1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Mittelklasse-Grafikkarten
  4. AMD FirePro W
  5. AMD FirePro W4170M

AMD FirePro W4170M

Die AMD W4170M (gelegentlich auch als AMD M4170 zu finden) ist eine FirePro-Grafikkarte für mobile Workstations, die am 10. März 2014 im Dell Precision M2800 vorgestellt wurde. Sie fügt sich in die Lücke zwischen der FirePro M5100 und FirePro 4100 ein. FirePro ist AMDs Workstation-Konkurrent zur Nvidia Quadro-Serie und biete gegenüber Mainstream-Grafikkarten eine Reihe von zertifizierten Treibern, die die Stabilität und Performance von professioneller 3D-Software wie CAD und DCC erheblich verbessern. Die Grafikkarte hat eine Taktfrequenz von 825 MHz ohne Turboboost und verfügt über insgesamt 384 Shadereinheiten, 24 TMUs und 8 ROPs. Sie unterstützt bis zu 2048 MB GDDR5-Speichermit einem Speichertakt von 1,125 GHz und einer Bandbreite von bis zu 72 GB/s.

Architektur
Die AMD W4170M ähnelt bis auf die zertifizierten Treiber der Radeon HD 8790M und basiert deshalb vermutlich wie diese auf demselben Mars XTX Chip. Der Mars-Chip gehört zu AMDs Solar-System-Serie der 28-nm-GCN1-Architektur. Im Gegensatz zur älteren TeraScale-2-Architektur (VLIW5), punktet GCN mit zahlreichen neuen Features, die zu verbesserter Performance und geringerem Stromverbrauch führen. Wie die Radeon HD 8790M verfügt auch die AMD W4170M über 6 Compute Units mit jeweils 64 Shadereinheiten und 4 TMUs und insgesamt 8 ROPs (384:24:8), hat aber einen etwas niedrigen Basistakt von 825 MHz (vs. 850 MHz) und keinen Turboboost. Sie reiht sich damit zwischen die FirePro 5100, mit einer Konfiguration von 640:40:16 und bis zu 775 MHz, und die FirePro 4100, mit einer Konfiguration von 384:24:8 und einem 670-MHz-Takt, ein. Durch den schnellen GDDR5-Speicher liegt der effektive Speichertakt bei 4500 MHz (der eigentliche Speichertakt von 1125 MHz wird vervierfacht). Die Karte hat ein 128-Bit-Speicherinterface und ein PCI Express 3.0 x8 Bus Interface.

Funktionen
Als Teil der FirePro-Serie bietet auch die AMD W4170M ISV-Zertifizierung für über 100 professionelle Programme, wodurch Performance und Stabilität bei der Ausführung gewährleistet wird. Zur Verbesserung der Akkulaufzeiten kommt die GPU zudem mit zahlreichen Stromsparfunktionen. Neben der Enduro-Technologie, die ein Umschalten zwischen integrierter Grafiklösung und der FirePro-Grafikkarte je nach Workload-Anforderung ermöglicht, gehört dazu auch die PowerTune-Technologie, die den Stromverbrauch überwacht und verändern kann, um die Taktfrequenz anzupassen. Außerdem wird die Grafikkarte im Idle-Status durch AMDs ZeroCore Power komplett abgeschaltet und verbraucht somit keinen Strom. Zu den unterstützen APIs gehören DirectX 11.2/12 mit Shadermodell 5.0, OpenGL 4.4 und OpenCL 1.2. Bis zu 6 Bildschirme können mit AMD Eyefinity angeschlossen werden und die Darstellung auf 3D-Geräten ist durch AMD HD3D zudem möglich. AMDs App Acceleration verbessert die Performance bei der Videowiedergabe, Office-Anwendungen, Web-Brosern und Video-Editoren.

Leistung
Aufgrund der ähnlichen Konfiguration bietet die AMD W4170M in etwa dieselbe Leistung wie die Radeon HD 8790M und ist damit auf dem Niveau einer GeForce GT 750M. Durch die etwas bessere Konfiguration überflügelt sie im Test das Schwestermodell FirePro W4100M in der Gaming-Performance mit höheren Framerates, z.B. bei „World of Warcraft“ mit 44 FPS bei 1920x1080 Pixeln (vs. 26 FPS) oder "BioSock Infinite“ mit 71 FPS bei 1366x768 Pixeln (vs.34 FPS). Auch das Konkurrenzprodukt Nvidia Quadro K1100M mit 40 FPS bei „World of Warcraft" wird knapp überholt. Damit bietet die AMD W4170 ausreichend Leistung für die meisten Spiele aus dem Jahr 2014. Sie ist vor allem für 15 Zoll oder größere mobile Workstations geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellW4170M
DirectX-Version11.2/12
Chip-Takt825 MHz
Speichertakt1125 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße2048 MB
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung128 Bit
Stream-Prozessoren384
Texture-Mapping-Units24
Rechenleistung über Stream-Prozessoren691 GFlops
Speicherbandbreite72 GB/s
Fertigungsprozess28 nm
Transistoren900 in Mio.