1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Mittelklasse-Grafikkarten
  4. NVIDIA Quadro K M
  5. NVIDIA Quadro K1100M

NVIDIA Quadro K1100M

Die NVIDIA Quadro K1100M ist eine professionelle Mittelklasse-Grafikkarte für Workstation-Notebooks, die im Juli 2013 vorgestellt wurde. Die Modelle der Quadro Kx100M-Reihe wurden gegenüber der Kx000M-Reihe allesamt um eine Leistungsstufe nach oben verschoben, sodass die NVIDIA Quadro K1100M technisch gesehen näher an der älteren K2000M als an ihrer Vorgängerin K1000M liegt. Sie benutzt den GK107-Grafikchip, bei welchem 384 Shadereinheiten, 32 TMUs und 16 ROPs aktiviert wurden. Der 2048 MB große GDDR5-Speicher ist über ein 128-Bit Bus-Interface angebunden und taktet mit effektiv 2800 MHz. Kern-und Shadertakt betragen jeweils 716 MHz. NVIDIAs Quadro-Grafikkarten richten sich an professionelle Nutzer und sind daher für wissenschaftliche und technische Zwecke und die Arbeit mit computergestützten Grafiken (CAD) optimiert. Die NVIDIA Quadro K1100M ist für 15,6 Zoll große Workstation-Notebooks konzipiert und unterstützt Intels Shark-Bay-Plattform (Haswell).

Architektur
Der GK107-Grafikchip basiert auf der Kepler-Mikroarchitektur, die im Jahr 2012 die Fermi-Architektur ablöste. Kepler bietet einige Verbesserungen, die nicht nur die Leistung, sondern auch die Energieeffizienz gegenüber Fermi deutlich erhöht haben. Das grundlegende Chipdesign mit Streaming-Multiprozessoren (SMX), die auf sogenannten Graphics-Processing-Clustern (GPC) zusammengefügt werden, wurde von Fermi übernommen. Bei der Fermi-Architektur war die Zahl der Shadereinheiten mit 48 pro Streaming-Multiprozessor sehr gering, was jedoch durch einen hohen Shadertakt kompensiert wurde. Die Shader waren doppelt so hoch wie der Kern getaktet, um innerhalb eines Taktzyklus zwei Threads in einer schnellen Zweierfolge durchzuführen. Durch die Angleichung des Shadertakts an den Kerntakt zur Erhöhung der Energieeffizienz musste bei Fermi die Zahl der Shadereinheiten daher verdoppelt werden, um dieselbe Leistung zu erzielen. Die Leistungssteigerungen wurden damit erreicht, dass die Chip-Fläche deutlich vergrößert wurde und die Zahl der Shaderblöcke von 3 auf 6, die Zahl der Warp-Scheduler auf 4, die Zahl der Load/Store-Einheiten auf 32 und die der Textur-Einheiten auf 16 verdoppelt wurde. Insgesamt sind bei Kepler auf einem SMX also ganze 192 Shadereinheiten und 16 TMUs verbaut (statt 48 und 8 bei Fermi). Der GK107-Chip in der NVIDIA Quadro K1100M ist mit 2 SMX ausgestattet und verfügt daher über 384 Shadereinheiten, 32 TMUs und 16 ROPs. Die GPU wird im 28-nm Verfahren gefertigt.

Funktionen
Der PureVideo HD VP5-Prozessor unterstützt die Hardwarebeschleunigung von MPEG-1/2, MPEG-4 ASP und H.264 in 4K-Auflösung. Bildschirme können über DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4a angeschlossen werden. Mit der Mosaic-Technologie und der NVIEW-Desktopsoftware können Arbeitsumgebungen mit mehreren Bildschirmen und Projektoren ohne Leistungseinbußen an eine Workstation angeschlossen werden. Die GPU unterstützt DirectX 12 FL 11_0, OpenGL 4.5 mit Khronos-Konformität und OpenCL 1.2. Mit OpenCL 1.2 und der CUDA Compute Capability 3.0/3.5 können die Rechenkerne der GPU auch für General Computing benutzt werden.

Leistung
Die NVIDIA Quadro K1100M liegt in etwa gleichauf mit der Quadro K2000M aus der Vorgängerserie und ist mit der GeForce GT 740M vergleichbar. Damit laufen die meisten Spiele aus dem Jahr 2014 bei mittleren Auflösungen und Einstellungen. Durch die zertifizierten Treiber der GPU wird vor allem die Performance von Grafikanwendungen deutlich verbessert. Die Grafikkarte hat eine Leistungsaufnahme von 45 Watt.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellQuadro K1100M
DirectX-Version12
Chip-Takt716 MHz
Shadertakt716 MHz
Speichertakt2800 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße2048 MB
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung128 Bit
Stream-Prozessoren384
Texture-Mapping-Units32
Rechenleistung über Stream-Prozessoren549 GFlops
Pixelfüllrate5650 Mpixel/s
Speicherbandbreite44.8 GB/s
Fertigungsprozess28 nm
Transistoren1270 in Mio.

15 Notebooks mit NVIDIA Quadro K1100M

15 Notebooks mit NVIDIA Quadro K1100M