1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Gaming- und Highend-Grafikkarten
  4. NVIDIA Quadro M1000M
  5. NVIDIA Quadro M1000M

NVIDIA Quadro M1000M

Die NVIDIA Quadro M1000M ist eine GPU für mobile Workstation-Notebooks, die am 1. Oktober 2015 vorgestellt wurde. Sie gehört zur unteren Mittelklasse und löst die Quadro K1100M ab. Wie diese basiert sie auf dem GM107-Grafikchip, allerdings benutzt sie ein Design mit 512 Shadereinheiten statt der vollen 640, die in Mainstream-Grafikkarten zum Einsatz kommen. Daneben ist der Chip mit 32 TMUs und 16 ROPs ausgestattet. Über den Chiptakt ist bislang nichts bekannt, der Speichertakt beträgt effektiv 5000 MHz. Der maximal 2048 GB große GDDR5 Speicher ist über ein 128-Bit Bus-Interface angebunden. Die NVIDIA Quadro M1000M ist mit der neuen Skylake-Plattform kompatibel und bietet zertifizierte Treiber, die für professionelle Programme wie CAD und DCC optimiert wurden.

Architektur
Im Gegensatz zur Vorgängerin Quadro K1100M mit GK107-Chip kommt in der NVIDIA Quadro M1000M der neuere GM107-Chip zum Einsatz, der auf der Maxwell-Architektur der 1. Generation basiert. Maxwell benutzt ein neues Streaming-Multiprozessor-Design (SMM), das gegenüber dem Vorgänger-Design der Kepler-Architektur (SMX) deutlich energieeffizienter geworden ist. Bei Kepler waren auf einem Streaming-Multiprozessor 4 Warp-Scheduler für 192 Shadereinheiten zuständig. Bei SMM wurde die Zahl der Shadereinheiten auf 128 reduziert und jeweils 32 Einheiten einem Warp-Scheduler zugeordnet. Auch die Load/Store-Einheiten und Spezialfunktionseinheiten (SFUs) wurden unter den Warp-Schedulern aufgeteilt, sodass trotz verringerter Anzahl Leistungen von bis zu 90% des SMX-Design möglich sind. In der NVIDIA Quadro M1000M sind 4 Maxwell-Streaming-Multiprozessoren verbaut, mit insgesamt 512 Shadereinheiten, 32 TMUs und 16 ROPs. Damit liegt sie genau zwischen der Quadro M600M mit 3 SMM und der Quadro M2000M mit 5 SMM.

Funktionen
Die NVIDIA Quadro M1000M unterstützt die aktuellen APIs DirectX 12 mit Hardware Feature Level 11_0, OpenGL 4.5 und OpenCL 1.1. Die Quadro-GPU ist mit zertifizierten Treibern ausgestattet, die unter anderem die OpenGL-Performance im Vergleich zu Mainstream-GPUs deutlich erhöhen. Exklusiv für Quadro-GPUs ist auch die 3D Vision Pro Technologie verfügbar, die fortgeschrittene 3D-Designs für den professionellen Gebrauch ermöglicht. Durch PureVideo HD der 6. Generation ist mit der Grafikkarte DCI 4K Decoding mit 4096 x 2160 Pixeln und ein verbessertes Decoding von H.624 und MPEG-2 möglich.Mit Mosaic und der NVIEW-Desktopsoftware können Arbeitsumgebungen mit bis zu 16 Bildschirmen oder Projektoren ohne Leistungseinbußen an eine Workstation angeschlossen werden.

Leistung
Die NVIDIA Quadro M1000M gehört zum unteren Leistungsende des neuen Mx000M-Line-Ups von 2015. Der GM107-Grafikchip kommt in einer ungewöhnlichen Konfiguration mit 4 SMMs zum Einsatz, weshalb die GPU über weniger Ressourcen als die Mainstream-Grafikkarte GTX 950M mit 5 SMMs verfügt. Die Grafikkarte hat eine TDP von 40 Watt und wurde für 15,6 Zoll große mobile Workstation-Notebooks konzipiert.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellQuadro M1000M
DirectX-Version12
Speichertakt5000 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße2048 MB
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung128 Bit
Stream-Prozessoren512
Texture-Mapping-Units32
Pixelfüllrate10700 Mpixel/s
Speicherbandbreite80.2 GB/s
Fertigungsprozess28 nm
Transistoren1870 in Mio.

9 Notebooks mit NVIDIA Quadro M1000M

9 Notebooks mit NVIDIA Quadro M1000M