1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Mittelklasse-Grafikkarten
  4. NVIDIA GeForce GTX 10
  5. NVIDIA GeForce GTX 1050

NVIDIA GeForce GTX 1050

Die NVIDIA GeForce GTX 1050 ist eine mobile Grafikkarte der Mittelklasse, die am 3. Januar 2017 zusammen mit der GTX 1050 Ti vorgestellt wurde. Wie schon bei den Mitte 2016 vorgestellten High-End-Modellen GTX 1070 und GTX 1080 handelt es sich auch hier um eine vollwertige Desktop-Niveau Grafikkarte, bei der fast keine Abstriche gemacht wurden. Die Grafikkarte integriert einen fast vollwertigen GP107-Grafikchip mit 640 CUDA-Cores und 40 TMUs, aber nur 32 ROPs. Bist auf die ROPS ist das dieselbe Konfiguration, die auch im Desktopgegenstück zu finden ist. Während die Taktfrequenz unverändert bei 1354 MHz bleibt, wurde in der Notebook-Version die Turbotaktfrequenz um lediglich 38 MHz auf 1455 MHz reduziert. Statt maximal 2 GB unterstützt die Notebookversion zudem 4 GB GDDR5-Speicher. Die Speichertaktfrequenz ist mit effektiv 7000 MHz jedoch gleich und auch das Speicherinterface hat mit 128-Bit dieselbe Breite. Die GPU ist das erste Modell der GTX 10 Serie, die in Notebooks unter 1000$ wie z.B. dem Alienware13 zu finden sein wird.

Architektur
Wie die High-End-Modelle der GTX 10 Serie basiert auch die NVIDIA GeForce GTX 1050 auf der Pascal-Mikroarchitektur, benutzt jedoch den kleineren GP107-Grafikchip. Dieser wird anders als die GP104- GP106-Modelle mit der noch etwas effizienteren 14 nm Prozesstechnologie von Samsung gefertigt. Die Pascal-Architektur weist einige gemeinsame Grundzüge mit der Vorgängerarchitektur Maxwell auf, darunter hauptsächlich die Verwendung von Graphics-Processing-Clustern (GPCs), auf welchen die Streaming-Multiprozessoren (SM) verbaut sind. Der GP107-Chip kann mit maximal 2 GPCs mit jeweils 3 SM bestückt werden. Bei der NVIDIA GeForce GTX 1050 wurde im Vergleich zu GTX 1050 Ti ein SM entfernt. Wie bei Maxwell ist ein Streaming-Multiprozessor in 4 Bereiche aufgeteilt, jeder mit einem Warp-Scheduler, der für jeweils 32 CUDA-Cores zuständig ist. Anders als in der Desktopversion hat NVIDIA in der Laptop-Grafikkarte die Hälfte der Render-Output-Einheiten (ROP) deaktiviert. Dennoch hat die Karte ihren 1 MB L2 Cache behalten, welcher sonst bei der Deaktivierung von ROPs immer verkleinert wurde.

Funktionen
Die Grafikkarte ist mit der vollen Bandbreite an NVIDIAs aktuellen Technologien ausgestattet. Dazu zählen z.B. BatteryBoost für über 30 FPS und bis zu doppelte Akkulaufzeit im Vergleich zur Vorgängergeneration, G-SYNC für ein butterweiches Spielerlebnis und Overclocking wie bei Desktop-GPUs. Die Karte unterstützt zudem GameWorks für realistischere Erlebnisse und NVIDIA Ansel für hochwertige Screenshots aus In-Game-Perspektive. Mit API-Support DirectX 12 FL12_1, OpenGL 4.5, OpenCL 1.2 und Vulkan 1.0 ist die GPU auf dem neusten Stand.

Leistung
Durch die Verbesserungen in der Mikroarchitektur und deutlich höhere Leistung liefert die NVIDIA GeForce GTX 1050 bis zu 3-mal höhere Leistung und Energieeffizienz als die GTX 950M. Sie erreicht zudem über 90% der Leistung einer Desktop GTX 1050 und ist somit auch für einige moderne Spiele in 1080p mit 60 FPS geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGTX 1050
DirectX-Version12
Chip-Takt1493 MHz
Speichertakt7000 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße4096 MB
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung128 Bit
Stream-Prozessoren640
Texture-Mapping-Units40
Rechenleistung über Stream-Prozessoren1911 GFlops
Pixelfüllrate43300 Mpixel/s
Speicherbandbreite112 GB/s
Fertigungsprozess14 nm
Transistoren3300 in Mio.