfähig. Der Einsatz dieses Werkstoffs macht die Geräte nicht noch unnötig schwerer, denn mit knapp 3,5 Kilogramm zählen die Notebooks bereits zu den Schwergewichten. Das hohe Gewicht ist in erster Linie den Komponenten im Inneren zuzuschreiben.

Technische Daten im Überblick

Die interne Hardware lässt kaum Wünsche offen. Ein Intel Core i7-Prozessor der siebten Generation (Kaby Lake) ist für die Rechenaufgaben zuständig. Ein preisgünstiges Modell mit Intel Core Dual-Core ist ebenfalls erhältlich. An der Seite der Prozessoren arbeitet ein DDR4-Arbeitsspeicher mit einer Kapazität von 16 beziehungsweise 32 GB. Damit die Daten möglichst schnell vom Festspeicher in den Arbeitsspeicher gelangen, verbaut der Hersteller im Inneren der Acer Predator 15 Notebooks eine SSD als primäre Festplatte. Die Kapazität ist von der Ausstattungsvariante abhängig und reicht von 256 GB bis 1 TB. Einige Modelle besitzen zusätzlich noch eine zweite herkömmliche Festplatte, deren Kapazität 1 TB misst.

Zur technischen Ausstattung eines Gaming-Notebooks gehört natürlich noch eine anständige Grafikkarte. Aus diesem Grund verbaut der Hersteller eine GPU aus dem Hause Nvidia, die der 9er- beziehungsweise 10er-Serie entstammt. Je nach Grafikkarte fällt der integrierte Videospeicher unterschiedlich groß aus. Damit das berechnete Bild auch in einer anständigen Qualität angezeigt wird, gibt es ein 15,6 Zoll großes Display mit einer Auflösung von FullHD (1920 x 1080 Pixel) oder 4K UHD (3840 x 2160 Pixel).

Ebenfalls beachtlich fällt die Zusatzausstattung der Acer Predator 15 Laptops aus. Der WLAN-Adapter mit Unterstützung des IEEE 802.11ac-Protokolls sorgt für die drahtlose Datenübertragung, während ein Ethernet-Port den Datenaustausch via Kabel übernimmt. Ein HDMI-Anschluss und ein DisplayPort ermöglichen die Erweiterung der Anzeigefläche, während USB 3.0-Schnittstellen für die Koppelung mit anderen externen Geräten zuständig sind. USB C-Schnittstellen machen die Notebooks zukunftssicher.

Windows 10 und Zusatzfunktionen

Für ein Gaming-Notebook kommt natürlich nur das Betriebssystem von Microsoft in Frage, da Spiele primär für jenes Betriebssystem entwickelt und portiert werden. Steam von Valve bietet beispielsweise eine große Auswahl an Videospielen für den PC. Mit Windows 10 Home in der 64-Bit-Variante installiert der Hersteller die aktuellste Version und lässt die Nutzer von den zahlreichen neuen Funktionen und Features profitieren.

Neben den integrierten Zusatzfunktionen in Windows 10, verfügen die Acer Predator 15 Notebooks noch über eine Menge an Features, die vom Hersteller integriert wurden. Beispielsweise gibt es eine Tastatur, die mit Makros belegt werden kann. Darüber hinaus kann die PredatorSense Software für die Konfiguration von unterschiedlichen Profilen genutzt werden, um das Maximum aus den Laptops herauszuholen.