1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Mittelklasse-Grafikkarten
  4. NVIDIA GeForce GTX 600M
  5. NVIDIA GeForce GT 635M

NVIDIA GeForce GT 635M

Die Nvidia GeForce GT 635M ist eine mobile Grafikkarte von Nvidia. Sie beerbt die GeForce GT 555M aus der vorherigen Generation, mit der sie identisch ist. Die Grafikkarte rangiert in der Mittelklasse und wird vermutlich vor allem in Allround- und Multimedia-Notebooks eingesetzt werden. Sie ist für Computerspiele bei mittleren Details und ohne Bildverbesserungen durchaus geeignet und kann sie ruckelfrei wiedergeben. Die Nvidia GeForce GT 635M unterstützt außerdem 3D-Vision, bringt allerdings nicht genügend Leistung mit, um auch diese Technik in Spielen ruckelfrei umzusetzen. Des Weiteren unterstützt die Grafikkarte DirectX 11, OpenGL 4.1, CUDA und PhysX zur Darstellung aufwändiger Physikeffekte in Spielen und Programmen. Ein eingebauter Video-Decoder entlastet den Prozessor bei der Wiedergabe von hochauflösenden Videos. Fazit: NVIDIA macht es seinen Kunden auch mit der 600M-Generation nicht leicht. Notebooks mit der GeForce GT 635M bedeuten Grafiklotto, weil Sie vor dem Kauf nie wissen können, ob die Version mit DDR3 oder die mit GDDR5 verbaut ist, und auch alle anderen Parameter unterscheiden sich. Die Krönung des Ganzen ist die Tatsache, dass die Version mit dem uralten DDR3-Speicher eigentlich die schnellere ist, weil der Grafikprozessor nicht so beschnitten ist. Tipp: Spielen Sie gelegentlich? Dann greifen Sie lieber zur GT 640M. Sind Ihnen Spiele egal? Dann lieber die GT 630M. Bei beiden Karten kauft man nicht die Katze im Sack.

Die Nvidia GeForce GT 635M gibt es in zwei Ausführungen. Mit 96 Stream-Prozessoren ausgestattet arbeitet sie mit maximal 753 MHz. Sind 144 Stream-Prozessoren aktiviert, liegt der Takt bei 675 MHz. In der Praxis dürfte die letzte Variante erheblich schneller sein. Auch der verwendete Grafikspeicher variiert und kann vom langsamen DDR3- oder vom schnellen GDDR5-Typ sein. Die Anbindung erfolgt stets über ein 192 Bit breites Speicherinterface, aber nur beim DDR3-Typ. Der GDDR5-Speicher ist nur über ein 128 Bit breites Speicherinterface angebunden, also unterscheiden sich auch die Übertragungsraten nicht so deutlich und liegen bei maximal 50 GB/s. Gefertigt noch im alten 40-Nanometer-Verfahren, wurde die umbenannte Grafikkarte im 1. Quartal 2012 vorgestellt.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGeForce GT 635M
DirectX-Version11
Chip-Takt675 MHz
Shadertakt1350 MHz
Speichertakt1800 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße15362048 MB
SpeichertypDDR3/GDDR5
Speicheranbindung128192 Bit
Stream-Prozessoren144/96
Texture-Mapping-Units24/16
Rechenleistung über Stream-Prozessoren388,8/289,2 GFlops
Pixelfüllrate300016200 Mpixel/s
Speicherbandbreite43.2 GB/s
Fertigungsprozess40 nm
Transistoren1170 in Mio.

44 Notebooks mit NVIDIA GeForce GT 635M

44 Notebooks mit NVIDIA GeForce GT 635M