1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Mittelklasse-Grafikkarten
  4. AMD FirePro M
  5. AMD FirePro M6100

AMD FirePro M6100

Die AMD FirePro M6100 ist eine mobile High-End-Grafikkarte für Workstation-Notebooks, die am 10. Oktober 2013 vorgestellt wurde. Sie ist das stärkste Modell der FirePro-M-Reihe und wurde erst 2015 von der FirePro W6150M abgelöst. Im Inneren arbeitet ein Bonaire-basierter Saturn-Grafikchip, der mit maximal 896 Shadereinheiten, 56 TMUs und 16 TMUs ausgestattet ist. Es ist derselbe Chip, der auch in der Radeon R9 M280X und R9 M385X verwendet wird. Vermutlich wurde der Chip jedoch teilweise reduziert, sodass die AMD FirePro M6100 nur über 768 Shadereinheiten und 48 TMUs verfügt. Die Grafikkarte hat eine Taktfrequenz von bis zu 1100 MHz und kann mit bis zu 2048 MB GDDR5-Speicher ausgestattet werden. Der Speicher ist über ein 128-Bit Interface angebunden und taktet mit effektiv 6000 MHz. Die FirePro-Grafikkarten stehen in direkter Konkurrenz zu den Quadro-Grafikkarten des Herstellers NVIDIA. Sie bieten dank ISV-Zertifikationen deutlich höhere Leistung für das Arbeiten mit computergestützten Grafiken (CAD) als die normalen Radeon-GPUs.

Architektur
Der Saturn-Grafikchip, der in der Variante Saturn XT GL zur Anwendung kommt, basiert auf dem älteren Bonaire-Chipdesign. Bonaire gehört zur Sea-Islands-GPU-Familie, die mit der 2. Generation von AMDs Graphics-Core-Next-Mikroarchitektur (inoffiziell als GCN 1.1 bezeichnet) eingeführt wurde. GCN ist ein Langzeitprojekt AMDs, das ständig weiterentwickelt wird. Daher handelt es sich bei keiner Weiterentwicklung um eine neue Architektur, sondern nur um Verbesserungen. Die Familienbezeichnungen geben daher nur an, welche Produkte zur selben Charge gehören, unabhängig davon, aus welcher GCN-Revision sie stammen. Die Verbesserungen von GCN 1.1 sind nur minimal, aber dennoch umfangreich genug, um es als eine neue Generation zu bezeichnen. Die wichtigste Neuerung ist die Erhöhung der Power-States von 3 auf 8, wodurch AMDs PowerTune-Technologie die Taktrate der GPU deutlich länger auf maximalem Niveau halten kann. Statt den Stromverbrauch nur durch die Reduzierung der Taktfrequenz anzupassen, kann PowerTune nun auch die Spannung reduzieren. Um innerhalb der Temperaturlimits der GPU zu bleiben können die Power-States alle 10 Millisekunden gewechselt werden, was 100 Sprüngen pro Sekunde entspricht. Mit GCN 1.1 hat AMD auch seine Heterogenous-System-Architecture (HSA) ausgebaut. Die Zahl der Asynchronous-Compute-Engines (ACEs) wurde von 2 auf 8 erhöht, sodass mehr Berechnungsreihen gleichzeitig durchgeführt werden können. Die GCN 1.1-Grafikchips wurden zudem mit einem TrueAudio-Koprozessor ausgestattet, der u.a. fortschrittliche 3D-Audioeffekte ermöglicht.

Funktionen
Die AMD FirePro M6100 unterstützt DirectX 11.1, Shadermodell 5.0, OpenGL 4.4 und OpenCL 1.2 sowie AMDs Mantle API. Durch die zertifizierten Treiber der FirePro-Grafikkarten ist die OpenGL-Leistung deutlich höher als bei vergleichbaren Radeon-GPUs. Die Eyefinity-Technologie unterstützt bis zu 6 Bildschirme. Über DisplayPort 1.2 sind Auflösungen von bis zu 4096x2160 Pixeln möglich. AMDs App Acceleration verbessert die Performance in zahlreichen Anwendungsbereichen wie Video-Playback, Offie-Programmen, Internetbrowsern und Videoeditoren. Die Enduro-Technologie zur Reduzierung des Stromverbrauchs und die HD3D-Technologie für stereoskopisches 3D werden ebenfalls unterstützt.

Leistung
Sollte die AMD FirePro M6100 tatsächlich über einen vollausgestatteten Bonaire-Grafikchip verfügen, ist sie aufgrund der höheren Taktraten noch ein wenig leistungsfähiger als die Radeon R9 M280X. Auch die GeForce GTX 960M und Quadro K4100M der NVIDIA-Konkurrenz lässt sie problemlos hinter sich. Damit sind auch anspruchsvolle Spiele aus dem Jahr 2015 in FullHD-Auflösung und mittleren bis hohen Einstellungen spielbar.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellFirePro M6100
DirectX-Version11.1
Chip-Takt1100 MHz
Speichertakt6000 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße2048 MB
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung128 Bit
Stream-Prozessoren896
Texture-Mapping-Units56
Rechenleistung über Stream-Prozessoren1971 GFlops
Pixelfüllrate17200 Mpixel/s
Speicherbandbreite96 GB/s
Fertigungsprozess28 nm
Transistoren2080 in Mio.

2 Notebooks mit AMD FirePro M6100

2 Notebooks mit AMD FirePro M6100