1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Tablet- und Smartphone-Grafikeinheiten
  4. ARM Mali
  5. ARM Mali-T760 MP8

ARM Mali-T760 MP8

Die ARM Mali-T760 MP8 ist eine leistungsstarke, mobile GPU, die am 1. März 2015 vorgestellt wurde. Sie kommt in High-End ARM SoCs wie dem Samsung Exynos 7420 Octa zum Einsatz, der z.B. im Galaxy S6 zu finden ist. Trotz der hohen Leistung ist der Stromverbrauch, dank erheblich verbesserter Energieeffizienz, relativ moderat. Der ARM Mali-T760 Basischip zeichnet sich durch eine sehr fortschrittliche Skalierbarkeit aus, die laut ARM den Einbau von 1-16 Shadercores (Rechenkernen) ermöglicht. Der Grafikchip kann somit für eine breitere Palette an Endgeräten benutzt werden. Der Namenszusatz MP(2/6/8) gibt dabei an, wie viele Shadercores verbaut sind.

Architektur
Die ARM Mali-T760 gehört zu ARMs Performance-Efficient-Sparte und basiert auf der Midgard-Architektur der 3. Generation. Sie stellt die Nachfolgerin der Mali-T628 dar, der gegenüber unter anderem die Performance pro Kern optimiert und die maximale Anzahl an Shadercores von 8 auf 16 erhöht wurde. Ein kohärenter L2 Cache ist dafür verantwortlich, dass alle Shadercores effektiv benutzt werden können. Seine Größe beträgt zwischen 256 KB und 512 KB je 4 Shadercores, also maximal 1024 KB bei der ARM Mali-T760 MP8. Gegenüber der Mali-T604 der originalen Midgard-Architektur, konnte die Energieeffizienz um 400% erhöht werden. Um das zu erreichen wurde die Bandbreitennutzung sowohl innerhalb der GPU selbst, als auch zwischen der GPU und dem Rest des SoCs um die Hälfte reduziert. Die Technologien, die dafür zum Einsatz kamen, heißen ARM Frame Buffer Compression (AFBC), Smart Composition, Transcation Elimination und Advanced Scalable Texture Compression. Für die GPU ist ARMs POP IP verfügbar, eine Technologie, die den Härtungsprozess der Kerne beschleunigt und somit das Endprodukt schneller für den Markt verfügbar macht. Für maximale Energieeffizienz kann der Chip im 14-nm FinFET-Verfahren gefertigt werden, wie Samsung es bereits mit dem Exynos 7420 Octa vorgemacht hat. Die Größe des Grafikchips beträgt 1,75 mm² pro Shadercore. Die GPU kann sowohl für Grafikberechnungen als auch generelles Computing benutzt werden.

Funktionen
Die ARM Mali-T760 MP8 unterstützt die APIs OpenVG 1.1, OpenCL 1.2 Full Profile und RenderScript. Sie ist Khronos-zertifiziert für OpenGL ES 1.1, 2.0, 3.0 und 3.1 und Windows-zertifiziert für Direct3D 11.1 Feature Level 11_1. Vier- und achtfaches Full Scene Anti-Aliasing und sechzehnfaches Multiple Sample Anti-Aliasing sind hardwareseitig implementiert.

Leistung
Mit einer Frequenzreichweite von 700-772 MHz ist die ARM Mali-T760 MP8 Anfang 2015 die schnellste Smartphone-GPU auf dem Markt. Performantere Chips wie der Tegra K1/X1 und die PowerVR GXA6850 im Apple A8X sind zu diesem Zeitpunkt nur in Tablets zu finden. Die einzige wahre Konkurrentin im Smartphone-Segment stellt daher die Qualcomm Adreno 430 dar, die eine ähnliche Performance bietet. Trotz der hohen Leistung kann der Chip sehr stromsparend arbeiten, vor allem bei einer Fertigung im 14-nm FinFET-Verfahren. Daher eignet sich die GPU für den Einsatz in sehr flachen High-End Android-Smartphones und –Tablets.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellMali-T760 MP8
DirectX-Version11.1
Chip-Takt772 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Fertigungsprozess14 nm

11 Smartphones mit ARM Mali-T760 MP8

11 Smartphones mit ARM Mali-T760 MP8