1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Gaming- und Highend-Grafikkarten
  4. NVIDIA Quadro M4000M
  5. NVIDIA Quadro M4000M

NVIDIA Quadro M4000M

Die NVIDIA Quadro M4000M ist eine High-End-Grafikkarte für Workstation-Notebooks, die am 1.Oktober 2015 vorgestellt wurde. Sie ist Teil des neuen Mx000M-Line-Ups, das die komplette mobile Quadro-Reihe in allen Leistungsklassen erneuert. Die Grafikkarte löst die Vorgängerin Quadro K4100M ab und benutzt einen neuen Grafikchip, den GM204. Dieser ist mit 1280 Shadereinheiten, 80 TMUs und 64 ROPs ausgestattet. Auf der Karte ist ein maximal 4096 MB großer GDDR5-Speicher verbaut, der über ein 256-Bit Bus-Interface angebunden ist. Der Speicher taktet mit 1250 MHz (effektiv 5000 MHz), die Speicherbandbreite beträgt 160 GB/s. Über den Chiptakt ist bisher nichts bekannt. Die NVIDIA Quadro M4000M ist für professionelle Anwender im technischen und wissenschaftlichen Bereich und für Grafikdesigner geeignet. Grafikanwendungen wie CAD werden dank zertifizierter Treiber beschleunigt, was die Leistung gegenüber den normalen GeForce-GPUs deutlich verbessert. Die Modelle der Mx000M-Serie sind mit Intels Skylake-Plattform kompatibel.

Architektur
Der GM204-Grafikchip basiert auf NVIDIAs Maxwell-Architektur der 2. Generation (GM20x). Die Architektur wurde leicht überarbeitet und die Chips sind deutlich größer geworden. Die Zahl der Streaming-Multiprozessoren (SMM) pro Graphics-Processing-Cluster wurde auf 4 erhöht. Auf einem SMM werden Operationen von 4 Warp-Schedulern an jeweils 32 Shadereinheiten, 8 Load/Store-Units und 8 Spezialfunktionseinheiten (SFUs) weitergeleitet. Ein SMM verfügt zudem über 8 Textureinheiten (TMUs). Der GM204 kann mit maximal 16 SMM bestückt werden und verfügt in Vollausstattung über die Vierfache Anzahl an ROPs (64) und doppelt so viele Speichercontroller (4) wie der GM107-Grafikchip der 1. Maxwell-Generation. Der geteilte Speicher zwischen 2 SMM wurde zudem von 64 KB auf 96 KB erhöht, um den Gebrauch des L2 Cache weiter zu reduzieren. Im Unterschied zu den mobilen GeForce-Grafikkarten mit GM204-Chip sind die Quadro-Modelle mit dem GM204 immer mit der vollen Anzahl an ROPs und Speichercontrollern ausgestattet. Daher hat die NVIDIA Quado M4000M, trotz derselben Anzahl an SMM wie die GeForce GTX 970M, 16 zusätzliche ROPs und ein 32-Bit breiteres Speicherinterface (64 ROPs und 256-Bit statt 48 ROPs und 192-Bit).

Funktionen
Die NVIDIA Quadro M4000M unterstützt DirectX 12 Feature Level 11_0, OpenCL 1.2 und OpenGL 4.5. Die OpenGL-API ist Khronos-konform, d.h. dass Anwendungen, die OpenGL benutzen, deutlich performanter laufen als bei GeForce-Grafikkarten. Die Grafikkarte ist mit der Quadro-exklusiven 3D-Vision-Pro-Technologie ausgestattet, die fortschrittliche 3D-Designs ermöglicht. Mit der Mosaic-Technologie und der NVIEW-Desktopsoftware können komplexe Arbeitsumgebungen mit mehreren Bildschirmen und Projektoren geschaffen werden. NVIDIA PhysX für realistische Spielphysik und Optimus für das Umschalten zwischen integrierter und dedizierter GPU werden auch unterstützt. Der GM204-Chip hat einen verbesserten Video-Encoder (NVENC), der HEVC und zusätzlich H.264 bei Auflösungen von 1440p@60 FPS und 4K@60 FPS unterstützt.

Leistung
Die NVIDIA Quadro M4000M ist am ehesten mit der GeForce GTX 970M vergleichbar, bietet aber dank mehr ROPs und einem breiteren Speicherinterface noch ein wenig stärkere Leistung. Damit sind auch anspruchsvolle Spiele aus dem Jahr 2015 mit FullHD-Auflösung und maximaler Detailstufe problemlos spielbar. Lediglich die deutlich höhere 4K-Auflösung kann bei einigen grafisch sehr aufwendigen Spielen wie Batman: Arkham Knight und Star Wars Battlefront zu Rucklern führen. Die Grafikkarte hat eine Leistungsaufnahme von 100 Watt und ist damit für 17,3 Zoll große Workstation-Notebooks mit einem entsprechend leistungsfähigen Kühlungssystem vorgesehen.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellQuadro M4000M
DirectX-Version12
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße4096 MB
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung256 Bit
Stream-Prozessoren1280
Texture-Mapping-Units80
Speicherbandbreite160 GB/s
Fertigungsprozess28 nm
Transistoren5200 in Mio.

2 Notebooks mit NVIDIA Quadro M4000M

2 Notebooks mit NVIDIA Quadro M4000M