1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Tablet- und Smartphone-Grafikeinheiten
  4. Qualcomm Adreno
  5. Qualcomm Adreno 304

Qualcomm Adreno 304

Die Qualcomm Adreno 304 ist eine mobile Low-End Grafiklösung für Smartphones und Tablets mit Android. Sie kommt in Qualcomms Snapdragon SoCs 208 (MSM8208), 210 (MSM8909) und 212 zum Einsatz und ersetzt die Adreno 203, die in früheren Snapdragon 200 Q Modellen verwendet wurde. Sie ist praktisch identisch mit der Adreno 302, die in SoCs der Snapdragon 200 Serie verbaut ist, über genaue Spezifikationen ist nichts bekannt. Ebenso wie die Adreno 302 verfügt sie über 24 ALUs und hat eine Taktfrequenz von 400 MHz.

Architektur
Da Qualcomm generell kaum genauere Informationen über seine Produkte preisgibt, gibt es auch bei der Qualcomm Adreno 304 keine Klarheit. Sie basiert auf derselben Architektur wie auch die anderen Adreno 300 Modelle und verfügt, wie die Adreno 302, 305 und 306 über 24 ALUs. Die Adreno 305 und 306 bieten jedoch mit 450 MHz eine etwas höhere Taktfrequenz. Durch Reverse Engineering hat GitHub ein paar essenzielle Dinge über die Instruction Set Architektur (ISA) herausgefunden, die in den Adreno 300 Modellen zum Einsatz kommt. Es handelt sich um einfaches skalares Instruction Set, wobei jede Instruktion eine Datenwortgröße von 64-Bit (Quadword) hat. Die Instruktionen haben 7 grundlegende Codierungen, teilweise mit zusätzlichen Sub-Kategorien. Die GPU benutzt das Unified Shader Model, welches die Verwendung desselben Instruction Sets über verschiedene Shadertypen (Geometrie-, Vertex- und Pixelshader) hinweg erlaubt. Damit haben alle Shadertypen mit ein paar Ausnahmen dieselben Einsatzmöglichkeiten. Adreno ist, wie viele andere mobile GPUs, eine Tiling-basierte Architektur, das bedeutet, dass Grafiken in Gitter (Kacheln) aufgeteilt werden, um den Arbeitsspeicher weniger zu belasten. Diese Kacheln werden zum Zwischenspeichern in einen speziell dafür vorgesehenen Buffer geladen, um nach der Berechnung wieder zum Gesamtbild zusammengefügt zu werden. Die GPU wird im 28 nm Verfahren gefertigt.

Funktionen
Wie alle andere Modelle der Adreno 300 Serie unterstützt auch die Adreno 304 OpenGL ES 3.0, OpenCL 1.1e, OpenVG 1.1, RenderScript und DirectX90c/Direct3D 11.1 Feature Level 9.3. Im Gegensatz zur Adreno 302 kann die GPU nun auch 1080p H.264 undH.265 Videos encodieren und decodieren. Die FlexRender-Technologie ist für den Wechsel zwischen direktem und verzögertem (deferred) Rendering verantwortlich. Bei komplexen Grafiken kann daher auf die Tiling-Berechnung umgeschaltet werden, dank des schnellen 533 MHz LPDDR3 Systemspeichers ist die Berechnung und Zusammensetzung der Kacheln verzögerungslos möglich. Die FlexRender-Technologie kann wählen, welche die effizientere Rendering-Methode für eine bestimme Aufgabe ist.

Leistung
Die Qualcomm Adreno 304 ist leistungstechnisch zwischen Adreno 302 und 305 zu verordnen. Sie ist etwas stärker als die ARM Mali-400 MP4. Mit einer Taktfrequenz von 400 MHz können moderne 3D-Spiele nur auf niedrigen bis mittleren Einstellungen gespielt werden. Dennoch sind Spiele wie „Asphalt 8“ und „Modern Combat 5“ ruckelfrei spielbar.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellAdreno 304
Chip-Takt400 MHz
Dedizierter SpeicherNein
Rechenleistung über Stream-Prozessoren19,2 GFlops
Fertigungsprozess28 nm

18 Smartphones und Tablets mit Qualcomm Adreno 304

18 Smartphones und Tablets mit Qualcomm Adreno 304