1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Mittelklasse-Grafikkarten
  4. AMD Radeon Pro
  5. AMD Radeon Pro 450

AMD Radeon Pro 450

Die AMD Radeon Pro 450 ist eine GCN-basierte dedizierte Mittelklasse-Grafikkarte für Multimedia-Notebooks und Ultrabooks, die am 27. Oktober 2016 vorgestellt wurde. Sie wurde als Teil des 15 Zoll MacBook Pro (Ende 2016) angekündigt und gehört zu der neuen Radeon Pro 400 Serie. Die Radeon Pro Grafikkarten ergänzen die mobilen FirePro-Grafikkarten und sind an Künstler, Designer, Fotografen, Filmmacher sowie grafische Ideengestalter und Grafik-Ingenieure, die mit Digital Content Creation (DCC) arbeiten, gerichtet. Die AMD Radeon Pro 450 verfügt über 10 Compute Units (CUs) mit insgesamt 640 Shadereinheiten und ist damit das Einsteigermodell der Pro 400 Serie. Auf der GPU sind 2 GB GDDR5-Speicher verbaut.

Architektur
Die AMD Radeon Pro 450 basiert auf der Polaris-Mikroarchitektur und wird mit der 14 nm FinFET-Prozesstechnologie von GlobalFoundries gefertigt. Sie benutzt den gleichen Polaris 11 Grafikchip, der auch in der Radeon RX 460 verwendet wird und den Curacao-Grafikchip für Einsteiger- bis Mittelklasse-Grafikkarten ersetzt. Der Polaris 11 Grafikchip basiert auf der 4. Generation der Graphics-Core-Next-Architektur (GCN), die ein neues Instruction Set einführt, das aber bislang nicht von AMD veröffentlicht wurde. Der Chip kommt mit Verbesserungen wie neuen Hardware-Schedulern, einem neuen Bildschirm-Controller, einem optimierten Speichercontroller, einer Geometrie-Engine und der TrueAudio Next-Technologie. Statt wie in vorigen GPU-Generationen einen dedizierten Audio-Chip zu verwenden, wird nun die GPU benutzt, um Audiophysik zu simulieren. Die Polaris-Architektur ist auf Energieeffizienz ausgelegt und erreicht eine bis zu 15% höhere Effizienz bei den Shadereinheiten als Vorgänger-Chips. Bei den Radeon Pro 400 Grafikkarten wurde zudem die Größe jeder Siliziumplatte von 780 Mikrometer auf 380 Mikrometer geschrumpft, was in etwa der Dicke von 4 übereinandergelegten Blättern Papier entspricht. Dieser Prozess wird als „Die-Thinning“ bezeichnet und ermöglicht den Bau eines extrem flachen Grafikprozessors.

Funktionen
Die Polaris-Architektur übernimmt viele Features von den 2016 eingeführten Bristol-Ridge-APUs, darunter Adaptive Aging Compensation (BTC) und verbessertes Adaptive Voltage Frequency Scaling (AVFS). BTC misst, wie die Transistoren durch Spannung und Hitze verschleißen und kann dadurch sichere Limits definieren, innerhalb derer die Turbotaktfrequenz maximiert werden kann. Die verbesserten AVFS-Algorithmen können die Spannung und Taktfrequenz spezifisch steuern, wodurch längere Turbotaktfrequenzperioden möglich sind. Die Codec-Unterstützung des UVD wurde mit HEVC Main-10 mit 4K und 60 FPS, VP9 mit 4K, MJPEG mit 4K und 30 FPS, H.264 mit 4K und 120 FPS, VC1 mit 1080p und 60 FPS deutlich verbessert. Die AMD Radeon Pro 450 unterstützt DirectX 12 FL 12_0, Shader Model 6.0, OpenCL 2.0, OpenGL 4.5, Vulkan 1.0 und Mantle. Sie kann Bilder über DisplayPort 1.2 und HDMI per USB-C-Adapter ausgeben.

Leistung
Anders als Grafikkarten wie die Radeon RX 460, die mit der RX-Bezeichnung angeben, dass die Leistung mindestens für 60 FPS bei 1080p-Auflösung bei Spielen wie League of Legends ausreicht, ist die AMD Radeon Pro 450 nicht für den Gaming-Verbrauchermarkt ausgelegt. Sie liegt ungefähr auf dem Niveau der Radeon HD 7770 und R7 250x mit ähnlichen Spezifikationen und kann Spiele meist in 1080p-Auflösung und auf niedriger bis mittlerer Detailstufe darstellen. Die Treiber der Pro 400 Serie sind jedoch für über 100 Workstation-Programme für den professionellen Gebrauch zertifiziert, darunter z.B. Autodesk AutoCAD und Adobe Premiere und garantieren dadurch ein stabile und flüssige Anwendung. Die AMD Radeon Pro 450 ist zudem sehr energieeffizient mit einer thermischen Verlustleistung von lediglich 35 Watt, was einen kühlen und geräuscharmen Betrieb ermöglicht.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellRadeon Pro 450
DirectX-Version12
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße2048 MB
SpeichertypGDDR5
Stream-Prozessoren640
Rechenleistung über Stream-Prozessoren1000 GFlops
Speicherbandbreite80 GB/s
Fertigungsprozess14 nm

2 Notebooks mit AMD Radeon Pro 450

2 Notebooks mit AMD Radeon Pro 450