1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Mittelklasse-Grafikkarten
  4. AMD Radeon Pro
  5. AMD Radeon Pro 460

AMD Radeon Pro 460

Die AMD Radeon Pro 460 ist eine mobile DirectX 12-fähige Mittelklasse-Grafikkarte, die am 30. Oktober 2016 offiziell vorgestellt wurde. Sie wurde zusammen mit der Pro 450 und Pro 455 als dedizierte Grafiklösung im Highest-End 15 Zoll Apple MacBook Pro (Ende 2016) eingeführt und ist Teil der neuen Radeon Pro Serie. Die neue Serie ergänzt die mobilen FirePro-Grafikkarten und ist an Künstler, Designer, Fotografen, Filmemacher sowie grafische Ideengestalter und Grafik-Ingenieure, die mit Digital Content Creation (DCC) arbeiten, gerichtet. Die AMD Radeon Pro 460 verfügt über 16 Compute Units mit insgesamt 1024 Shadereinheiten, 64 TMUs und 16 ROPs. Sie hat einen maximal 4 GB großen GDDR5-Speicher zur Verfügung, der über ein 128-Bit Speicherinterface angebunden ist und auf eine effektive Taktfrequenz von 5000 MHz kommt. Die Basistaktfrequenz des Grafikchip liegt bei 850 MHz und kann auf bis zu 910 MHz Turbotaktfrequenz erhöht werden.

Architektur
Die AMD Radeon Pro 460 basiert auf der modernen Polaris-Architektur, die die 4. Generation der Graphics-Core-Architektur darstellt. Die Grafikkarte benutzt den Polaris 11 Grafikchip, der bereits aus der Radeon RX 460 bekannt ist. Der Chip ist mit neuen Geometrie-Prozessoren ausgestattet, die durch Primitive Discard Acceleration die Geometrie-Leistung gegenüber früheren GCN-Versionen deutlich erhöhen. Diese Technologie entfernt Dreicke, die versteckt sind oder eine Pixel-Größe von 0 haben, früh aus der Pipeline, bevor überhaupt die Berechnung stattfindet. Die Effizienz der Shader wurde um 15% gegenüber dem Hawaii-Chip von 2013 erhöht, u.a. durch Instruction Prefetch, einen größeren Instruction Puffer, eine höhere L2 Cache Zugriffseffizienz und native FP16- und Int16-Unterstützung. Ebenfalls erneuert wurden der Bildschirm-Controller und der Speichercontroller. Mit der TrueAudio-Next Technologie wird Audiophysik nun mit der GPU-Hardware simuliert, der dedizierte TrueAudio-Chip fällt damit weg. Der Polaris 11 Grafikchip in der AMD Radeon Pro 460 wird der verbesserten 14 nm FinFET-Prozesstechnologie gefertigt, bei der durch „Die-Thinning“ die Dicke der Siliziumplatten von 780 Mikrometer auf 380 Mikrometer geschrumpft wurde.

Funktionen
Zu den unterstützten APIs gehören DirectX 12 FL 12_0, OpenCL 2.2, OpenGL 4.5 und Vulkan 1.0 sowie Mantle. Die Codec-Unterstützung umfasst HEVC Main-10 mit 4K und 60 FPS, VP9 mit 4K, MJPEG mit 4K und 30 FPS, H.264 mit 4K und 120 FPS und VC1 mit 1080p und 60 FPS. Die Grafikkarte kann Bilder über DVI, HDMI und DisplayPort ausgeben.

Leistung
Obwohl die AMD Radeon Pro 460 für einige moderne Spiele in FullHD-Auflösung und niedriger bis mittlerer Detailstufe geeignet ist, ist sie explizit an professionelle Anwender gerichtet. Obwohl die GPU eine bessere Chip-Konfiguration als die Gaming-orientierte RX 460 hat, kann sie aufgrund der niedrigeren Taktfrequenzen nicht deren Leistung in Spielen erreichen. Die Karte ist jedoch optimal für Videobearbeitung und andere Content-Creation unterwegs geeignet. Ihre Treiber sie nämlich für über 100 Workstation-Programme für den professionellen Gebrauch zertifiziert, darunter Autodesk AutoCAD und Adobe Premiere. Und durch die geringe Bauhöhe und den modernen Fertigungsprozess findet sie auch in sehr portablen Geräten Platz.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellRadeon Pro 460
DirectX-Version12
Chip-Takt910 MHz
Speichertakt5000 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße4096 MB
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung128 Bit
Stream-Prozessoren1024
Texture-Mapping-Units64
Rechenleistung über Stream-Prozessoren1863 GFlops
Pixelfüllrate14560 Mpixel/s
Speicherbandbreite80 GB/s
Fertigungsprozess14 nm
Transistoren3000 in Mio.