1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Tablet- und Smartphone-Grafikeinheiten
  4. Intel HD Graphics
  5. Intel HD Graphics (Cherry Trail)

Intel HD Graphics (Cherry Trail)

Die Intel HD Graphics (Cherry Trail) ist eine Grafiklösung, die in Tablet-SoCs der Cherry-Trail-Bauweise, dem Nachfolger von Bay Trail, integriert ist. Sie wurde am 2. März 2015 angekündigt und ist beispielsweise im Intel Atom x5-Z8500 verbaut. Je nach Modell verfügt die Grafikeinheit über bis zu 16 Execution Units (EUs) und eine Speicherbandbreite von 64 oder 128 Bit. Der Chip hat eine Basistaktung von 200 MHz und kann auf bis zu 600 MHz Turbo getaktet werden.

Architektur
Der Grafikchip basiert auf derselben Architektur wie einige in Broadwell-Prozessoren integrierte GPUs, wie die HD Graphics 5300. Er ist gehört somit der Intel-Gen8-Architektur an. Die Shaderzahl wurde gegenüber dem Vorgänger Gen 7 (Bay Trail) von 4 auf 12, bzw. 16 erhöht, wodurch die Shader-Arrays trotz kleinerer 14-nm-Bauweise (Bay Trail: 22 nm) einen größeren Platzanteil auf dem gesamten Cherry-Trail-Chip einnehmen. Die Subslice-Konfiguration der Modellausführung mit 12 EUs unterscheidet sich von derjenigen mit 16 EUs darin, dass sie auf dem Broadwell Intel HD Graphics GT1-Modell basiert und sich hier 6 EUs auf einem Sublice befinden, während bei der Grafikeinheit mit 16 EUs die Shader-Arrays so umorganisiert wurden, dass 8 EUs auf ein Sublice verbaut werden (Broadwell Intel HD Graphics GT2-Modell). Die Basistaktung beträgt in allen Ausführungen der GPU 200 MHz, das Spitzenmodell kann aber im Gegensatz zum den anderen Modellen auf bis zu 600 MHz statt 500 MHz Turbo takten. Die GPU verfügt nicht über eigenen Speicher und ist deshalb entweder an den Single-Channel DDR3L-1660-Hauptspeicher (im Intel Atom x5-Z8300) oder an den Dual-Channel LPDDR3-1600-Hauptspeicher, wie er z.B. im Intel Atom x7-Z8700 zu finden ist, angeschlossen.

Funktionen
Von der Intel HD Grahpics (Cherry Trail) werden 2-3 Bildschirme unterstützt, die über HDMI 1.4b, eDisplayPort 1.4 oder DisplayPort 1.2 angeschlossen werden können. Videos können in Auflösungen bis zu 4k bei 30 Hz (60Hz bei 1080p möglich) wiedergegeben werden und Hardware Encoding für H.624, H.265 und VP8 ist gegeben.Außerdem kommt die GPU mit Intels Wireless-Display-Technologie, womit u.a.Filme, Bilder und Webseiten kabellos z.B. auf TV-Geräte gestreamt werden können. Zu den unterstützten APIs gehören DirectX 11.1, OpenGL 4.2, OGL ES 3.0 und OpenCL 1.2. Zum Stromsparen kommen Features wie Intels DPST 6.0, PSR2, DRRS, sowie CABC (Content Adaptive Backlight Control) zum Einsatz. Die Display Power Saving Technology (DPST) sorgt für die Reduzierung der Hintergrundbeleuchtung und für die Bildverbesserung, während das Dynamic Refresh Rate Switching (DRRS) zwischen hohen Refreshraten (z.B. bei der Wiedergabe von Videos) und niedrigen Refreshraten umschaltet. Wenn nur statische Bilder angezeigt werden schaltet das Panel Self Refresh (PSR) sogar die GPU ganz ab.

Leistung
Im Vergleich zur älteren Intel HD Graphics (Bay Trail) wurde die Leistung der Intel HD Graphics (Cherry Trail) mit 16 EUs verdoppelt. Damit ist sie etwas leistungsstärker als eine Qualcomm Adreno 330 oder PowerVR G6430, aber schwächer als die Adreno 420 und PowerVR GX6450. Die Gaming-Leistung auf Windows ist daher stark eingeschränkt und nur ältere und anspruchslose Spiele laufen bei niedrigen Auflösungen und minimalen Einstellungen flüssig, z.B. Team Fortress 2. Mit modernen Android-Spielen sollte die GPU auch bei hohen Auflösungen hingegen keine Probleme haben. SoCs mit der Intel HD Graphics (Cherry Trail) kommen sowohl in Windows- als auch in Android-Tablets zum Einsatz.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellCherry Trail
DirectX-Version11.1
Chip-Takt200 MHz
Dedizierter SpeicherNein
SpeichertypDDR3
Speicheranbindung64 Bit
Fertigungsprozess14 nm

36 Notebooks und Tablets mit Intel HD Graphics (Cherry Trail)

36 Notebooks und Tablets mit Intel HD Graphics (Cherry Trail)