1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Acer
  5. Acer Aspire One
  6. Acer Aspire One 753

Acer Aspire One 753 Notebooks

Ein geringes Gewicht bei einer langen Betriebszeit vereinen die Modelle der Acer Aspire One 753-Serie. Zu haben sind die kompakten Geräte mit Intel Celeron-Prozessor in den Farben Schwarz, Silber, Braun und Rot.

Acer Aspire One 753 NotebooksSolide Leistung
Ausgeliefert werden die Acer Aspire One 753-Rechner mit einem Intel Celeron Dual-Core U3400-Prozessor. Die recht neue Einsteiger-CPU arbeitet mit zwei Prozessorkernen bei einer Taktung von 1,06 GHz und erweist sich als besonders energieschonend. Die Zentraleinheit eignet sich für alle Office- und Internetanwendungen und qualifiziert den Rechner auch als Musik- und Videoplayer oder zum Betrachten von Bildern. Für aufwendigere Arbeiten, wie beispielsweise Videokonvertierung sollte zu einer schnelleren CPU gegriffen werden. 1.024 MB Arbeitsspeicher stehen dem Prozessor ab Werk bei der Arbeit zur Seite. Maximal lässt sich der Speicher nachträglich verdoppeln. Die Acer Aspire One 753-Rechner verfügen über eine SATA-Festplatte mit einer Speicherkapazität von 250 GB. Ein optisches Laufwerk kann nur extern angeschlossen werden.

Acer Aspire One 753 NotebooksHohe Mobilität
Mit einem Gewicht von 1,4 Kilo erweisen sich die mobilen Rechner der Acer Aspire One 753-Serie als besonders mobil. Unterwegs eingesetzt ziehen die Notebooks aus einer Ladung des 6-Zellen-Lithium-Ionen-Akkus eine netzunabhängige Betriebszeit von bis zu sechs Stunden. Die Gehäusehöhe von 28 mm sorgt dafür, dass sich die Rechner kompakt im Reisegepäck verstauen lassen.

Acer Aspire One 753 NotebooksKompaktes Display
Das Display der Acer Aspire One 753-Rechner verfügt über eine Diagonale von 11,6 Zoll und kann eine maximale Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten zur Anzeige bringen. Eine LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt dafür, dass der Bildschirm möglichst energieschonend betrieben wird. Die glänzend Oberfläche des Displays bietet eine brillante Farbdarstellung, bringt aber auch den Nachteil von unerwünschten Reflektionen bei weniger günstigen Lichtverhältnissen mit sich. Für die Pixelplatzierung ist ein Intel Graphics Media Accelerator HD zuständig. Im stationären Einsatz lässt sich das Notebook via VGA-Port oder HDMI-Schnittstelle mit einer externen Anzeige, wie Monitor oder Flachbild-Fernseher, verbinden.

Bildmaterial: Copyright © Acer