1. Startseite
  2. Grafikkarten
  3. Gaming- und Highend-Grafikkarten
  4. NVIDIA GeForce GTX 10
  5. NVIDIA GeForce GTX 1080

NVIDIA GeForce GTX 1080

Die NVIDIA GeForce GTX 1080 (Notebook) ist das Spitzenmodell der GeForce GTX 10-Serie für Gaming-Notebooks. Sie wurde am 16. August 2016 zusammen mit der GTX 1060 und GTX 1070 vorgestellt und ist, wie die Vorgängerin GTX 980 (Notebook), identisch mit der Desktop-Version. D.h. dass die Grafikkarte über die volle Anzahl von 2560 CUDA-Cores (Shadereinheiten), 160 TMUs und 64 ROPs verfügt. Zudem verfügt die GPU als einziges Notebook-Modell über GDDR5X-Speicher mit einer Größe von bis zu 8 GB, der über ein 256-Bit Interface angebunden ist und einen Takt von 10000 MHz hat. Lediglich die Basistaktfrequenz wurdeim Vergleich zur Desktopversion von 1607 MHz auf 1556 MHz leicht reduziert, die Turbotaktfrequenz bleibt jedoch mit 1733 MHz gleich. Die GPU unterstützt DirectX 12 FL 12_1, OpenGL 4.5, OpenCL 1.2 und Vulkan 1.0.

Architektur
Die NVIDIA GeForce GTX 1080 (Notebook) benutzt einen Grafikchip mit dem Codenamen GP104 und basiert auf der Pascal-Mikroarchitektur. Die Architektur wurde nach dem französischen Mathematiker Blaise Pascal benannt und löst die vorherige Maxwell-Architektur ab. Der GP104-Grafikchip ist vom Aufbau her den Maxwell-Chips sehr ähnlich, allerdings wurde das Scheduling-System umfangreich optimiert und sehr viele neue Technologien, wie GPU Boost 3.0 und CUDA Compute-Kompatibilität 6.1, implementiert. Im Vergleich zur 1070, bei der ein Viertel der Shader deaktiviert sind, verfügt die NVIDIA GeForce GTX 1080 (Notebook) mit 2560 Shadern über einen voll ausgestatteten GP104-Chip. Sie unterstützt auch als einzige Notebook-Grafikkarte der GTX 10-Serie GDDR5X-Speicher mit einer Datenrate von bis zu 10 Gbit/s und bietet verbessertes SLI für höhere Bandbreite. Wie bei Maxwell besteht der GP104-Chip aus Graphics-Processing-Clustern (GPCs), auf welchen die Streaming-Multiprozessoren (SM) verbaut sind. Die SM integrieren die Warp-Scheduler, CUDA-Cores (Shadereinheiten), Texture-Mapping-Units (TMUs) und Dispatch-Units. Ein SM verfügt über 128 Single-Precision (FP32) ALUs, 4 Double-Precision (FP64) ALUs und eine Half-Precision (FP16) ALU, die Vektor- und Half-Precision-Floating-Point beinhaltet. Die Grafikkarte wird mit der 16 nm FinFET-Prozesstechnologie von TSMC gefertigt.

Funktionen
Die GTX 10-Serie Grafikkarten für Notebooks sind mit zahlreichen neuen Technologien ausgestattet, die das Gaming-Erlebnis, die Leistung, die Energieeffizienz und die Konnektivität verbessern. Mit der simultanen Multi-Projektion mit korrigierter Geometrie können Spiele über mehrere Monitore dargestellt werden, ohne dass es zu den sonst üblichen Verzerrungen an den Rändern kommt. NVIDIA Ansel für Screenshots, VRWorks für Beschleunigung und Verbesserung von VR und G-SYNC für Tearing- und ruckelfreies Gaming werden implementiert. Die GeForce-Experience Software kommt mit Features wie BatteryBoost zum Einstellen der maximalen Framerate und Factory-Overclocking-Unterstützung. Die neue GPU Boost 3.0 Technologie ermöglicht nun hohe Taktfrequenzen sogar im Akkubetrieb, indem die Taktfrequenzen individuell an die einzelnen Spannungspunkte angepasst werden. Pascal unterstützt Asynchronous Compute, wodurch die GPU beim Scheduling nun nach der Beendigung von Aufgaben die freigewordenen Ressourcen für die anderer Aufgaben freigibt. Die Konnektivität umfasst DisplayPort 1.4, HDMI 2.0b und DVI. HDCP 2.2 Standard für die Wiedergabe von DRM-geschützten Inhalten in 4K-Auflösung wird unterstützt. Die GPU kann HEVC und VP9 Hardware-decodieren.

Leistung
Ende 2016 ist die NVIDIA GeForce GTX 1080 die stärkste Grafikkarte für Gaming-Notebooks und liegt nur minimal unter dem Leistungsniveau der GTX 1080 für Desktop-PCs. Sie führt den Erfolg der Notebook-Version der GTX 980 fort, indem sie über 90% der Leistung der Desktop-Version erreicht und über dieselben Features verfügt. 4K-Gaming mit hohen Detaileinstellungen ist daher problemlos möglich. Durch die Verbesserungen in der Fertigung haben Pascal-GPUs bis zu 3-mal mehr Overclocking-Headroom als Maxwell-basierte mobile GPUs. Die Grafikkarte kann sogar mit Factory-Overclocking ausgeliefert werden. Trotz einer Leistungssteigerung von ca. 70% gegenüber der GTX 980 für Notebooks bleibt die TDP mit knapp 165 Watt gleich.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ModellGeForce GTX 1080
DirectX-Version12.1
Chip-Takt1733 MHz
Speichertakt10000 MHz
Dedizierter SpeicherJa
Speichergröße8192 MB
SpeichertypGDDR5X
Speicheranbindung256 Bit
Stream-Prozessoren2560
Texture-Mapping-Units160
Rechenleistung über Stream-Prozessoren7967 GFlops
Pixelfüllrate99600 Mpixel/s
Speicherbandbreite320 GB/s
Fertigungsprozess16 nm
Transistoren7.2 in Mio.

30 Notebooks mit NVIDIA GeForce GTX 1080

30 Notebooks mit NVIDIA GeForce GTX 1080