1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Office-Grafikkarten
  4. ATI Radeon Xpress 1100
  5. ATI Radeon Xpress 1150

ATI Radeon Xpress 1150

Beim ATI Radeon Xpress 1150 Grafikchip handelt es sich um eine etwas höher getaktete Version des Xpress 1100. Die 2D-Leistung ist hoch genug, um im Büro oder im Internet ein zügiges Arbeiten zu ermöglichen. Den ATI Radeon Xpress 1150 Chip gibt es auch für Desktop-Systeme. Dort wird er vor allem bei sehr preiswerten Konfigurationen in Kombination mit AMD-Prozessoren eingesetzt. Hergestellt wird der Chip seit 2006.

Der schnellere Takt im Vergleich zur Radeon Xpress 1100 führt zu einer marginal höheren 3D-Leistung; generell sind Grafikchips ohne eigenen Speicher aber nur wenig zum Spielen geeignet. Der Chip punktet mit einem sehr geringen Stromverbrauch, wodurch die Akku-Laufzeit des Notebooks verlängert wird. Alle anderen Eigenschaften bleiben identisch. Dazu zählen die Unterstützung von Pixel und Vertex Shader 2.0 und DirectX 9, was im Erscheinungsjahr 2006 zu einer unter Onboard-Grafikkarten überdurchschnittlichen Leistung führte. Der Radeon Xpress 1150 Chip verfügt jedoch wie der kleine Bruder über keinen eigenen Speicher, und muss mit maximal 256 MB vom Hauptspeicher Vorlieb nehmen. Zur Verbesserung der Darstellung unterstützt der Chip sogar 6-faches AntiAliasing. Jedoch würde der anschließende Performance-Einbruch zu einer absoluten untauglichen 3D-Darstellung führen.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellRadeon Xpress 1150
Erscheinungsdatum23. Mai 2006
DirectX-Version9.0
Chip-Takt400
Speichertakt400
Dedizierter SpeicherNein
Speichergröße128
SpeichertypDDR2
Speicheranbindung128
Texture-Mapping-Units4
Pixelfüllrate800
Speicherbandbreite12,8
Fertigungsprozess110

2 Notebooks mit ATI Radeon Xpress 1150

2 Notebooks mit ATI Radeon Xpress 1150