1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Tablet- und Smartphone-Grafikeinheiten
  4. PowerVR-SGX
  5. PowerVR SGX 543MP4

PowerVR SGX 543MP4

Der PowerVR SGX 543MP4 ist ein Grafikprozessor und wird als Bestandteil von sogenannten System-on-a-chips (SoC) zumeist in Tablets oder Smartphones eingesetzt. Auch die neue Playstation Vita verwendet eine modifizierte Version des PowerVR SGX 543MP4-Chips. Die MP4 im Produktnamen bezeichnet die vier Grafikkerne, aus denen der Chip besteht. Da die Leistung zu 95% mit der Anzahl der Kerne skaliert, ergibt sich so eine tatsächlich knapp vier mal höhere Rechenleistung als beim PowerVR SGX 543MP1. So erreicht der Grafikchip in Tablets und Smartphones eine recht gute Leistung und kann viele moderne 3D-Spiele für diese Geräte flüssig wiedergeben. Allerdings unterstützt der PowerVR SGX 543MP4 lediglich DirectX 9.0 und OpenGL 2.1.

Der Chiptakt der Rechenkerne ist nicht festgelegt, beträgt jedoch meistens 200 MHz je Kern. Über eigenen Speicher verfügt der PowerVR SGX 543MP4 klassentypisch nicht. Die Speicheranbindung erfolgt über ein 64 Bit schmales Interface. Der Grafikprozessor erreicht eine Rechenleistung von 7,2 GFLOPs je Grafikkern und eine Pixelfüllrate von 1000 MPixel/s pro Kern. Die Fertigung erfolgt noch im alten 65-Nanometer-Verfahren. Erschienen ist das erste PowerVR SGX 543-Modell im Januar 2009.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellSGX 543MP4
DirectX-Version9.0
Chip-Takt200 MHz
Dedizierter SpeicherNein
Speicheranbindung64 Bit
Rechenleistung über Stream-Prozessoren7,2 x4 GFlops
Pixelfüllrate10004 Mpixel/s
Fertigungsprozess65 nm

12 Tablets mit PowerVR SGX 543MP4

12 Tablets mit PowerVR SGX 543MP4