1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Tablet- und Smartphone-Grafikeinheiten
  4. Qualcomm Adreno
  5. Qualcomm Adreno 505

Qualcomm Adreno 505

Die Qualcomm Adreno 505 ist eine Einsteiger-Grafikeinheit für Smartphones und Tablets, die am 15. September 2015 vorgestellt wurde. Die GPU wurde mit dem Snapdragon 430 eingeführt und kommt auch im Snapdragon 435 zum Einsatz. Sie ist in etwa mit ihrer Vorgängerin Adreno 405 vergleichbar, bietet aber aktuellere API-Unterstützung. Mit 48 Arithmetic-Logic-Units (ALUs) bietet sie nur die Hälfte der Recheneinheiten der Adreno 506 und liegt auf dem Niveau der Adreno 405. Sie hat zudem mit 450 MHz eine relativ niedrige Taktfrequenz.

Architektur
Auch bei der Qualcomm Adreno 505 hat der Hersteller wieder einmal praktisch keine Angaben über die Architektur preisgegeben. Vermutlich benutzt die GPU dieselben Unified-Shader- und Unified-Memory-Architektur, die auch in den anderen GPUs der Adreno 500-Serie wie der Adreno 506 verwendet werden. Die Unified-Shader-Architektur erlaubt den Recheneinheiten der GPU, dass verschiedene Shader-Typen bearbeitet werden können. D.h. dass keine dedizierten Vertex-, Pixel-, Geometrie-Shadern mehr nötig sind, sondern alle Ressourcen frei verwendbar sind. Wird z.B. eine geometrieintensive Berechnung durchgeführt, können mehr Recheneinheiten dafür zur Verfügung gestellt werden und umgekehrt genauso für Vertex- und Pixel-Shader-Workloads. Mit der Adreno 500-Serie wurde Shared-Virtual-Memory (SVM) mit 64-Bit Virtual-Addressing eingeführt, wodurch die Qualcomm Adreno 505 zusammen mit der Cortex-CPU des Snapdragon 430/435 auf denselben Speicher zugreifen kann. Ebenfalls neu in der Adreno 500-Serie ist das überarbeitet Energie-Management, das feiner abgestuft wurde, sowie die Erhöhung der Bandbreiteneffizienz des DRAMs.

Funktionen
Im Unterschied zur Adreno 510 und Adreno 530 unterstützt die Qualcomm Adreno 505 nur die ältere Direct3D API in der Version 11.2. Auch ist nicht ganz klar, ob sie mit dem Android-Extension-Pack (AEP) für OpenGL kommt. Auf der Seite des Snapdragon 430 gibt Qualcomm lediglich Unterstützung für OpenGL ES 3.1+ an. Wie die restlichen GPUs der Adreno 500-Serie unterstützt sie die GPU OpenCL 2.0 Full Profile. Durch den Shared-Virtual-Memory können sich OpenCL Host-Programme und Geräte-Kernel eine gemeinsame virtuelle Adresse teilen, sodass Host und GPU ohne Hürden gleichzeitig auf Datenstrukturen wie Listen und Bäume zugreifen können. Im Gegensatz zu älteren Adreno-Modellen kommt die GPU mit neuen Rendering-, Compositing- und Kompressionstechniken, die zur Verbesserung der Effizienz beitragen. Die GPU ist softwarekompatibel mit den anderen Adreno 500-Modellen, wodurch Entwickler ihre Spiele sehr einfach portieren können.

Leistung
Mit einer Rechenleistung von 48,6 GLFLOPS bei einer Taktfrequenz von 450 MHz bietet die Qualcomm Adreno 505 die exakt gleiche Leistung wie eine auf 450 MHz getaktete Adreno 405, während die nächsthöhere Adreno 506 fast die doppelte Rechenleistung erreicht. Die GPU liegt damit in etwa auf dem Niveau der Adreno 320 und bietet noch ausreichend Leistung für eine ruckelfreie Darstellung der meisten Android-Spiele von 2016 in FullHD-Auflösung.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
DirectX-Version11.2
Chip-Takt450 MHz
Fertigungsprozess28 nm

26 Smartphones und Tablets mit Qualcomm Adreno 505

26 Smartphones und Tablets mit Qualcomm Adreno 505