ACER Subnotebook

Die Acer Subnotebooks kommen größtenteils mit einem Display in der Größe von 14 Zoll daher, sie gehören also zu den größeren Subnotebooks auf dem Markt. Des Weiteren stammen die Prozessoren – wie so oft – aus dem Hause Intel, womit Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz gleichermaßen gewährleistet wären.

14 Zoll große Acer Subnotebooks
Wenn man ganz allgemein von einem Subnotebook spricht, so ist die Rede von einem Notebook, welches sich im Größenbereich von 10 bis 14 Zoll bewegt. Der 10-Zoll-Bereich wird allerdings in erster Linie von sogenannten Netbooks bedient, die insgesamt mit deutlich schwächerer Hardware bestückt werden und somit für viele Kunden weniger interessant sind. Auf Subnotebooks trifft das nicht zu – hier stehen sowohl die Leistung als auch die kompakte Bauweise im Vordergrund.

Acer konzentriert sich bei den eigenen Acer Subnotebooks nicht primär auf die kompakte Bauweise, vielmehr fallen die meisten der Geräte in die Kategorie von 14 Zoll. Damit liegt man gewissermaßen an der Obergrenze der für Subnotebooks üblichen Größe. Das Gewicht ist damit auch etwas höher, als das bei einem etwas kleineren Produkt der Fall wäre – rund 1,5 Kilogramm bringen die Acer Subnotebooks auf die Waage.

Preise beginnen ab 500 Euro
Preislich sind die günstigen Geräte schon für rund 500 Euro zu haben, hier bekommen wir es dann mit Chromebooks oder mit Produkten der Acer Aspire Reihe zu tun. Die ersten Geräte von Acers eigentlicher Subnotebook Reihe, die auf den Namen „TravelMate“ hört, finden sich dann ab rund 500 Euro, wobei die Auswahl erst ab rund 750 Euro größer und vielseitiger wird.

Wer dazu bereit ist, 750 Euro in ein Acer Subnotebook zu investieren, erhält im Gegenzug ein 14-Zoll-Gerät, welches mit einem Intel Core i5 Prozessor arbeitet, eine 500 GB große HDD enthält (teilweise setzt der Hersteller auch auf SSDs) und eine Auflösung von 1.366 x 768 oder 1.920 x 1.080 Pixeln zu bieten hat. 8 GB RAM sind in dieser Preisklasse bei Acer im Gegensatz zu anderen Herstellern noch keine Selbstverständlichkeit, teilweise kommen auch noch 4 GB zum Einsatz.

Geräte mit AMD Radeon oder Nvidia GeForce Grafikkarten
Wer sich in Sachen Preis keine Obergrenze setzt und vielmehr auf der Suche nach einem Gerät mit der bestmöglichen Hardware ist, der findet ab rund 1.350 Euro auch Acer Subnotebooks mit einer wirklich leistungsfähigen Grafikkarte. Zuvor werden ausschließlich Intel HD Grafikeinheiten verbaut, ab der genannten Preisgrenze stehen dem interessierten Kunden auch AMD Radeon oder NVIDIA GeForce Modelle zur Verfügung.

Rein optisch könnte man die Acer Subnotebooks auch als Business Notebooks betrachten, denn das Design wirkt absolut schlicht und setzt keine größeren Akzente. Dank der Größe von 14 Zoll sollte die Tastatur auch eine angenehme Breite zu bieten haben, sodass man unterwegs auch ohne größere Einschränkungen lange Texte schreiben kann.
Weiterlesen: Subnotebooks

22 ACER Subnotebooks

22 ACER Subnotebooks