1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Office-Grafikkarten
  4. Intel GMA
  5. Intel GMA 900

Intel GMA 900

Der Intel GMA 900 Grafikkern ist Bestandteil verschiedener Intel-Chipsätze des Jahres 2004 und eher einsteigerorientiert. Technisch ist er mit Pixel Shader 2.0 ausgestattet, muss aber, wie viele andere Onboard-Chips auch, Vertex-Shader per Software berechnen, was die Leistung enorm ausbremsen dürfte. Der Intel GMA 900 Chip verfügt über ein 256 Bit Speicherinterface und kann sich maximal 224 MB vom Hauptspeicher ausborgen. Die Kombination dieser beiden Merkmale ermöglicht eine theoretische Speicherbandbreite von bis zu 8,5 GB/s. Je nach Chipsatz taktet der Intel GMA 900 Grafikchip zwischen langsamen 160 und 333 MHz.

Potenzielle 3D-Fähigkeit wird durch die Unterstützung von DirectX 9 und OpenGL 1.4 gewährleistet. In der Praxis führt aber der fehlende eigene Speicher in Verbindung mit dem langsamen Takt und den fehlenden Vertex-Shadern zu einer 3D-Leistung, die diesen Namen nicht verdient hat. Viel mehr ist der Chip für Büroaufgaben und das Internet konzipiert, wofür er völlig ausreichend ist. Der Grafikchip unterstützt eine maximale Auflösung von 2048x1536 Bildpunkten bei einer Frequenz von 85 Hz. Auftrumpfen kann er mit der Fähigkeit zur HD-Video-Decoder-Fähigkeit und der integrierten motion compensation zur flüssigeren Wiedergabe von DVD-Filmen.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGMA 900
DirectX-Version9.0
Dedizierter SpeicherNein
Speichergrößebis zu 128
Speicherbandbreite3,2/8,5

1 Notebook mit Intel GMA 900

1 Notebook mit Intel GMA 900