1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Acer
  5. Acer Aspire
  6. Acer Aspire 5755

Acer Aspire 5755 Notebooks

Mit einem zügigen „Sandy Bridge“-Prozessor und einer per Nvidia Optimus Technologie kombinierten Grafiklösung eignen sich die mobilen Rechner der Acer Aspire 5755-Serie optimal als Multimedia-Notebooks. Technisch identisch bieten die Modelle nur bei der Farbgebung Unterschiede.  Weiterlesen

Acer Aspire 5755 NotebooksViel Leistung
In den Notebooks der Acer Aspire 5755-Serie kommt die flotte Mittelklasse-CPU Intel Core i5 2410M aus der „Sandy Bridge“-Generation zum Einsatz. Der Prozessor liefert einen Basistakt von 2,3 GHz und kann bei steigenden Anforderungen an das System automatisch auf bis zu 2,9 GHz hochgetaktet werden. Die Zentraleinheit verfügt über zwei Rechenkerne, kann aber dank HyperThreading-Unterstützung bis zu vier Jobs („Threads“) gleichzeitig abarbeiten. Mit einer Arbeitsspeicherausstattung von 4.096 MB haben die mobilen Rechner im Lieferzustand bereits die Hälfte der maximalen RAM-Ausstattung an Bord. Das Betriebssystem Microsoft Windows 7 Home Premium 64-Bit, Programme und Daten müssen auf einer Festplatte mit einem Fassungsvermögen von 500 GB Platz finden. Außerdem ist als optisches Laufwerk eine Kombination aus Multiformat-DVD-Brenner und Blu-ray-ROM verbaut.

Acer Aspire 5755 NotebooksGutes Display
Das Display der mobilen Rechner der Acer Aspire 5755-Serie bietet eine Diagonale von 15,6 Zoll und kann eine maximale Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten darstellen. Die Entwickler statten die Multimedia-Notebooks mit der Nvidia Optimus-Unterstützung aus und sorgen so für ein optimales Verhältnis aus Energieverbrauch und Leistung. Die Technik schaltet, je nach Grafikbeanspruchung des Systems, zwischen der prozessorinternen Intel HD Graphics 3000-Grafiklösung ohne eigenen Videospeicher und der Nvidia GeForce GT 540M-Grafikkarte mit 1.024 MB zweckgebundenem Videospeicher hin und her. Letztere bringt auch ältere Spiele ruckelfrei auf das Display. Erst bei anspruchsvollen 3D-Games müssen die Detailstufen reduziert werden. VGA-Schnittstelle und HDMI-Port bringen das Videosignal wahlweise analog oder digital auf eine externe Anzeigefläche wie Monitor oder Flachbild-Fernseher.

Bildmaterial: Copyright © Acer