1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Gaming- und Highend-Grafikkarten
  4. NVIDIA Quadro M5000M
  5. Nvidia Quadro M5000M

Nvidia Quadro M5000M

Die NVIDIA Quadro M5000M ist eine High-End-Grafikkarte für Workstation-Notebooks, die am 1. Oktober 2015 vorgestellt wurde. Sie ist das Flaggschiff des aktuellen mobilen Quadro-M Line-Ups und stellt zusammen mit der M4000M und M3000M das Oberklasse-Segment für 17,3“ große Workstation-Notebooks dar. Die GPU ist die Nachfolgerin der Quadro K5100M und basiert auf dem neuen GM204-Grafikchip, der auch in der Gaming-GPU GeForce GTX 980 zum Einsatz kommt. Sie ist mit 1536 Shadereinheiten, 96 TMUs und 64 ROPs ausgestattet und hat eine Taktfrequenz von 962 MHz. Der 8192 MB große GDDR5 Speicher ist über ein 256-Bit Interface angebunden und taktet mit effektiv 5012 MHz. Als Workstation-GPU ist die NVIDIA Quadro M5000M mit zertifizierten Treibern ausgestattet, die die Performance von CAD-, CGI- und DCC-Grafiksoftware erheblich verbessern. Die Grafikkarte ist kompatibel mit Intels aktueller Skylake-Plattform.

Architektur
Der GM204-Grafikchip der NVIDIA Quadro M5000M basiert auf der Maxwell-Mikroarchitektur der 2. Generation. Er ist speziell für High-End-Grafikkarten konzipiert und ist deutlich größer als die Chips der 1. Generation Maxwell. Die maximale Anzahl an Streaming-Multiprozessoren (SMMs) wurde im Vergleich zum GM107 von 5 auf 16 erhöht. Statt der maximal 5 SMMs auf einem Graphics-Processing-Cluster (GPC), sind nun jeweils 4 SMMs auf einem GPC verbaut. Alle GPCs greifen auf einen gemeinsamen L2 Cache zu. Pro GPC sind 16 ROPs und ein 64-Bit Speichercontroller verbaut, insgesamt stehen also 64 ROPs (viermal so viele wie beim GM107) und ein 256-Bit Bus-Interface (doppelt so weit wie beim GM107) zur Verfügung. Der Shared Memory der GM204-SMMs wurde von 64 KB auf 96 KB vergrößert, um den Gebrauch des L2 Cache weiter zu reduzieren. Die mobilen Quadro-Grafikkarten sind, im Gegensatz zu den mobilen GeForce-Karten mit GM204-Chip, immer mit der vollen Anzahl an ROPs und Speichercontroller ausgestattet. Daher hat die NVIDIA Quadro M5000M, obwohl sie nur über 12 der 16 möglichen SMMs verfügt, trotzdem die volle Anzahl an ROPs und ein 256-Bit Speicherinterface.

Funktionen
Die NVIDIA Quadro M5000M unterstützt DirectX 12 Feature Level 12_1, OpenCL 1.2 und OpenGL 4.5. Die OpenCL-Leistung ist durch die zertifizierten Treiber deutlich höher als bei vergleichbaren GeForce-Grafikkarten. Neben der 3D-Vision-Pro-Technologie für komplexe 3D-Grafiken werden auch die Technologien Optimus, für das Umschalten zwischen integrierter und dedizierter GPU, sowie PhysX für die Darstellung realistischer Spielphysik unterstützt. Mit der Mosaic-Technologie können Bilder auf mehreren Monitoren und Projektoren ausgegeben werden. Die nView-Desktopsoftware ermöglicht die Verwaltung solcher Multi-Monitor-Setups. Der Video-Decoder gibt H.265/HEVC in 4K-Auflösung bei 60 FPS wieder.

Leistung
In Bezug auf die Ausstattung ist die NVIDIA Quadro M5000M praktisch identisch mit der Geforce GTX 980M. Diese hat einen etwas höheren Chip-Takt, da sie vor allem auf Gaming ausgelegt ist. Die NVIDIA Quadro M5000M hingegen ist mit ihren zertifizierten Treibern an professionelle Anwender gerichtet, die auch unterwegs mit anspruchsvollen Grafikprogrammen arbeiten wollen. Aber auch für Gaming mit FullHD-Auflösung und maximalen Details reicht die Leistung problemlos aus. Die Grafikkarte hat eine Leistungsaufnahme von 100 Watt und ist daher nur für Notebooks mit einem entsprechend leistungsfähigen Kühlsystem geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellQuadro M5000M
DirectX-Version12.1
Chip-Takt962 MHz
Shadertakt962 MHz
Speichertakt5012 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße8912 MB
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung256 Bit
Stream-Prozessoren1536
Texture-Mapping-Units96
Rechenleistung über Stream-Prozessoren2955,3 GFlops
Pixelfüllrate61 Mpixel/s
Speicherbandbreite160 GB/s
Fertigungsprozess28 nm
Transistoren5200 in Mio.